Frage von alchamy, 94

Meine Tante ist dieses Jahr verstorben. Wer ist alles Erbberechtigt?

Habe gehört, dass die Nichten (und deren Kinder) Erbberechtigt sind und auch darauf hin auch benachrichtigt werden (oder auch nicht). Wie verhält man sich, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Ich habe immer gedacht, das nur die Geschwister und eventuellen Kindern davon betroffen sind. Wie lange hat man Zeit, das Erbe auszuschlagen, nachdem die ersten 6 Wochen verstrichen sind, von den Geschwistern. Also meine Wenigkeit und meine Tochter? Ich danke schon mal im voraus, für Eure Antworten.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo alchamy,

Schau mal bitte hier:
Kinder Erbschaft

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von marcussummer, 59

Falls die Tante eigene Kinder hat die das Erbe antreten, seid ihr von der gesetzlichen Erbfolge ausgeschlossen.

Falls ihr mangels vorrangiger Erben oder wegen einer testamentarischen Regelung zu Erben bestimmt sein solltet, werdet ihr darüber durch das Nachlassgericht informiert. Ihr würdest dann auch eine Belehrung über die mögliche Ausschlagungserklärung und die dafür zu beachtenden Fristen bekommen, die gegenüber dem Nachlassgericht abgegeben werden kann.

Kommentar von alchamy ,

Sie war nicht verheiratet und hatte keine Kinder gehabt. Von den 6 Geschwistern leben nur noch drei. Ein Testament gibt es nicht.

Kommentar von marcussummer ,

Soweit dein Elternteil, der Bruder oder Schwester der Tante ist, noch lebt, ist das der vorrangige anteilige Erbe vor dir. Noch vorrangiger wären die Eltern der Verstorbenen. Erst wenn sowohl die Eltern der Verstorbenen als auch das Geschwisterkind, welches dein Elternteil ist, verstorben ist, wirst du anteiliger Erbe sein. Dann informiert dich das Nachlassgericht über die anfallende Erbschaft.

Kommentar von alchamy ,

Der Notar hat zu meiner Mutter gesagt, dass die ihre Kinder nicht benachrichtigt werden. Warum auch immer.

Kommentar von marcussummer ,

Weil die Mutter die vorrangige Erbin ist - falls sie die Schwester der Verstorbenen ist.

Kommentar von alchamy ,

Ja das ist sie. Da soll noch jemand durchsteigen

Kommentar von marcussummer ,

Das Durchsteigen in der gesetzlichen Erbfolge ist eigentlich ganz einfach: Es wird im Stammbaum immer absteigend nach Abstammung vererbt. Solange jemand lebt, der in gerader Linie näher mit dem Erblasser verwandt ist, sind die Nachgeborenen immer raus aus der Kiste. Bis diese Vorrangigen versterben.

Antwort
von Leowynn, 61

Bezüglich der Ausschlagung würde ich zum zuständigen Notar bzw. zum Gericht gehen bevor ein Beschluss gefasst und das Erbe aufgeteilt wird.

Antwort
von robi187, 51

erberechtigt ist der gatte und die kiner der tante?

wenn es diese nicht gibt dann die eltern der tannte wenn es diese nicht gibt dann die nachkommen der mutter (also deren kinder) wenn es diese nicht gibt dann die kinder dessen kinder als erst dann du wenn es deine tante war.

aber ich weis nicht ob das so stimmt denn es ist lange her dass ich mich damit beschäftigte.

Kommentar von alchamy ,

es gibt nur noch drei Geschwister und davon die Kinder, die auch Kinder haben.

Kommentar von robi187 ,

also wenn es die eltern nicht mehr gibt sind die geschwister an der reihe.

Kommentar von alchamy ,

Ihre Mutter ist 7 Jahre vor ihr verstorben

Kommentar von robi187 ,

hatte die oma 4 kinder? 1 erblasser und 3 erben?

Kommentar von alchamy ,

Meine Oma hatte 6 Kinder und drei sind schon davon verstorben

Kommentar von robi187 ,

also dann sind 5 kinder erberechtigt und die kinder der verstrobene.

also wird es so sein je 1/5 (6 ist erblasser) auch die kinder der verstorbene geschwister bekommen 1/5 das sie unster sich aufteilen müssen. aber ich weis dies nicht so genau. must anwalt oder notar fragen.

Kommentar von alchamy ,

danke für deine Info

Antwort
von cirius666, 47

Ehepartner
Kinder
Eltern
Geschwister
Neffen/Nichten

Und so weiter

Das müsste die Reihenfolge sein😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community