Frage von Dimpelchen, 51

Meine Schwiegermutter möchte das mein Mann die Hälfte des Hauses zu ihr überschreibt?

Kann uns einer einen Rat geben? Meine Schwiegermutter möchte das mein Mann die Hälfte des Hauses (in Deutschland) zu ihr überschreibt (beide im Grundbuch eingetragen). Wir sind vor 3 Jahren nach Nord England gezogen und mein Schwiegervater ist vor 1 1/2 Jahren verstorben. Schwiegervater und Schwiegermutter hatten schon vor einigen Jahren ein BERLINER TESTAMENT gemacht. Mein Mann bekam dadurch soweit nichts. Nun wurde er von seiner Mutter angesprochen das er seinen Namen im Grundbuch "löscht" (das sie die einzige dann ist die im Grundbuch steht) sodass sie das Haus verkaufen könnte wenn es sein müsste. Leider ist es durch unserem Beruf nicht möglich "öfter" nach Deutschland zu fahren.

Ist es Ratsam das mein Mann seinen Namen im Grundbuch löscht?? Wenn NEIN warum nicht?? Er meint er läuft Gefahr das er dann überhaupt nichts bekommt.

Vielen Dank für Antworten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 27

Eine Schenkung (nichts Anderes ist "überschreiben") des halben Hauses an die Mutter wäre dumm.

1. Ist die Schenkung an die Mutter nur bis 100.000,- schenkungssteuerfrei. Ist das halbe Haus mehr wert, dann kostet es Steuer.+

2. Wenn die Mutter es verkaufen will, soll Sie es Euch bekannt geben, dann kann Dein Mann für einen solchen Anlass ja hinreisen, oder den Kaufvertrag notariell auch bei einem Notar in Nord England genehmigen.

Aus meiner Sicht ist die SAche so nicht sinnvoll.

Kommentar von Dimpelchen ,

Ah ok.  Denken mal das wir das dann alles durch einen Rechtanwalt oder Notar hier machen. Vielen Dank für die Antwort. 

Antwort
von larry2010, 28

es ist normal, das das bei einem berliner testament der überlebende ehepartner erbt und nicht die kinder.

davon abgesehen, finde ich es furchtbar, wenn sich leute darüber beschweren, denn sie vergessen immer, das am todestag der tote keinerlei besitz haben kann, indem er kurz vorher alles weggibt und es niemanden mitteilt.

ich persönlich würde den grundbucheintrag lassen, weil ich dann nur für die hälfte des hauses erbschaftsteuer zahlen müsste, falls überhaupt.

auf der anderen seit ehabe ich die pflichten eines hausbesitzers udn auch sämtliche kosten zur hälfte zu tragen.

überlegt, was sinnvoller für euch ist. vielelicht verkauft ihr gemeinsam das haus.

Kommentar von Dimpelchen ,

Ich habe mich NICHT beschwert!!!!!


Kommentar von larry2010 ,

man kann den text aber so lesen

Kommentar von Dimpelchen ,

Na ja, denke mal die Menschen die "negativ" denken lesen das dann auch so. Aber Danke für den Kommentar. 

Antwort
von webya, 9

Wer hat denn das Haus bezahlt? 

Warum will sie alleine in das Grundbuch?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten