Meine Schwester hat seit 2 1/2 Jahren sehr starke gelenkschmerzen und kein Arzt kann uns helfen. Ich hoffe hier hat jemand eine Idee?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten und jetzt kommt der Text der eigentlich darunter stehen sollte😅:

Die gelenkschmerzen haben nach einem Urlaub in Thailand und auf den Fidschi Inseln angefangen aber der tropenarzt hat gesagt dass es damit nichts zu tun haben kann.

Bei folgenden Ärzten waren wir bis jetzt: Hausarzt, rheumatologische Klinik, tropenarzt und Homöopath.

Folgende Krankheiten wurden ausgeschlossen: borelliose, rheumatische Erkrankungen, morbus crohn, lactose- und fructoseintoleranz und tropenkrankheiten.

Tiefsitzende belastungsunabhängige, von einem bestimmten sich ändernden Punkt ausstrahlende gelenkschmerzen, keine sichtbaren gelenkveränderungen oder Entzündungen, hauptsächlich schmerzen in Ellenbogen und Händen zeitweise auch in den Hüften, linke Seite oft schlimmer, bei Kälte und Nässe verschlimmern sich die Schmerzen.

Die Entgiftung probieren wir auf jeden Fall mal ausđŸ‘đŸ»

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Hallo!

Zuerst einmal würde ich noch eine weitere Meinung bei einem wirklich exzellenten Rheumatologen einholen. Leider gibt es noch immer Ärzte, die trotz Studium und langer Erfahrung einfach keine gesicherte Diagnose stellen können.

Es gibt ja sehr viele rheumatische Erkrankungen und manche sind wirklich sehr schwer zu diagnostizieren, weil keine Rheuma oder Entzündungswerte im Blut angezeigt werden.

Vielleicht findest du auf der Seite Rheuma-online einen guten Arzt in eurer Nähe.

https://www.rheuma-online.de/aerzteliste/

Es gibt dort eine Liste empfehlenswerter Rheumatologen, die von Betroffenen selbst erstellt wurde und immer noch erweitert wird.

Diese Seite ist die beste Rheumaseite im Netz, geführt von einem namhaften, düsseldorfer Rheumatologen. Sie hat eine sehr große Datenbank zu fast allen rheumatischen Erkrankungen mit Verlauf und Behandlungsmethoden.

Ihr könntet euch zur Not auch mal mit Dr. Langer, dem Gründer von Rheuma-online, per Mail in Verbindung setzen! Er ist phantastisch und hat mir, obwohl ich aus Österreich bin, sehr geholfen und mich beraten. Selbst aus England wenden sich Patienten an ihn und bekommen Hilfe und Beratung!

Außerdem ist das Forum sehr gut besucht und hat eine riesige und sehr hilfsbereite Community!

Sollte Rheuma wirklich nicht die Ursache sein, dann würde ich noch zur Sicherheit zu einem Orthopäden gehen. Weiters wäre die Meinung eines Neurologen sehr interessant, denn es kännten auch Nervenschmerzen oder etwas ähnliches sein.

Ich - für meinen Teil - denke bei den Symptomen sofort an Rheuma! Möglicherweise könnte es sich um eine Fibromyalgie handeln, denn die ist sehr schwer zu erkennen. Auch eine seronegative rheumatische Erkrankung könnte dahinter stecken. Wie oben erwähnt zeigen sich da keine Entzündungswerte im Blut.

Lasst euch nicht aufhalten und holt immer mehrere Meinungen ein, denn mehrere Ärzte sehen auch mehr als einer!

Ich weiß, der Leidensweg deiner Schwester ist schwer und sie hat schon lange Schmerzen aber die Ärzte finden sicherlich bald eine Lösung für ihr Problem!

Ich wünsche deiner Schwester baldige Besserung und noch viele, schmerzfreie Tage!

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung
Kommentar von Tonic385
13.02.2016, 17:23

Vielen lieben  Dank für die hilfreuche Antwort. 

0

Ich würde es erst einmal mit der Entgiftung des Körpers probieren - und zwar empfehle ich dazu Brennnessel -Tee (am besten frisch aus dem Garten pflücken jetzt im Frühjahr) 

Dann versuche MSM hier eine Info darüber -https://www.vitaminexpress.org/de/msm

Ich habe sogar schon einmal tolle Erfolge mit den Gelenkkapseln von Aldi gehabt, das muss man halt ausprobieren .

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?