Frage von LaLatifah, 1.902

Meine Religion zerstört mein Leben?

Hallo.

Ich (w/17) komme aus einer streng-religiösen Familie, die wirklich konservativ ist und das ist nun mein Problem, ich brauche Ratschläge und das drigend den ich verzweifle langsam.

Ich trug bis vor kurzem noch einen Kopftuch (einen Hijab um genau zu sein) - das habe ich freiwillig aus religiöser Überzeugung getan nun aber haben sich meine Denkweisen geändert, ich habe viel gelesen und nachgeforscht und bin heute bereit mich als Agnostikerin zu bezeichnen.

Und als ich dies meinen Eltern beibrachte rastete mein Vater komplett aus, packte mich an meinem Arm, zerrte mich in meinem Zimmer und schloss mich den ganzen Tag ein... Ich habe geschriehen und gebettelt das man mich raus lässt.

Aber meine Mutter hat erst am nächsten Tag die Tür wieder aufgeschlossen und das nur mit eiskalten Blicken, sie hat mich noch nicht einmal getröstet - So wie es eine Mutter tun sollte. Ich habe den ganzen Tag nur geheult und meinen älteren Brüdern hat es auch nicht gekümmert. Ich habe eine so heftige Reaktion nicht erwartet, vorallem weil ich vor meinem Vater wie ein Kartoffelsack rumgelaufen bin, wenn ich rausgehe dann mit normalen stylischen Klamotten von ZARA und H&M. Ich habe ihm immer gehorcht wenn ich Zuhause war.

Erst heute habe ich wieder versucht ein erwachsenes Gespräch mit meinen Eltern zuführen aber am Ende hat mir mein Vater eine Ohrfeige verpasst und mich auf Arabisch als "Nu$$$" beschimpft. Bitte helft mir, ich will nicht so leben UND das in Deutschland.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vonGizycki, 1.010

Grüß Dich LaLatifah!

Das ist wirklich übel und ich habe großes Mitgefühl und es macht mich ehrlich sehr traurig! Es ist nicht Deine Religion, sondern die Deiner Eltern, die Dich unterdrückt. Und deine Eltern können sich nicht von der Tradition befreien. Du glaubst ja was anderes.

Es gibt meines Erachtens nur eine Möglichkeit. Ich sehe zur Zeit nichts anderes. Du musst zum Jugendamt gehen und Deine Sorgen ausbreiten. Und Du musst völlig klar machen, das Du große Angst vor deinen Eltern hast und vielleicht sogar um Deine Freiheit und Dich vor Gewalt fürchtest. Selbst wenn es nicht stimmen sollte, aber Du hast das Gefühl und das ist entscheidend. Ich hoffe, das Du irgendwann eine zeitliche Lücke findest, um da hinzugehen. Melde Dich nicht an, sondern gehe spontan hin. Du findest das Jugendamt meist im Rathaus und wenn nicht, dann wird man Dich dort weiterleiten. Ich hoffe sehr für Dich, dass Du Hilfe bekommst. Du machst einen sehr verängstigten Eindruck und den musst Du dann auch im Jugendamt zeigen. Mache es bald, denn noch bist Du minderjährig und das Amt kann dann noch zuständig sein. Ansonsten musst Du warten und mit Volljährigkeit ausziehen, wenn das überhaupt geht. Aber dann könnte ein Frauenhaus helfen. Das gibt ers bestimmt auch in der Stadt. Wo wohnst Du?

Das hat nichts mit Deutschland zu tun, sondern mit den Glaubensinhalten und dem religiösen und dem traditionellen Verhalten Deiner Eltern. Und was so hinter den Türen in den Familien geschieht, da hat der Staat nur dann Einblick, wenn die Tür irgendwie aufgeht. Und du bist es, der sie aufmachen muss. Und Du solltest auch mit Deiner Lehrerin oder mit dem Lehrer sprechen, wenn Du noch zur Schule gehst. Vielleicht hat sie bzw. er auch eine Idee. Vielleicht sollte auch das Amt und die Schule in Kontakt zueinander treten. Vielleicht gibt es beim Jugendamt auch eine Sozialarbeiterin?

Sei gewiss, ich fühle sehr mit Dir und wünsche Dir die Freiheit, die Du dir wünschst.

In großer Anteilnahme

Rüdiger


Kommentar von LaLatifah ,

Hallo. Danke schön für diese Antwort, habe sie mir aufs Handy gespeichert, vielleicht hilft das mir :) Liebe Grüße zurück.

Kommentar von vonGizycki ,

Grüß Dich LaLatifah!

Ich wollte mich noch einmal melden. Ich habe da noch eine prima Idee! Schau mal hier nach.

http://www.papatya.org/

Diese Einrichtung ist zwar in Berlin, aber ich bin sicher, dass Du dort Hilfe bekommst.

Kurzer Ausschnitt:

Wir sind eine Kriseneinrichtung, die Schutz und Hilfe bietet für die Mädchen und jungen Frauen, die von zu Hause flüchten wollen und die Angst haben, dass ihre Familien sie verfolgen und/oder bedrohen.

Kommentar von xYuix ,

Es ist also nicht die Religion, sondern die Tradition? Ist es also Tradition in den arabischen Ländern ihre Kinder zuschlagen?

Kommentar von vonGizycki ,

Die Tradition weicht oft von den religiösen Vorschriften ab. Tradition wird oft durch Religion begründet, obwohl  in den heiligen Texten keine Bestätigung dafür zu finden ist. Da hat eine Verselbständigung stattgefunden.

Der Verstoß dagegen wird daher als Verlotterung der Sitten angesehen. Wer dann der Vernunft das Wort redet und somit widerspenstig wird, wird als Abtrünniger und Ehrloser gebrandtmarkt. Darunter haben in in erter Linie die Frauen zu leiden, denn sie sind die Schwächsten. Aber auch Männer sind gefeit.

Um die Ehre wieder herzustellen, versucht man auf die "ehrlose" Person einzuwirken, um einen Gesinnungswandel herbeizuführen. Bleibt diese Person bei ihrer Einstellung, weil die religiösen Vorschriften und die Tradition  wider der Vernunft, der Freiheit und der Menschlichkeit erlebt wird, muss bestraft werden, um die Ehre der Familie wieder herzustellen. 

In milderen Fällen bedeutet das schlagen oder einsperren oder Entzug von Liebe und Zuwendung. In einigen Fällen, zumindest hier in Deutschland töteten die Söhne sogar die eigene Schwester oder der Vater tat es bzw. duldete es oder schlagen Ehemänner ihre Frauen aus dem selben Grunde. Männer die sich "strafbar" in diesem sinne machten, wurden geköpft oder landen in unmenschlicher und manchmal auch langer Gefangenschaft oder ausgepeitscht.

Das ist hier natürlich ganz klar strafbar. Aber in arabischen oder in stark muslimischen Länden wird sowas toleriert. Das liegt daran, das die Strafe für den, der das das anprangert ähnlich drastisch vollzogen wird, denn es wäre eine Haltung gegen die Scharia und damit ein Verstoß gegen Allah! Und die Angst davor lässt die Menschen schweigen.

Kommentar von vonGizycki ,

Schreibkorrektur:

Darunter haben in in erster Linie die Frauen zu leiden, denn sie sind die Schwächsten. Aber auch Männer sind nicht davor gefeit.

... manchmal auch langer Gefangenschaft oder werden ausgepeitscht.

Kommentar von vonGizycki ,

Zusatz: 

Und dann natürlich auch eine Opposition zu den Machthabern, die ihre Macht mit der Religion begründen, obwohl sie sich selbst oft Privilegien einräumen und sie pflegen und anderen nicht einräumen. Das wird als Gefahr des Machtverlustes interpretiert.

Antwort
von Schuhu, 802

Wende dich ans Jugendamt, wenn du unter achtzehn bist. Die können dich kurzfristig aus der Familie holen. Dir ist wahrscheinlich klar, dass das ein Bruch für lange Zeit (oder sogar für immer) zwischen dir und deinen Eltern sein wird, wenn du die Familie verlässt. Leider kann ich dir trotzdem keinen anderen Rat geben. Gegen Engstirnigkeit ist leider schwer anzukommen.

Kommentar von vonGizycki ,

Ja, dieser Bruch kann geschehen und Du musst entscheiden LaLatifah, ob Du diesen willst.

Vielleicht hilft es weiter:

Möge das Leben mir die Kraft geben,

Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

Den Mut, Dinge zu ändern, wenn ich es kann

Und die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

***

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Jean-Jacques Rousseau

Antwort
von Andrastor, 562

Du kannst von Glück reden, dass du schon 17 bist.

Mit 18 kannst du aus dem Haus deiner Eltern ausziehen und dein eigenes Leben führen, ganz so wie du es für richtig hältst.

Deine Familie hat meiner Meinung nach sehr eindeutig gezeigt was ihnen im Leben wichtiger ist. Du, ihre eigene Tochter, oder ihre Religion. Wie man sieht geben sie ihrer Religion den Vorzug.

Du kannst dich auch an ein Frauenhaus wenden. Das sind Einrichtungen in denen nur Frauen Zutritt haben und dort vor gewalttätigen und misshandelnden Männern geschützt werden. Wenn du denen erzählst was dein Vater dir angetan hat, darfst du dort vielleicht bleiben bis du eine eigene Wohnung beziehen kannst.

Auch Jugendzentren könnten dir helfen! Informiere dich was für dich in Frage kommt.

Du könntest deinen Vater auch anzeigen, aber ich weiß nicht wie die Gesetzeslage in Deutschland eine Ohrfeige sieht. Ob das als häusliche Gewalt oder erzieherische Maßnahme betrachtet wird.

Um weitere Probleme und Misshandlungen zu vermeiden, solltest du vielleicht gegenüber deiner Familie zumindest so tun als wäre wieder alles (in ihren Augen) normal.

Trage wieder Hijab und spiel ihnen das brave. gläubige Mädchen vor, so hast du deine Ruhe bis du sie verlassen kannst.

Und das solltest du meiner Meinung nach so schnell wie möglich tun!

Ich wünsche dir viel Glück!

Kommentar von Weinberg ,

Du könntest deinen Vater auch anzeigen, aber ich weiß nicht wie die Gesetzeslage in Deutschland eine Ohrfeige sieht. Ob das als häuslicheGewalt oder erzieherische Maßnahme betrachtet wird.

Ohrfeigen werden in unsem europäischen Kulturkreis keineswegs als "erzieherische Massnahmen" gewertet, sondern als Körperverletzung. Das ist eine strafbare Handlung......

Kommentar von Andrastor ,

Ich weiß dass das für Österreich so gilt, aber auch das jedes Land seine kleinen Abwandlungen dieses Gesetze hat. Weißt du das sicher für jedes europäische Land?

Kommentar von ilinalta ,

In Deutschland ist jegliche Gewalt in der Erziehung definitiv verboten. Schon der berühmte Klaps auf den Po ist strafbar.

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Angst, 483

Zu allererst: Bitte versuche Deine Eltern zu verstehen; sie sind gefangen in alten Traditionen, sie haben Angst vor dem Neuen, sie haben Angst vor der Ächtung durch ihre Glaubensbrüder, sie glauben ohnehin, dass es richtig ist, wie sie denken. Und sie wollen Dein Bestes.

Bitte nicht falsch verstehen; ich finde das Verhalten insbesondere Deines Vaters absolut inakzeptabel. Ich wollte lediglich aufzeigen, dass es keine Boshaftigkeit ist, die ihn so handeln lässt.

Darüber hinaus musst Du Dir - leider - ernsthaft Gedanken machen, ob Du zu Hause überhaupt noch sicher bist. Junge muslimische Mädchen, die durch einen sog. Ehrenmord von uns gegangen sind, haben wahrscheinlich zumeist nicht geglaubt, dass ihre Eltern/Geschwister so weit gehen würden. Davon ab gibt es ja auch noch die Möglichkeit der Zwangsheirat in der alten Heimat. Insofern: Sei gewarnt!

Ich kann mir vorstellen, dass es unendlich schwer scheint, sich von der Familie zu lösen. Wenn Du jedoch ein freies Leben leben willst, dürfte dieser Schritt der einzig zielführende sein. (Für mich als Mann war dieser Schritt sicherlich erheblich leichter, und ich habe wieder Kontakt zu meinen Eltern. Mein Vater ist inzwischen ein wenig liberaler und hat akzeptiert, dass ich eine Christin geheiratet habe, die nicht konvertiert ist. Dass unsere Kinder keine Muslime sind, ist für ihn aber immer noch schlimm.)

Wahrscheinlich bleibt Dir nur der Weg zum Jugendamt - eine passendere Behörde will mir da auch nicht einfallen. Pack Deine Sachen, lass Dich dabei nicht erwischen, verschwinde! Eine Strafanzeige gegen den Vater würde ich mir schenken.


Antwort
von SandieEly, 760

Ich finde es bewundernswert, wie du zu deinen Überzeugungen stehst. Respekt, ich ziehe wirklich meinen Hut vor dir :) es ist dein gutes Recht, so zu leben, wie du es für richtig hältst. Wie alt bist du denn? Unter umständen könntest du darüber nachdenken, erst mal auszuziehen, oft kann etwas räumlicher abstand schon helfen, dass sich die Wogen glätten. Sie werden schnell merken, dass sie dich vermissen und noch mal über ihre mangelnde Toleranz nachdenken :) falls du noch kein Geld für eine eigene Wohnung hast, gibt es auch Frauenhäuser wo du unterkommen könntest. Dort lernst du vielleicht auch andere Frauen/Mädchen kennen, die in einer ähnlichen Situation sind und dich verstehen.
Das Jugendamt kann dir sicher auch helfen - deine Familie hat nicht das Recht, Gewalt dir gegenüber anzuwenden. Dort kann man dich auch beraten, was du weiterhin tun kannst.
Ich wünsche dir alles Liebe, bleib stark, du schaffst das :)

Kommentar von SandieEly ,

Habe überlesen, dass du 17 bist - da darfst du ja schon alleine wohnen. Ich würde aber wirklich das Jugendamt um Rat fragen, die werden genau wissen, was zu tun ist. :)

Kommentar von LaLatifah ,

Danke schön für deine Antwort. Ich werde mich weiter informieren ob dieser räumliche Abstand möglich ist. :)

Antwort
von Hichigo97, 670

Hey du , ich hab so das ähnliche Problem wie du , nur das mein dad eher der konservative ist . Ich muss auch kein Kopftuch tragen, aber er erwartet von mir zum Beispiel, dass ich halt islamisch bin , obwohl ich doch sehr westlich geworden bin.
Das Problem ist , man kann mit solchen Eltern einfach nicht reden. Ich habe meinem dad nie erzählt, dass ich nicht muslimisch sein will bzw es mir schwerfällt daran zu glauben .
Bei dir ist das ja ein Bissl anders , aber vom Prinzip her das gleiche . Was du machen kannst :
Für ein paar Tage verschwinden ( erfordert wirklich Überwindung und du weißt nicht ob es danach besser wird )
Oder so lange noch nach deinen Eltern gehen , bis du ausziehst . Versuche irgendwo n Job zu finden , der weiter weg ist bzw du da alleine wohnen musst .
Mehr kannst du nicht machen ( glaube ich )
Und es ist echt verdammt schwer ._.

Liebe Grüße , wünsche dir viel viel Glück !

Kommentar von LaLatifah ,

Danke schön, ich finde deine Antwort Ermutigend, ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen. 

Antwort
von deryann1ck, 496

Ich weis nicht ob ich dir Helfen kann da ich mich nicht in deine Familie hineinversetzen kann, jedoch kann ich dir sagen das du ein klares Recht hast an deiner Religion zu zweifeln, da ich das auch an meiner tue (Christentum)ich bin jedoch nicht wirklich religiös (meine Familie auch nicht) jedoch bin ich überzeugt das religion nicht einem so zu setzen soll, Religion soll einem halt geben und einem das Gefühl von Sicherheit geben, du kannst nicht gezwungen werden an etwas zu glauben ausserdem darf dein Vater dich auf keinen Fall schlagen! villeicht solltest du mit jemandem aus deinem Freundeskreis oder mit einem Experten reden, Ich hoffe ich konnte dir helfen,

LG, Yannick :)

Antwort
von Pangaea, 340

Bitte wende dich an diese Organisation, die haben viel Erfahrung, und ich bin sicher, dass du dort Unterstützung bekommst: www.papatya.org

Kommentar von 1988Ritter ,

sehr guter Link !!!

Antwort
von CocoKiki2, 413

dann besser keine familie als so eine und es selber besser machen. du scheinst ja ein inteligentes mädel zu sein, da bin ich mir sicher, dass du deinen weg gehen wirst.

im übrigen ging es meiner freundin genauso...schlimmer, sie wurd auch noch mit einem mann verheirtaet der sie schlug. sie ist am ende geflüchtet und ein paar jahre später kamen ihre eltern angekrochen und baten um vergebung. jetzt haben sie unglaublicherweise ein super verhältnis und die eltern sind richtig weltoffen geworden.

Antwort
von waldfrosch64, 210

Tja aus Sicht des Islam bist  du gerade im Begriff das zu tun was das unmöglichste im Islam ist .Du verlässt den Islam .

Das ist deines Vaters und Mutters  Sicht  weder möglich,noch wird das toleriert ,sondern schwer geahndet .Auf Apostasie steht Laut  Koran der Tod .Du wirst wohl nur eine Möglichkeit haben ,wenn du den eingeschlagenen Weg weitergehen willst: den Bruch mit  der Familie .

Hier eine Adresse die du vermutlich leider bald gebrauchen wirst können .

Dort findest du unterschlupf und Hilfe :

http://www.frauenhauskoordinierung.de/frauenhaussuche.html

Viel Glück 

Kommentar von JaquelineBerlin ,

Sie sagt in keinem Wort das es sich um den Islam handelt also wie kommst du so automatisch darauf? Zudem gibt es nicht den einen Islam. Mich geht an wenn man Sekten mit der Norm mischt.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@JaquelineBerlin 

____Sie sagt in keinem Wort das es sich um den Islam handelt also wie kommst du so automatisch darauf?_-----

  • Willkommen in der Realität ,das ist nun mal doch offensichtlich ,oder was denkst du um welche Religion es hier den geht ? 

______Zudem gibt es nicht den einen Islam.

 _________

So ? 

Dann solltest du dich vielelicht mal mit den

Gemeinsamen Grundlagen

aller Muslime bekannt machen : Koran /Sunna inklusive Scharia!

(hier kannst du nur die ahmadiyya ausnehmen die sind in den augen aller Muslime keine Muslime ,etwa so wie die ZeugenJehovas keine Christen sind ...laut allen anderen Christen ,Da sie eine Lehre verkündigen die der Grundlehre vehement widerspricht .)

Und mich gehtes an... 

wenn man über Themen  mitreden will mit denen man sich bisher meinte ,sich nicht mal annähernd einmal ernsthaft  befassen zu müssen...

Kommentar von SirAvalon ,

Die Familie verlassen, muss das wirklich sein.

Sie sind es die dich auf die Welt gebracht haben, die immer für dich da waren, die immer nur das Beste für dich wollen, die hart daran geschuftet haben dich zu erziehen, dir was richtiges beizubringen, dich zu ernähren...

Und nun, will die eigene, leibliche Tochter sich von den Eltern distanzieren, FÜR IMMER !

7aram 3aleke wallah

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Sir avalon 

Du begreifst es nicht .

Hier distanziert sich die Familie von der Tochter wenn sie nicht spurt und nicht die Tochter von der Familie .Wie du hier suggerierst ..

Antwort
von VladimirMakarow, 486

Er darf dich nicht schlagen das zum ersten 

2. In Deutschland darf niemand zu seiner Religion gezwungen werden und mit 14 darfst du ohne das Einverständnis deiner Eltern Religionsgruppen aus oder beitreten oder deine Religion wechseln 

3. Dich zu zwingen dich zu verschleiern darf er dich auch nicht 

In diesem Fall würde ich zum Jugendamt gehen 

Kommentar von JaquelineBerlin ,

Stimmt alles bis auf den letzten Punkt. Bis zu einem bestimmten Alter dürfen Eltern bestimmen was ihre Kinder anziehen.
Eine Freundin von mir (Zeigin Jehovas) durfte keine Hosen tragen.
Und sie wollte das unbedingt aber die Eltern hatten das Recht dies zu entscheiden.
Aber Schläge dürden auf keinen Fall sein!

Antwort
von Tintenfleck, 467

Im Notfall Polizei ... aufgrund der Gewalt die dir zugefügt wurde
ansonsten kannst du aber auch ausziehen oder dir anderweitig hilfe holen

es gibt genügend möglichkeiten um dem zu entkommen ... eventuell reicht es aber schon wenn du einfach ein paar Tage zu freunden gehst und deinen Eltern einen Brief hinterlässt wo du deine Meinung sagst und warum du vorerst gehst ... vielleicht merken sie dann das sie es akzeptieren müssen

Ich hoffe mal nicht das der Glaube an irgendwelchen Religionen stärker ist als die Liebe zum eigenen Kind

Kommentar von VladimirMakarow ,

So ist es DH 

Antwort
von Ysosy, 262

Sehr oft ist streng Religiösen Eltern und Brüdern ihre Religion Wichtiger als das Leben selbst. In deinem Fall ist Dein Leben eher unwichtig.

Mit diesem Wissen solltest du dich so verhalten wie es erwartet wird. Und bevor man dich zwangsverheiratet, solltest du dich von deinen Eltern trennen und Niemanden sagen wohin du gehst.

Antwort
von Mewchen, 175

Jugendamt einschalten, Frauenhaus aufsuchen, wenn das Jugendamt keine Hilfe leisten kann und so schnell wie möglich abtauchen. Du tust mir ernsthaft Leid. Ich würde dir so gern persönlich helfen, habe allerdings keine Ahnung wie...

Ich drück dir die Daumen, dass du aus diesem Irrenhaus schnellstmöglich rauskommst...

Antwort
von Codi1, 44

grausam so etwas zuhören.. tut mir leid für dich..

deine eltern können dich nicht zwingen an etwas zu glauben.

wenn du dich zu etwas anderem bekennst dann werden sie das akzeptieren müssen ob sie wollen oder nicht du hast einen freien willen und entscheidest selbst was du für richtig hältst. 

wenn sie dich mit gewalt versuchen zu unterdrücken dir deine glaubensfreiheit nehmen wollen sollten sie sich überlegen inwiefern sie das von anderen fundamentalistischen verbrechern unterscheidet. 

kann solche menschen nicht verstehen möchte ich auch gar nicht

deine eltern sollten zu dir stehen egal welche entscheidungen du für dich triffst.

raus da hol dir hilfe !!

hoffe natürlich für dich das sie das trotzdem i.wann akzeptieren können und deren religion keinen keil zwischen euch treibt...

wünsche dir alles gute bleib stark !

Antwort
von 1988Ritter, 212

Letztendlich kann man ja als Außenstehender viel schreiben, behaupten und empfehlen, aber....bei allen gut gemeinten Ratschlägen....wie wirkt sich das Zusammenleben dann zukünftig aus ?

Gut....Dein Vater hat Dich verdroschen, Du wurdest bestraft.....für was auch immer....aber ist das jetzt auch gleichzeitig der Einstieg in das Ende der Liebe zur Familie ?

Deine Probleme haben viele muslimische Kinder schon gehabt. Du stehst nicht alleine da. 

Du wirst allerdings kaum Chancen haben die von Deinen Eltern praktizierte Ideologie, Kultur und Religion zu ändern.

Was Dir nur bleibt.....mach es bei Deinen Kindern mal besser.

Kommentar von PlutonBoy ,

labber doch nich so einen müll!!! soll sie sich weiter verdreschen lassen!? wenns so weiter geht gibt es niemanden dort der kinder kriegen könnte! schalt mal dein gutmensch hirn ein! - sie soll zur polizei gehen!

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Pluton Boy

Der Gutmensch bist  in dem Falle nur du ,du hast keinerlei Vorstellung davon wie der Islam sich selber sieht . (Auch wenn du womöglich sogar selbst ein Muslime sein könntest .)

Die Scharia  das islamische ,von Gott gegebene Gesetz  ,steht über jedem irdischen Gesetz .Auch über den Menschenrechten .

Das ist der Grund warum der Islam schon 1981 eine  eigene Menschenrechtserklärung herausgab ,wo diese Menschenrechte explizit der SCharia unterstellt werden .

Polizei  ist in dem Falle eine lächerliche Idee ...und kann die junge Frau auch noch das Leben kosten .

  • Fange also mal bitte dich mit einem Thema zu befassen bevor du hier ausgewiesene Kenner des Islams ,anfängst zu bezichtigen diese würden: " Müll labern ."
Antwort
von Cherubyn, 529

Das ist nicht ok du darfst dir das nicht geffalen lassen.Aber eins kann ich dir sagen:Lebe dein Leben wie DU es willst denn es ist DEIN Leben! :)

Antwort
von Gambler2000, 311

Berufe dich auf deine Religionsfreiheit, wir leben hier nicht in Saudi-Arabien.

Kommentar von flowerdave ,

damit handelt sie sich noch eine Ohrfeige ein

Kommentar von xYuix ,

Es ist aber nun mal so. Deutschland ist ein freies Land. Das müssen die Eltern akzeptieren. 

Antwort
von Chocolatex3, 401

Such dir Hilfe von Aussen! Du sagst ja selbst dass es so nicht weiter gehen kann, also suche dir Hilfe. Vielleicht kannst du dich einer guten Freundin anvertrauen, oder dir professionelle Hilfe suchen. Mehr kann ich dir nicht raten, aber du musst aufjedenfall etwas ändern!

Antwort
von Goldy1208, 45

Oh je, klingt ja alles nicht so schön... Was wäre denn, wenn du dein Kopftuch einfach nur absetzst und deine Eltern vor vollendete Tatsachen stellst? Ich meine, klar, es wird Ihnen nicht gefallen, aber dann werden sie einsehen, dass es vorbei ist mit dem bevormunden und dem befehlen, sie werden irgendwie verstehen, dass du jetzt selbst bestimmt was du trägst. Sollte dein Vater wieder gewaltätig werden, solltest du Ihm echt mal, auch etwas lauter sagen, dass er dich gefälligst nicht schlagen soll, sonst würde dies Konsequenzen haben. Dass sie dich in deinem Zimmer einsperren geht gar nicht, selbst wenn du da jetzt theoretisch nicht gefoltert worden bist und es deine vertraute Umgebung war, hättest du ja mal aufs Klo gehen müssen oder Hunger/Durst bekommen wäre das schon eine Körperverletzung mit Freiheitsberaubung, klar, von den eigenen Eltern kann man das jetzt so aussprechen, aber so ist es eben !!

Ich würd sagen, stelle sie vor vollendete Tatsachen, und versuche die nächsten Tage nicht soo viel Kontakt mit deinen Eltern aufzunehmen, also so Fragen wie "Wasnn gibts essen?" o.Ä., das gibt Ihnen die Zeit das alles zu verdauen...

Hoffe ich konnte dir helfen :/

Antwort
von BozkurtEfkan93, 74

Die Sache ist wenn die Eltern sehr streng gläubig sind, hast du da schlechte karten. Du kannst nicht Religion mit mit dem vergleichen was du gelesen hast. Das ist genauso als ob du gegen eine Wand läufst und nicht weiterkommst. Jeder Mensch sieht es anders meiner Meinung nach. 

Deinen Eltern wurde es so eingetrichtert, dass alles was im Quran steht richtig ist. Beispiel: Wenn da nur ein Rechtschreibfehler drin ist, dann macht alles kein Sinn, weil alle Seiten und jede Offenbarung miteinander verknüpft ist.

Da wo deine Eltern dich in der Tür eingesperrt haben, das sollte dir eigentlich dabei helfen, damit du sehen kannst, was du falsch gemacht hast.

Ich handle so wie ich es für richtig halte, also würde mich man als Patch-work Muslim halten(Habe ich in einer Zeitschrift gelesen).

Wenn du meine Tochter währst, hätte ich dir auch eine Schelle gegeben. Warum, weil ich glaube, dass du den Quran nicht ernst nimmst und für Araber und Libanesen, kann es sehr hässlich enden. Ich hoffe dir liegt dein Leben sehr am Herzen.

Das ist keine Drohung oder so. Merk dir einfach, dass es sich nicht lohnt sich mit dem Eltern darüber zu diskutieren. ES LOHNT SICH NICHT. Sofern du noch eine schelle bekommen willst. 

Wenn ich zu meinen Eltern gehe und sehe die Welt in den Augen als Agnostiker, glaube würde mein Vater mich in den Keller schleifen und mich mit einer Stoß Stange bearbeiten. Mit Schlägen versteht sich. 

Nimm alles zurück was du gesagt hast, zu deinen Eltern und entschuldige dich bei Ihnen, falls sie denken du hättest Schande über sie hergebracht, denn dann könntest wenn du Alt genug bist dir jemand suchen der es genauso sieht wie du und könntest ihn sogar auch als Ehemann nehmen also eine Win-Win Situation. ( Aber mach es nicht in der Öffentlichkeit)

Ich hoffe ich konnte bei deinem Problem helfen. 

Mit Freundlichen Grüßen 

BozkurtEfkan93


P.S: Glaub nicht alles was im Netz steht, außer da wo ich und andere vor mir dir versucht haben dir zu erklären und zu helfen 



Kommentar von PlueschTiger ,

Hallo BozkurtEfkan93,

ein interessanter Vorschlag den du machst. Doch verstehe ich einiges nicht.

Deinen Eltern wurde es so eingetrichtert, dass alles was im Quran steht richtig ist. Beispiel: Wenn da nur ein Rechtschreibfehler drin ist, dann macht alles kein Sinn, weil alle Seiten und jede Offenbarung miteinander verknüpft ist.

Warum halten die Eltern dann nicht an ihm? Laut den Muslimen die hier auf so vielen Fragen schon geantwortet haben, ist der Islam doch keine Religion des Zwangsglauben. Ebenso ist doch der Quran die Oberste Instanz, nicht die eigene Stammestradition, oder sehe ich das Falsch? Demnach dürfte doch das Land und Tradition keine Rolle spielen.

Eine weitere Sache die ich nicht verstehe ist, warum gibt es keine von der Muslimischen Welt bestätigte Übersetzung? Wenn es diese gäbe wären auch diese ganzen Missverständnisse durch unterschiede geringer.

Wenn du meine Tochter währst, hätte ich dir auch eine Schelle gegeben. Warum, weil ich glaube, dass du den Quran nicht ernst nimmst und für Araber und Libanesen, kann es sehr hässlich enden. Ich hoffe dir liegt dein Leben sehr am Herzen.

Ist dir mal in den Sinn gekommen vorher mit Worten zu Arbeiten? Zu fragen wieso sie überhaupt so entschieden hat und sie auf die Irrtümer die sie womöglich hinter der Entscheidung stehen hinzuweisen?  Warum immer Gewalt?

Erst heute habe ich wieder versucht ein erwachsenes Gespräch mit meinen Eltern zuführen aber am Ende hat mir mein Vater eine Ohrfeige verpasst und mich auf Arabisch als "Nu$$$" beschimpft

Dieses Zitat der Frage irritiert mich auch, den warum nutzt der Vater dieses Wort als Beleidigung? Warum eine Sexualisierte Beleidigung? Was hat der Glaube oder nicht Glaube mit Sex zu tun, das man mit so einer Beleidigung kommen tut?

Gruß Plüsch Tiger

Kommentar von BozkurtEfkan93 ,

Erst mal es gibt eine übersetzte überlieferung und das ist das buch Al- Karim Al-Quran. Das ist die deutsche übersetztung vom Quran und ist sehr detailreich und kann ich dir nur empfehlen. Der letzte teil wo du mit dem zitat kamst, ist dass viele streng gläubige so vertieft mit dem Quran im Herzen unterwegs sind , etwas anderes nicht glauben, nicht sehen, nicht hören wollen. Weil es sie einfach verletzt und sich an dem festhalten wollen, was ihnen beigebracht wurde. Da ist es verständlich, dass ihr gewalt zu kam, weil ihr Vater denkt (also nach meiner einschätzung, von dem was sie berichtet hat), dass sie nichts gelernt hat als sie für einen tag in einem Raum zu verbringen hatte. Gewalt wird heutzutage nur benutzt um den Menschen auf den rechten weg zu helfen. Das glauben viele so und ich sehe das falsch. Warum ist es wohl falsch. Die einen sehen Gewalt als Mittel zum zweck, wie ich es grade eben niederschrieb. Wenn man seit knapp so vielen Jahrhunderten es versucht hat, hat es immer funktioniert. Ja, man kann auch reden, aber irgendwann reicht es einem und man wird rückfällig. Ich hoffe ich konnte dir helfen, wenn es etwas gibt, was du nicht verstanden hast, schreib mir bitte.

Kommentar von BozkurtEfkan93 ,

Mit freundlichen Grüßen BozkurtEfkan93

Kommentar von xYuix ,

''Wenn du meine Tochter währst, hätte ich dir auch eine Schelle gegeben...''

Ich hoffe diese Aussage ist nicht ernst gemeint. 

Antwort
von jessica268, 311

Ich würde nicht zum Jugendamt gehen, sondern zu einer anderen sozialen Einrichtung. Die sich mit Religionen gut auskennen. Ich gehe jetzt mal davon aus, daß sie Dich auch kontrollieren. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit übers Netz Kontakt aufzunehmen. Aber auch Lehrer wären eine Anlaufstelle. Man kann sich ja übers Netz Hilfe holen und die kommen dann ins Haus. Auf jeden Fall würde ich eine Einrichtung anschreiben, die auf Frauen spezialisiert ist. Mir fällt jetzt spontan Gewalt gegen Frauen ein. Ist ein Frauennotruf. 

Antwort
von ninamann1, 340

Ich rate Dir zum Jugendamt zu gehen .Nur da kann Dir geholfen werden

Wir leben in einer freien Gesellschaft Freiheitsberaubung und Zwang , geht überhaupt nicht !

Antwort
von Popelmaus, 148

Mein ernstgemeinter Rat: Tu doch einfach so als wärst du noch gläubig.

Wieso hast du das überhaupt deinen Eltern erzählt? Du kennst sie am besten und solltest eigentlich, zumindest grob, ihre Reaktion einschätzen können. Und wenn sie nicht intelligent genug sind um deinen Glauben/Nichtglauben zu akzeptieren und dann auch noch mit Gewalt reagieren, dann spiel Ihnen doch einfach was vor.

Viele werden zu meiner Meinung sowas denken wie "...aber man muss sich selbst treu bleiben...zu seinen Überzeugungen stehen...blablabla". Aber die sind nicht in deiner Situation und dann ist es natürlich einfach irgendwelche Meinungen zu vertreten, die man selbst nicht durchsetzen muss.

Ich sehe das so: Du hast es versucht mit deinen Eltern vernünftig zu reden und deinen Glauben darzustellen. Aber wenn sie damit nicht zurechtkommen, dann haben sie es nicht verdient, dass du solche privaten Meinungen mit ihnen teilst und es ist für alle Beteiligten einfacher und besser bestimmte Themen zu vermeiden oder auch zu lügen. Wichtig ist, dass du sonst ein ehrlicher Mensch bist. Wenn dir manche Menschen diese Ehrlichkeit verbieten, dann ist es eben ihr Pech, dass du ihnen gegenüber unehrlich bist.

Kommentar von Popelmaus ,

P.S:

Wegen den ganzen Antworten mit "Geh zur Polizei/Jugendamt/...":

Ich hoffe du bist schlau genug dir das vorher nochmal gut zu überlegen. Du hast im Prinzip 2 Möglichkeiten: Entweder du gibst dem Zusammenleben mit deinen Eltern noch eine Chance oder eben nicht. Wenn ihr sowieso nicht miteinander zurechtkommt und du so oder so mit 18 ausziehen wolltest, dann ist das vielleicht der richtige Weg. Falls deine Eltern, von diesem Desaster mal abgesehen, gute Eltern sind, dann lohnt es sich vielleicht auf meinen Rat zu hören...
Aber am besten kannst das immernoch du einschätzen. Für mich hört es sich aber so an, als wäre es als bekennende Agnostikerin unmöglich mit deinen Eltern glücklich werden...

Antwort
von steffik11, 242

Du solltest dir professionelle Hilfe holen. Es gibt in jeder Stadt oder Gemeinde Beratungsstellen, die genau für solche Fälle da sind. Das können Beratungsstellen von Jugendhilfeträgern sein, oder auch vom Jugendamt. Die Beratungen dort sind kostenfrei.

Aber alleine ohne Hilfe wirst es vermutlich schwer haben, zu einer Lösung zu kommen

Antwort
von KaeteK, 207

Das muslimische Seelsorgetelefon ist täglich von 16 bis 24 Uhr unter der Nummer 030 44 35 09 821 zu erreichen.

Vielleicht bekommst du hier einen nützlichen Rat. lg

Kommentar von KaeteK ,

Hier noch ein Artikel dazu. lg

Kommentar von DottorePsycho ,

Wo ist der Artikel? :-)))

Antwort
von Skyright, 276

Lass dir das auf keinen Fall gefallen. In Deutschland dürfen dich deine Eltern nicht schlagen. Außerdem hast du ab dem 14. Lebensjahr das Recht deine Relihion frei zu wählen, oder zu entscheiden, ob du überhaupt einer Religion angehören möchtest. Geh zum Jugendamt oder zur Polizei, denn du hast Recht, dass es so nicht weitergehen kann.

Antwort
von mathematiker12, 400

Du könntest deinen Vater wegen Körperverletzung anzeigen! Aber das wird den Familenfrieden sicherlich nicht wiederherstellen. Vielleicht gibt es irgendwo Anlaufstellen für professionelle Hilfe?

Antwort
von leonardo8040, 160

Okay ... mir fehlen die Worte. Meine Eltern schlagen mich zwar nicht, weil die viel zu dumm dafür sind, aber ich kann das schon nachvollziehen.

Ehrlich gesagt bin ich nicht mal gläubig, aber das ist auch nicht schlimm. Es kann ja jeder glauben was er will (wobei wissen noch besser wäre). 

Ob du ein Kopftucht trägst oder nicht, ist eigentlich ziemlich egal. Wenn du draußen keins tragen willst, gehst du damit aus der Sichtweite deiner Eltern und nimmst das Ding ab.

Ich kenne deine Eltern nicht und hab nichts (gar nichts) gegen Ausländer, aber dass man sein Kind schlägt, finde ich ... gut ich wurde früher geschlagen und eingesperrt (heute bin ich der Stärkere), aber du kannst dein privates Leben von deinem öffentlichen Leben trennen.

Zuhause: Kopftuch, draußen: Kein Kopftuch, zuhause: Ja, Vater, draußen: Ne, Leute, zuhause: Bin sofort da, draußen: Chill mal usw.

Andererseits - finde ich - bist du auch ziemlich beneidenswert, weil du schon 17 bist. Ich bin 15 und muss noch drei Jahre in diesem Loch durchmachen. Du nur noch ein Jahr! Sei dir das bewusst!

     - leonardo8040

Kommentar von xYuix ,

Du findest es gut, dass man sein Kind schlägt? Außerdem finde ich es ziemlich fragwürdig, dass du daraus auch noch einen positiven Schluss ziehst -> '' Heute bin ich der Stärkere'' ....

Antwort
von Accountowner08, 96

Schau, dass du ausziehen kannst...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community