Frage von moonluna9865, 44

Meine Schule ist nicht das, was ich möchte, was nun?

Hallo, Ich gehe in ein Realgymnasium in Österreich und bin mittlerweile schon in der 11. Schulstufe. Ich bin überhaupt keine faule Schülerin und bemühe mich ständig, gute Noten zu schreiben. In Österreich hat sich beim Maturasystem (in Mathe und English) einiges geändert und die Schularbeiten sind ab der 11. Klasse genauso aufgebaut. Das Problem ist, dass ich mit diesem System nicht zurechtkomme und mittlerweile 2 5er in Mathe und in Englisch geschrieben habe (also insgesamt 4 5er) :-( ich habe mich bei diesen Schularbeiten wirklich sehr bemüht und habe früh mit dem Lernen angefangen. Ich war mir damals wirklich sicher, dass ich eine gute Note schreiben werde, aber sie war wieder negativ... Eine Lernschwäche habe ich sicher nicht, denn bei den anderen Hauptgegenständen (Deutsch, Französisch) schreibe ich immer 2er und in den Nebengegenständen (Physik, Chemie, Religion etc.) schaffe ich immer 1er. Ich hasse das System so sehr, weil im alten System wäre der eine 5er in Mathe ein 2er gewesen....

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, weil ich schon eingesehen habe, dass ein Gymnasium nichts für mich ist... Eigentlich wollte ich schon immer einen Sozialberuf (wie Behindertenbetreuerin, Fachsozialarbeiterin) ausüben. Nur leider habe ich mich von meinen Eltern beeinflussen lassen, in ein Gymnasium zu gehen, obwohl das nicht mein Traum ist... Eigentlich möchte ich mit der Schule aufhören und in eine Sozialschule wechseln (in Österreich gibt es ein breites Angebot für Sozial-Pflegeberufe). Leider kann ich nicht mit meinen Eltern darüber reden, denn sie wollen, dass ich weiterkämpfe und erst am Schulschluss darüber Gedanken machen, wenn es schon offiziell ist, dass ich durchfalle. Aber ich halte die Schule nicht mehr aus und bin immer traurig, weil ich eigentlich was anderes machen möchte...

Ich weiß echt nicht, was ich machen soll... Aber ich weiß schon, dass ich die 4 5er nicht mehr aufholen kann und durchfallen werde... Wie soll ich bis Schulschluss warten können?? :-(

Es gibt einen Spruch: "Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum." Aber ich lebe nicht meinen Traum und bin deswegen immer traurig. Ein Sozialberuf wäre mein Traum...

Antwort
von Mignon2, 21

Das Leben ist kein Ponyhof. Jeder Mensch muß durch unangenehme Situationen gehen. Das ist völlig normal. Dass man davon nicht begeistert ist und eher traurig reagiert, ist ebenfalls normal. Man kann vor Negativem im Leben nicht immer weglaufen.

Entweder sprichst du ein ernstes Wörtchen mit deinen Eltern oder du machst nach dem Motto "Augen zu und durch" weiter. Andere Alternativen sehe ich nicht.

Kommentar von moonluna9865 ,

Danke, ich werde die nächsten Schularbeiten abwarten und dann mit meinen Eltern reden.

Antwort
von Orchidee57, 21

Hallo, wende dich doch an einen Vertrauenslehrer der dir das System erklärt, wie du am besten lernen kannst, so dass du deine guten Noten wieder erreichen kannst.  Oder nehme dir Nachhilfestunden. Mache den Abschluß, dann hast du bessere Möglichkeiten für deine Jobvorstellungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten