Frage von Juledoof, 79

Meine Ratte hat Anfälle,was ist mit ihr los?

Der kleine wird jetzt behandelt,danke für die vielen schnellen Antworten!

Hallo, ich habe drei Rattenböcke,die alle knapp über 1 Jahr alt sind. Einer von ihnen hatte jetzt schon zweimal eine Art "Anfall". Die Tierärzte in unserer Gegend wissen nicht was los ist und ich mache mir wirklich sorgen. Alles ist ganz ruhig und so wie immer und auf einmal wirft er sich auf den Rücken,schlägt mit dem Schwanz und zuckt heftig. Dabei bäumt er sich auf und fällt oft eine oder mehrere Etagen im Käfig runter. Ich nehme ihn dann raus,streichle ihn und rede ruhig auf ihn ein. Er strampelt noch eine Weile und wird dann ganz ruhig. Dann liegt er eine Weile ruhig in meiner Hand und "entleert sich". Nach ein paar Minuten ist er dann wieder ganz normal,als wäre nichts passiert. Ich habe ihn schon auf Tumoren untersucht und überlegt ob irgendwas anders war,aber ich habe nichts gefunden. Mir ist nur aufgefallen,dass er häufig niest,aber ohne Schleim oder Sekret und die Tierärztin meint das wäre nichts. Kann mir irgendjemand helfen? Ich habe wirklich große Angst und möchte ihn nicht verlieren. Vielen Dank für jede Antwort!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Daguett, 45

Das wird eine Mykoplasmose sein, die Symptome sprechen jedenfalls dafür. Als Komplikation treten unter anderem Bewsegungsstörungen auf. Diese Krankheit lässt sich mit Antibiotika behandeln, aber allgemein ist die Prognose schlecht, da die Tiere weiter Träger des Erregers bleiben.

Ob sich eine Behandlung lohnt, kann ich nicht sagen, da Ratten eigentlich nur eine Lebenserwartung von 2-3 Jahren haben.

Kommentar von Juledoof ,

Danke für die Antwort!Von der Krankheit habe ich glaube ich schonmal gehört. Müsste man ihn dann bis an sein Lebensende damit behandeln? Und ist es tötlich?

Kommentar von Daguett ,

Wie gesagt, die Prognose ist allgemein schlecht, es können jederzeit ( auch nach erfolgreicher Behandlung) Rückfälle auftreten.

Und dann ( tut mir leid dir das sagen zu müssen) spielt wahrscheinlich das Geld auch eine Rolle, denn billig ist ein Tierarzt auch nicht gerade.

Kommentar von Juledoof ,

O.k,vielen Dank für die Hilfe. Ich werde morgen sofort einen Tierarzt aufsuchen,selbst wenn es ziemlich teuer wird werde ich alles tun,damit es ihm besser geht. Besonders weil ich mich ziemlich schuldig fühle,dass mir die Krankheit nicht vorher aufgefallen ist.

Antwort
von toneRing, 51

Klingt macht epileptischen Anfällen. Dass das kein TA raus findet ist mir aber schon ein Rätsel. Scheinen wohl keine guten zu sein.
so was wie du beschreibst hat der Hund meines Nachbarn auch immer. Der zuckt dann total und man muss oft warten bis es vorbei ist der Hund kriegt aber Medikamente dagegen

Antwort
von Leviana92, 49

Epilepsie vielleicht? Oder irgendwas anderes im Hirn oder Nervensystem? Danach klingt es ziemlich.

Antwort
von seliiineee, 38

Vielleicht Epilepsie, zumindest weiß ich das es das bei hunden gibt und ratten sind ja dem Mensch ähnlich,zumindest würde das das zucken und umfallen erklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community