Frage von JoanaOrtega, 71

Was war das? Könnt ihr mir weiter helfen?

Hallo, ich bin Joana, 19 Jahre alt. Als ich 8 Jahre alt war, verließ mein Vater meine Mutter, seit dem sah ich meinen Vater nie wieder und hörte nie wieder was von ihm. Ich habe keine Ahnung ob er noch lebt, meine Mutter redet nicht gerne über ihn und niemand weiß wie es ihm geht, vor 2 Jahren machte ich mich auf die Suche nach meinem Vater, ich wollte einfach wissen was aus ihm geworden ist, von meiner Mutter bekam ich keinerlei Hilfe, da sie nichts mehr von ihm wissen wollte. Ich durchsuchte das ganze Haus, den Keller und die Garage und fand ein altes Notizbuch von meinem Vater, mit Nummern seiner Freunde, keiner wollte etwas über ihn sagen, ich habe 2 Jahre lang versucht irgendwas über meinen Vater zu erfahren aber ich bekam kein Lebenszeichen. Ich denke oft an die alten Zeiten, das verletzt meine Psyche so sehr und mit der Zeit bekam ich starke Psychosen, die gut in Behandlung sind und zurzeit geht es mir wirklich prima. Allerdings vermisse ich meinen Vater, ich weiß nicht wieso er Mama verlassen hat und wo er jetzt ist. Vor einigen Tagen bin ich nachts aufgewacht und sah an meinem Bett einen Mann stehen, ich dachte es sei Einbildung und machte die Augen zu bis ich ein leises "Joana ich bin immer bei dir" hörte, ich machte die Augen auf und sah meinen Vater vor mir, aber er verschwand beim nächsten Wimpernschlag, er sah aus wie früher, hatte seinen Pullover, den er damals so liebte an und die Hose, auf die ich früher Kakao schüttete an. Ich weiß nicht was es war, vielleicht ist er tot und es ist sein Geist? Könnt ihr mir weiter helfen?

Antwort
von Maimaier, 13

Geister gibt es genausowenig wie Kobolde oder Hexen. Aber dieser Traum war wohl sehr schön für dich, gibt dir was dir tagsüber verwehrt ist, noch einmal deinen Vater zu sehen.

Es ist schlimm, wenn man mit einer geliebten Person nicht abschliessen kann, nicht weiss wo sie ist. Diese Unsicherheit. Du wünscht Dir so sehr, das es anders wäre,  so wie früher, das diese Träume entstehen.

Ein Kontakt mit deinem Vater würde diese Unsicherheit beenden. Auch wenn er tot ist oder im Gefängnis, oder eine andere Familie hätte usw., zumindest wüsstest du woran du wärst. Du bist jetzt 19, hast damit ein Recht bei den Ämtern nachzufragen, wo dein Vater hingezogen ist.

Kommentar von JoanaOrtega ,

Dankeschön, werde wirklich mal bei den Ämtern nachfragen.

Antwort
von SmFrdrch, 19

Das kann gut möglich sein, dass dein Vater sich von dir verabschiedet hat. Damals als meine Oma gestorben ist war die ganze Familie bei ihr in der Wohnung, das war nachts und ich und mein Bruder (waren so 2-4 Jahre alt) haben bei ihr im Bett geschlafen und dann bin ich nachts zu meiner Mutter gelaufen und habe ihr erzählt, dass ich meine Oma gesehen habe.. Ich persönlich kann mich jetzt nicht mehr daran erinnern. Nach ihrem Tod wollte ich jeden Tag nach dem Kindergarten in die Kirche und dort habe ich immer mit ihr gesprochen. Meine Mutter saß schon verzweifelt neben mir und wusste nicht weiter .. Irgendwann habe ich zu meiner Mutter gesagt "Wir können Oma nicht mehr besuchen, sie muss jetzt zu den Engeln" und seitdem habe ich sie niewieder gesehen. Es gibt schon eigenartige Dinge, am besten ist es mit jemandem zu reden, der dir helfen kann, das alles vollkommen zu verarbeiten.

Kommentar von JoanaOrtega ,

Ist ja krass.. Mein Beileid für deine verstorbene Oma und danke für die Antwort.

Kommentar von SmFrdrch ,

Danke.. Ich hoffe du findest, was deinen Vater betrifft eine Antwort ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten