Frage von Yololifenici, 46

Meine RB (pferd) ist sehr schreckhaft Könnte mir jemand Tipps geben wie ich ihr das schreckhaft abgewöhnen kann Schrecktraining mit was und wie?

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 33

Ich habe selbst ein schreckhaftes Pferd. Man sieht es meiner Stute von außen nicht mehr an, da sie sich nur selten erschreckt. Ihre Schreckhaftigkeit hat sich zur Wachsamkeit verändert. Sie sieht ALLES.

Ich habe nie Schrecktraining auf dem Platz mit ihr gemacht. Was soll das bringen? Doch, es kann vertrauensfördernd zum Reiter hin sein. Aber die Schreckhaftigkeit als solche gewöhnt sich ein Pferd auf dem Platz nicht ab. Ein Monster auf dem Platz ist immer noch ein ganz anderes Monster als im Gelände. Auch wenn es für uns identisch ist.
Ich habe das Antischrecktrainung immer im Gelände gemacht. Sprich: ich habe bei jedem Ausritt ein Abenteuer aufgesucht. Es hat Angst vor Mülltonnen? Also habe ich Mülltonnen gesucht, schnüffeln lassen, gelobt, Leckerli. Es hat Angst vor Holz, also ab in den Wald.
Wenn man das konsequent macht, verliert das Pferd nicht unbedingt die Schreckhaftigkeit, aber es gewinnt an Vertrauen in den Reiter. "ist nicht gefährlich", reicht mittlerweile, wenn mein Pferd stiert und schnorchelt. Wenn mein Pferd dann doch mal scheut, dann (hoffe ich,dass ich oben geblieben bin) reite ich auf den Schrecken zu, lass es gucken, sage: "Albernes Ding. Das ist nicht gefährlich.!"

Das Wichtige beim Antischreckreiten ist, dass man selbst keine ängstliche Reiterin ist. Wenigstens einer der beiden Partner - Pferd/Reiter - sollte keine Angst haben. Nur dann kann man nämlich LOSLASSEN. Das Schlimmste, was man bei Monstern machen kann, ist das Festhalten des Pferdes. Das klappt sowieso nicht, spannt es aber nur zusätzlich an. Wenn mir im Gelände etwas unwohl wird, gehe ich automatisch in den leichten Sitz und lasse LOS. Das Pferd muss jederzeit das Gefühl haben, fliehen zu können. Festhalten ist das Schlimmste, was man machen kann.
Wenn mir dann immer noch sehr unheimlich ist, sitze ich ab und führe.
Mein Pferd gilt mittlerweile im Stall als brave Lebensversicherung. Aber das hat auch 10 Jahre gedauert. Und die wenigstens Stallkameraden wissen, dass ich in dieser Zeit sicherlich über 20 mal beim rasanten Scheuen geflogen bin.
 Man macht ein Antischrecktraining nicht mal eben und dann ist das Pferd scheufrei. So ein Antischrecktraining ist etwas, das nie zu Ende geht. Es hat alles mit  Beziehung zu tun. Und die kann man nicht "machen", die wächst. Über die Jahre.

Antwort
von trabifan28, 26

Schrecktraining bringt nicht immer etwas.

Meinen Wallach könnte ich in Planen einwickeln und er würde sich keinen Zentimeter bewegen, warum? weil er mir vetraut und mittlerweile weiß dass er bei mir nichts zu befürchten hat. Würde ich aber z.B. im Gelände einer durch die Luft fliegenden Plane / Plastiktüte begegnen wäre das etwas ganz anderes. Auf so etwas kann man ein Pferd auch nicht mit Schrecktraining 'vorbereiten'.

Vorallem musst du immer wachsam sein, wenn du auf einem schreckhaften Pferd sitzt. Auch solltest du nicht unbedingt ein ängstlicher Reiter sein, denn dann wäre solch ein Pferd nichts für dich.

Mach viel Bodenarbeit und gehe viel spazieren, so baust du Vertrauen auf und das Pferd lernt, dass es bei dir 'sicher' ist.

Antwort
von hupsipu, 46

Du hast sie doch erst seit wenigen Tagen, oder? Mach langsam, ihr müsst euch ja erstmal aneinander gewöhnen.

Antwort
von anushka23, 34

Ich denke,sie sollte dir zuerst wirklich vertrauen. Und dann würde ich zuerst auf dem platz mit planen, plastiksäcken,regenschirmen etc. Beginnen. Und sie dann im gelände an "gefährliche"dinge gewöhnen.

Antwort
von Yololifenici, 34

Naja geht seit einem Monat bis 2 monate

Kommentar von hupsipu ,

Das ist noch keine lange Zeit. Und Zirkuslektionen / Bodenarbeit, was Du ja machen möchtest, sind der beste Weg gegen die Schreckhaftigkeit, da machst Du schon alles richtig!

Kommentar von Dahika ,

ein bis zwei Monate sind NICHTS. Wir reden hier von Jahren.

Antwort
von FunnyFreshPower, 33

Bestelle ein pferde flüssterer das hilft immer^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community