Frage von Tobi111222, 198

Meine Oma wollte dass meine Mutter MICH abtreibt, wie damit umgehen?

Hi
Mein Opa mütterlicherseits hat mir erzählt dass meine Oma väterlicherseits vor Ca 19 Jahren bevor ich auf die Welt kam, zu meiner Mutter sagte, dass meine Mutter die Treppe runter fallen soll und schon ist es weg (es= ich also das ungeborene Kind) , und einmal heiß baden und schon ist es weg.
Meine Eltern sind natürlich auch seid 18 Jahren geschieden.
Aber als mein Opa mir dass sagte war ich sehr verletzt und hätte in Tränen ausbrechen können.
Doch wie soll ich damit umgehen?, auch wenn ich meine Oma irgendwann mal wieder sehe?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Schwoaze, 97

Und das hat er Dir unbedingt erzählen müssen, Dein Opa....

Sei wie es sei, wahrscheinlich ist es wahr. Dass Du jetzt verwirrt bist, ist mir klar!  Warum das damals so war, darüber kann man nur unseriös raten. In einem günstigen Moment würde ich mit Deiner Mutter darüber sprechen. Es wird einen Grund geben, warum Deine Eltern geschieden sind.

Gut möglich, dass da Deine Oma väterlicherseits ihre Finger im Spiel hatte.

Antwort
von Jeazzy1998, 22

Mach dir kein Kopf, vielleicht hatte sie nur angst um deinen Vater und wollte das deine Eltern erst mal alles richtig auf die reihe kriegen, weil sie meinte es sei noch nicht der richtige Zeitpunkt. Meine Oma sagte auch zu mir ich sollte abtreiben, da ich erst 17 war. Aber das kam für mich überhaupt nicht in Frage. Sie hatte sich nur sorgen um mich gemacht weil das früher bei ihrer Tochter ( Meiner Tante) nicht so schön war, das ganze mit dem Jugendamt war anders und sie wollte das ich erst meine Ausbildung und alles mache. Jetzt ist mein Mädchen 1 Jahr alt und meine Oma sagt zu mir '' Das hast du / habt ihr gut gemacht'' und ist sooo stolz und sooo froh. Und wir kriegen es als Junge Eltern genau so gut hin. Ich bin mir sicher das deine Oma dich Liebt.

Lg

Antwort
von FlyingCarpet, 55

Opa hetzt ganz schön, hat er einen Grund? Solltest Dich da nicht hineinziehen lassen. Wer weiss, ob es überhaupt die Wahrheit ist, was er da erzählt. Keine Mutter wünscht ihrem Sohn übrigends in jungen Jahren ein Kind, besonders wenn die Situation problembelastet ist. Das hat mit Dir persönlich nichts zu tun. Allerdings wundere ich mich sehr über Deinen Opa.

Antwort
von schnaddel98, 95

Naja , frage doch erst mal nach was für ein Grund es hatte, dass sie es gesagt hat. Meine Vater hatte meiner Mutter auch geraten much abzutreben, wegen geld mangel und meine oma hat dagegen gesprochen und deswegen bin ich hier. Also alles hat einen Grund und es muss ja nicht bös gemeint sein und ich habe sie auch noch gerne und behandle sie normal und habe es ihnen auch nie vorgeworfen.

Antwort
von eni70, 80

Na super, beide Omas sind also intrigant! Wie kann sie dir sowas erzählen und deine ganze Geschichte hört sich an, also die Oma von und dann und........

Befrei dich mal aus diesem unguten Beziehungsgeflecht! Es ist total normal, dass du verletzt bist. Mach dir dennoch klar, dass das was passiert ist, Geschichte ist! Man kann Geschichte nur im Kontext verstehen! Es hat in der jetzt-Zeit einen ganz anderen Stellenwert........

Wenns für dich sein muss, sprich deine Oma drauf an, alleine, nur ihr zwei. Es wird nicht einfach für sie, aber dann ist es raus. ich geh davon aus, dass sie dich liebt....... Ich will nicht schönreden,was sie "angeblich" gesagt haben soll, denn mehr als eine Behauptung der andren Oma(haben die beiden Krieg?)ist es ja momentan nicht. Also sei vorsichtig, wer weiß warum die andere Oma sowas erzählt(Eifersucht, Demenz...?), du könntest auch die Oma sehr verletzten, Frag doch erstmal deine Mutter danach.

Insgesamt wie gesagt, gib nicht zu viel drauf.Oft hat sowas einen ganz anderen Hintergrund.

Antwort
von DundF, 36

Sei einfach mächtig stolz auf Deine Mutter, dass sie trotz allen  schwierigen Umständen ein Ja zu Dir gefunden hat.

Zumeist wissen werdene Großeltern gar nicht, was sie da fordern. Und sobald das Enkelchen  auf der Welt ist und sie es zum 1. Mal auf dem Arm haben, ändern sie ihre Ansicht und sind  glücklich über das Enkelchen. Dass Dich das gehörte verletzt ist verständlich, aber es bringt  niemand nichts, alten Kaffee aufzugewärmen.

Antwort
von GravityZero, 68

Die Sache ist so lange her und die Hintergründe kennst du nicht, also lass es doch einfach auf sich beruhen.

Antwort
von Questengiver, 72

Hallo
Ich würde nichtmehr darüber nachdenken!
Sie sagte es vielleicht aus Emotionen oder so und sie hasst dich ja nicht, oder?

Antwort
von Rockige, 35

War es denn wirklich so? Ich würd mit der Mutter darüber sprechen, immerhin belastet es dich. Und dann erfährst du aus erster Hand was wirklich war.

Und dann nimmst deine Mutter in den Arm und kannst ihr sagen "Danke das du dich für mich entschieden hast".

Alles andere ist nur unnötig belastender Müll für die Seele und zählt doch eigentlich nicht. Du bist auf der Welt, im Hier und Jetzt. Du lebst dein Leben und kommst voran.

Antwort
von Goodnight, 49

Wer keine Probleme hat sucht sich welche. Du machst dich gerade zur Drama Queen.

Was meinst du wie viele Kinder ursprünglich nicht erwünscht waren? Die allermeisten davon werden innig geliebt. 

Die Worte deines Opas sind sicher aus dem Zusammenhang gerissen. Wer weiss, was dein Opa damit bezweckt?

Antwort
von KalofReschtus, 61

Das ist 19 Jahre her... vlt war damals deine Mutter wirklich einfach nur aus der Sicht deiner Oma noch nich so weit. Die hat das sicher nich gesagt weil sie ein Monster ist, sondern weil sie selber noch in einer anderen Zeit aufgewachsen ist.

Wenn sie heut zu euch ganz lieb ist, würd ichs einfach versuchen zu vergessen.

Kommentar von Tobi111222 ,

Sie hatte zu dem Zeitpunkt schon zwei Kinder. Meine Mutter hat zur Familie meines Vaters keinen Kontakt mehr, was ich auch verstehen kann.

Antwort
von Spitzenbesatz, 66

Das ist wirklich heftig und schrecklich wenn man sowas erfährt :( Kann ich gut nachvollziehen wie du dich fühlst.. Aber du bist ja da, deine Mutti liebt dich und hat dich geboren..  Hast du ein gutes Verhältnis zu deiner Mutter und deiner Oma? Wie lang kennst du deine Oma? Hat sie sich dir gegenüber korrekt verhalten?

Kommentar von Tobi111222 ,

Zu meiner Mutter habe ich ein sehr gutes Verhältnis. Zu meiner Oma die mich abtreiben lassen wollte , kein ausgeprägtes man sieht sich mal wenn ich meinen Vater besuchen was selten ist und dann wird auch nur Standard fragen gestellt bzw beantwortet wie geht's dir was macht die Arbeit etc..., aber mir gegenüber hat sie sich bis jetzt soweit ich weis immer normal verhalten.

Antwort
von WALDFROSCH1, 25

Wichtig ist in deinem Falle doch  ,dass deine Mutter dich offensichtlich von Anfang an haben wollte und dich somit auch bekommen hat .So liegt ja über deinem Leben ein Ja und kein Nein .

Deine Mutter hat das richtete getan trotz fehlender Unterstützung der Familie  ! das alleine zählt doch ,

Was deine Oma betrifft die dich damals nicht haben wollte,ist verzeihen immer die beste Lösung im Leben ,denn somit befreist du auch dich selbst von all dem was dich durch solche Aussagen verletzt hat .

Du könntest deiner Oma sagen wenn du  sie siehst : "Du Oma ich verzeihe dir, dass du mich damals zur Abtreibung freigegeben hast ...!"

Denn sie hat gewiss jedesmal wenn sie dich seiht genau darüber ein schlechtes Gewissen ,da sie dich gewiss liebt.

Antwort
von GTA80, 61

Wow, hart. Ich würde sie hassen. Einfach ans positive denken, deine Mutter hat sich geweigert das zu tun. Deine Oma wollte wahrscheinöich niemand wichtigeren ihn ihrer tochters leben.

Kommentar von Schwoaze ,

An den Haaren herbeigezogen!

Kommentar von Infoholiker ,

Dein name ist an den haaren herbeigezogen 

Kommentar von GTA80 ,

Huh?

Kommentar von GTA80 ,

Oh ja, sowas von. Ist der Account meines Cousins. Er wollte unbedingt einen GF account haben hatte aber keine email adresse 😊

Kommentar von Schwoaze ,

Was schwafelst Du da?

Antwort
von EinGast99, 15

...vor Ca 19 Jahren bevor ich auf die Welt kam´´´´

Deine Mutter war also 19 Jahre mit Dir schwanger! Erst denken und dann schreiben ... und Grammtik wäre auch nicht schlecht.

Kommentar von Tobi111222 ,

Was bist denn du für ein Pfosten?
Schon schade wenn man aus einem längeren zusammenhängenden Text nicht die Frage erkennen kann und diese entsprechend beantworten kann!!!!!!!!

Kommentar von EinGast99 ,

Danke für die Beleidigung.

Als erwachsener Mensch der der deutschen Sprache mächtig ist, lese ich heraus, dass Deine Mutter ca. 19 Jahre vor Deiner Geburt abtreiben sollte. Da Du das Ganze auf Dich beziehst, muss sie also 19 Jahre schwanger gewesen sein!

Wenn man natürlich grammatikalisch richtig schreibt, könnte sich der knappe Text (weil ein längeren zusammenhängenden Text nicht nur aus 9 Textzeilen besteht) logischer erschließen.

Und ein Tipp am Rand. Umso länger der Text, umso wichtiger ist die Grammatik!

Kommentar von EinGast99 ,

Hi,
Mein Opa mütterlicherseits hat mir erzählt, dass meine Oma
väterlicherseits vor Ca. 19 Jahren, kurz bevor ich auf die Welt kam, zu meiner
Mutter sagte, dass meine Mutter die Treppe runter fallen soll und schon
ist es weg (es= ich also das ungeborene Kind) , und einmal heiß baden
und schon ist es weg.
Meine Eltern sind natürlich auch seid 18 Jahren geschieden.
Aber als mein Opa mir dass sagte war ich sehr verletzt und hätte in Tränen ausbrechen können.
Doch wie soll ich damit umgehen?, auch wenn ich meine Oma irgendwann mal wieder sehe?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen

Nur mal so am Rand die schnell erkennbaren Fehler markiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community