Frage von Tulpen100, 66

Meine Versagensangst treibt mich in den Wahnsinn- berechtigt oder nicht und was soll ich jetzt tun?

Hi Leute
Ich werde anfangen im Wintersemester zu studieren. Gestern habe ich die Mitgliedschaft in der Facebook Gruppe beantragt und hatte somit freien Zugang zu den Mitgliedern der Gruppe. Daher habe ich mir die Facebook Seite einiger Mitglieder abgeschaut und musste feststellen, dass sehr viele schon Erfahrungen für diesen Studiengang haben und ich habe leider gar nichts. Zudem sind das sehr viele Einser- Abiturienten und ich habe kein Einset Abi und bin im Nachrückverfahren reingekommen. Jetzt habe ich wirklich Angst, zu versagen und das die anderen viel mehr können als ich und dass ich in Vergleich zu denen, mit schlechten Noten abschneiden könnte. Ach man, irgendwie möchte ich nicht mehr studieren, wenn ich sehe, dass da so viele "Schlaue" sind. Zudem muss ich sagen, dass ich an Versagensangst leider.. Ich habe wenig Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Was sagt ihr dazu?

Antwort
von Schuhu, 27

Ganz wichtig ist es, an deinem Selbstwertgefühl zu arbeiten. Scheu dich nicht, einen Psychologen um Hilfe zu bitten. Deine Versagensangst steht dir sonst in allem im Wege. Während des Lernens denkst du dir "das kapier ich nicht - und alle anderen können es", während der Klausuren kreisen deine Gedanken darum, dass du nicht gut genug gelernt haben könntest usw.

Tatsächlich hast du ein Abitur gemacht und damit bewiesen, dass du in der Lage bist zu studieren. Da dein Studienfach sicher auch deine Interessen trifft, wird dir der Stoff liegen. Es gibt also objektiv nichts zu befürchten. Das muss nur dem / der ängstlichen Tulpen100 klargemacht werden, der / die dir immer wieder ein Bein stellt.

Kommentar von Tulpen100 ,

Ich hab sogar mein schriftliches Abitur beschissen geschrieben, weil ich mir eh dachte, dass ich viel zu dumm sei und es eh nicht packen könnte. Vor den schriftlichen Prüfungen hatte einen Schnitt von 1,9 und bin dann durch die schriftlichen Klausuren gedonnert und hab meinen Schnitt um die 0.3 verschlechtert.... Ich schäme mich immer noch, wenn ich mein Abitzeugnis vorlegen muss.. :(

Kommentar von Schuhu ,

Du siehst, dass es nicht an deiner Intelligenz und Auffassungsgabe liegt, wenn du versagst, sondern an deiner Haltung dir gegenüber. Du hättest, wenn du nicht kaüpiert hättest keine Vornote 1,9 haben können.

Also, mach dich auf den Weg, dir einen Coach zu suchen, mit dem du dein Selbstwertgefühl erhöhen kannst. Du kannst deinen Hausarzt um Hilfe bitten, dir beim Suchen nach einem Psychologen zu helfen oder frag mal beim Studentenwerk, denn sicher geht es nicht nur dir allein so. Vielleicht können die Kurse oder Einzelberatungen anbieten.

Kommentar von Tulpen100 ,

Ok danke. Ich kriege ganz schnell Tränen in den Augen, wenn ich daran denke und ich möchte einfach nicht, in der Uni von dem Studentenwerk weinen. Meinst du ich sollte viel eher zu einem Psychologen oder doch in der Uni zu den Beratungen?

Kommentar von Schuhu ,

Das musst du entscheiden. Wenn du in der Sprechstunde des studentenwerks weinst, musst du dich nicht schämen, da haben schon ganz andere geheult.

Aber, wenn du außer dem mangelnden Selbstwertgefühl noch andere Brocken zu schlucken hast, solltest du zu einem Psychotherapeuten gehen. Der kann nämlich auch dem Grund deiner Versagensangst auf den Grund gehen und mit dir Lösungswege erarbeiten.

Antwort
von Jurasuppe, 15

Hi Tulpen,

du hast nun wirklich keine schlechte Note. Das Studium ist eher eine Motivations- und Interessenfrage, dabei ist fast egal welches. Wie bereits erwähnt wurde, hat die Abi-Note nicht viel mit der Intelligenz oder den Fähigkeiten einer Person zu tun. Auch Vorwissen benötigst du grundsätzlich keines. Praktisch jedes Studium fängt mit einem Grundstudium bzw. den Grundlagen des Faches an. Es ist halt nur wichtig, dass man dort von Anfang an motiviert lernt und mitkommt.

Nebenbei: Ich kenne genug Menschen mit einer Eins vor dem Komma, die im Studium (und in der Schule!) nicht so toll waren. Schulnoten sind im besten Fall eine Richtlinie, selbst dazu taugen sie allerdings doch eigentlich nicht.

Viele Grüße, JS

Antwort
von Giwalato, 24

Hallo Tulpen100!

Höre auf, Dich zu vergleichen, Du hast ja noch nicht einmal mit dem Studium begonnen.

Die Facebookkontakte können hilfreich sein, Dich bei Beginn des Studiums auf dem Campus zurechtfinden, aber Dich mit ihnen messen brauchst Du nicht. 

Du kannst ja nicht mal überprüfen, ob die eingestellten Informationen der Wirklichkeit entsprechen, dafür fehlt Dir noch die Erfahrung.

Auch auf Facebook ist nicht alles Gold, was glänzt.

Genieße die letzen Tage bis zum Anfang Deines Studiums. Wenn es Dir Freude macht, wirst Du auch gut sein, in dem was Du tust.

Einen guten Start wünscht Dir

Giwalato 

Antwort
von helpergirl123, 18

Lass dich davon nicht unterkriegen! Der Notendurchschnitt sagt nichts darüber aus, wie "schlau" eine Person ist. Wenn du dich auf das Studium freust und das Fach dich interessiert, dann wirst du mit Motivation lernen und das gut meistern! Denn beim Studium geht es hauptsächlich darum viel zu lernen. Und ein gutes Zeitmanagement zu haben.

Ich bin mir sicher, dass dir das Studium gefällt. Lass dich nicht von deinen Ängsten unterkriegen. Selbst wenn du mal eine Prüfung nicht schaffst, ist das kein Weltuntergang. Dann probierst du es eben ein zweites Mal. Das wirst du schon hinbekommen, keine Panik! Mühe sollte natürlich schon dahinter stecken, aber das versteht sich ja von selbst. :)

Viel Glück & ich wünsche dir ein schönes erstes Semester!

Antwort
von Julikokos, 7

Hey, schreib doch mal der Online Seelsorge der Jugendkirche St. Peter in Frankfurt und sprich dich mit einem der ehrenamtlichen jungen Helfer aus. Das ist anonym, natürlich kostenlos und so verbindlich,dass du auf jeden Fall eine Antwort bekommst und auch regelmäßig schreiben kannst. 

https://www.sanktpeter.com/themen/online-seelsorge/hier-kannst-du-uns-schreiben/

Liebe Grüße!

Antwort
von Leopatra, 21

Nun mach´dich doch nicht verrückt, noch bevor du jemals die Hochschule von innen gesehen hast!

Am Anfang eines jeden Studiums werden Grundlagen gelehrt. Wenn du dich von Anfang an bemühst, alle Grundlagen zu verstehen und zu lernen, bist du für die nachfolgenden Semester gut gewappnet.

Glaube mir, es ist zu schaffen, wenn du immer am Ball bleibst!

Toi Toi Toi!

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 11

Hör auf zu jammern.

Kommentar von Tulpen100 ,

Hahaha ok. Hab mich wieder beruhigt. Es sind immer diese Tiefpunkte, die kommen und irgendwann aufhören und wiederkommen...

Kommentar von Kristall08 ,

Das wird nicht besser, wenn man sich da so reinsteigert wie du.

Ich war auch mal in einer echt miesen Situation und habe ähnlich empfunden wie du. Eine Freundin hat mir den Kopf zurecht gesetzt, ich solle mich endlich zusammenreißen.

Ehrlich gestanden hat mir das am besten geholfen. Sie hatte völlig recht. Es bringt nichts, im Tränental die Zelte aufzuschlagen. Und du machst dir viel zu viele Gedanken über alles, dein Studium hat noch nicht mal richtig angefangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten