Frage von Lolitax3 18.06.2011

Meine Schwester entwickelt eine Essstörung. Hilfe!

  • Antwort von quopiam 18.06.2011
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Dein Verstand sollte Dir auch sagen, daß nichts auf der Welt spurlos bleibt, auch keine Eßstörung. Unbewußt tradiert ihr das wohl in der Familie. Da wundert es nicht, wenn Deine kleine Schwester auch schon mit dem Unfug anfängt. Du brauchst keine Geheimnisse bis zum Tod, sondern Hilfe zum Leben und zwar bald. Und das braucht auch Deine Schwester. Wer hat ihr den Vogel ins Hirn gesetzt, daß man sich dreimal täglich mit seinem Gewicht beschäftigen soll? Warum steht eine Waage in Deinem Zimmer? Wer normal und vernünftig ißt und seinem natürlichen Bewegungdrang nachgibt, der ist normal, gesund und meist auch schön. Es ist Schwachsinn, sein Leben damit zu verplempern, Kilos zu kontrollieren und sein Essen rauszukotzen oder es sich gleich ganz zu verbieten. Du und Deine Familie brauchen dringend professionelle Hilfe. Wenn Du das verstanden hast, hast Du den ersten Schritt zu einem normalen Leben getan, für Dich und für Deine Schwester. Gruß, q.

  • Antwort von Wolpertinger 18.06.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn Du selber an Bulimie leidest, weißt Du, das Abnahme bzw. auf das Gewicht achten, zwar ein Diagnosekriterium ist, aber es deutlich mehr Symptome zu diesen Krankheiten gehören als nur dieses eine.

    .

    Du schreibst, dass Du deine Krankheit geheim hältst, heißt dass Du warst noch nie in Behandlung und es wurde bei dir noch keine Diagnose gestellt?

    Das wäre aber wichtig, um deine Schwester zu schützen.

    Lass dir helfen, mach deine Störung innerhalb deiner Familie öffentlich, erarbeite mit einem Therapeuten und deiner Familie eurer Krank machendes System und versucht gemeinsam neue Strukturen zu erarbeiten, die euch allen gut tun.

    .

    Nur wenn Du dir selber hilfst, die Verantwortung für dein Leben übernimmst, kannst Du (wenn der Bedarf da ist) auch deiner Schwester helfen.

    .

    Hier auf dieser Seite, http://www.hungrig-online.de/cms/ , kannst Du dich zusammen mit deiner Schwester informieren.

    Ihr findet dort sowohl fachliche Beratung sowie eine Austauschmöglichkeit mit Betroffenen.

    Außerdem wird man dir bei der Auswahl einen Psychologen in deiner Nähe behilflich sein.

    Alles gute für euch.

  • Antwort von kitoma 18.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Es könnte sein das sie genau das Verhalten von dir nachmacht !Wissen deine Eltern von deine Essstörung ! Denn wenn sie es wissen und sich Sorgen(mehr) um dich machen,kann es sein das deine Schwester sich vernachlässigt fühlt und somit das nach macht(mehr) Aufmerksamkeit für sich bekommen will!Da es anscheinend alles zur Zeit um "dich " dreht und sie darunter leidet !

    Wenn es so ist!

    Erzähle es auf jeden deine Eltern ! Auch wenn du es nicht hören willst ,es liegt auch in deiner Hand!Denn jetzt erfährst du mal wie sich das anfühlt ,wenn man hilflos ist !Da muss sich schnell was ändern (auch bei deiner Einstellung zu dir) !

    Gruß Kitoma

  • Antwort von unending 18.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Vielleicht solltest du dich deinen Eltern anvertrauen, denn deine Schwester braucht eventuell psychologische Hilfe, die sie aber natürlich nur über eure Eltern bekommen kann. Das ist dann auch kein "Petzen" oder sowas, auch, wenn sie das wahrscheinlich denkt...

    Andererseits, wenn ihr Essverhalten normal erscheint, sollte man das auch nicht überinterpretieren. Wenn du selbst an einer Essstörung leidest, kann es auch gut sein, dass sie sich das mit dem Wiegen "abgeschaut" hat. Immerhin ist sie keine 10 Jahre alt (nehme ich an?), d.h. sie sucht nach Vorbildern, und da sind Schwestern oftmals die ersten.

    Du sprichst von geheimhalten der ES, glaubst du wirklich, dass das geht? Ich glaube, wenn man richtig tief in einer ES drin ist, dann versucht man es zwar und geht auch davon aus, dass es keiner merkt, aber dennoch muss das nicht heißen, dass nicht doch jemand Verdacht schöpft. Deine Schwester kann vielleicht mit dem, was sie vielleicht doch mitbekommen hat, nichts anfangen, sieht es vielleicht sogar als positiv, denkt, so müsse das sein.

    Sprich doch mal mit ihr, warum sie die Waage in ihrem Zimmer hat und versuch ihr in einem ruhigen Gespräch klarzumachen, dass dieses Fixieren auf das Gewicht ganz und gar nicht so toll ist.

    Zum Schluss möchte ich dir selbst noch einen Rat mit auf den Weg geben. Bitte suche auch du dir Hilfe. Es ist ja nicht nur so, dass es eine psychische Störung ist, nein, du machst deinen Körper kaputt!

  • Antwort von MultiHuskyfan 18.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    tu die wage immer wieder weg , sag ihr das du findest , dass sie voll hübsch und sooo schön dünn ist , und sag ihr das du sie lieb hast . wenn das nicht hilft , dann kauf ihr immerwieder schokolade . achja des mit dme wiegen und des , dass sie auf das essen achtet hat sie wahrscheinlich von dir gesehen , machh das lieber nicht mehr in ihrer gegenwart :)

    LG

  • Antwort von kayo1548 18.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du brauchst in erster Linie dringend Hilfe- vllt überträgst du da auch eine Menge auf deine kleine Schwester.

    Und jemandem anderen zu helfen ist schwierig, wenn man selber mi dem problem zu kämpfen hat: von demher: wenn du deiner SChwester helfen willst, musst du erstmal dir helfen.

    Und du kannst deine Schwester ja mal fragen warum sie sich so oft wiegt? vlllt steckt da auch gar nix ernsteres dahinter...

  • Antwort von Schneerose92 18.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hm sicher dass sie nichts von deinem Problem weiss? Kinder bekommen mehr mit als man denkt..

  • Antwort von francis1505 18.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Warum suchst du dir denn keine professionelle Hilfe?

    Wegen deiner Schwestern kannst du ja mal mit deinen Eltern reden.

  • Antwort von VVARGAMES 30.06.2011

    fahr mit schwester zum artzt

  • Antwort von compaq 18.06.2011

    dein kopf sag dir ,daß das was hinter der eßstörung steht ein, gejeimniss bis zumtod sein sol, brichst du dein schweigen, geht auch die eßstörung weg...

  • Antwort von Bubblegum1995 18.06.2011

    o.O .........................

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!