Frage von firni123, 33

Meine Oma ist pflegebedürftig, aber ich werde bald weg ziehen. Was nun?

Hallo,

ich 31 weiblich meine Oma ist nun 80 Jahre alt und ich kümmere mich seit 5 Jahre um sie. Das heißt geh einkaufen, waschen, putzen und essen machen.

Seit einen halben Jahr hat sich ihr zustand verschlechtert, da sie gestürzt ist und nun nicht mehr laufen kann liegt sie nur noch im Bett. Dann haben wir Pflegestufe beantragt und der Pflegedienst kommt einmal am Tag. Sie hat Pflegestufe 1 bekommen und ich muss ihr jetzt jeden Tag essen bringen.

Ich und meine Oma hatten noch nie ein gutes Verhältnis, aber da keiner mehr da war hab ich mich nun immer mehr drum gekümmert. Mit meinen Eltern hatte sie sich zerstritten und wollen voneinander nix mehr wissen.

Da ich vor einen Jahr meinen Freund kennen gelernt hab und wir 150 km voneinander entfernt wohnen war das ganze immer nicht sehr einfach. Mit meiner Oma wurde das Verhältnis immer schwieriger, da sie immer weniger auf mir hörte. Meine Oma hört nur noch sehr wenig, will aber kein Hörgerät. Es belastete die Beziehung immer mehr, da hab ich einen Beschluss und werde zu meinen Freund ziehen. Im moment bewerbe ich mich schon dort und habe meinen Job zum 01.05 hier gekündigt. Ich kann's kaum noch erwarten.

Hab jetzt schon mal mit den Pflegedienst gesprochen und die gibt es an die Chefin weiter. Mit meiner Oma hab ich auch schon gesprochen und sie hat gemeint in ein Heim geht sie auf keinen Fall.

Aber wo soll sie denn hin wenn ich nicht mehr da bin? Es kümmert sich ja keiner mehr um sie. Jetzt wo sie nicht mehr laufen kann wächst mich das ganze übern Kopf.

Was kann ich jetzt in dieser Situation machen? Ich zieh auf jeden Fall zum 01.05 zu meinen Freund! Wer kümmert sie dann um meine Oma?

Ich habe mich damals auch als Betreungsperson eintragen lassen. Wo kann ich das wieder aufheben?

Um Hilfe tät ich mich sehr freuen.

Grüße

Antwort
von Sanja2, 20

Bist du als gesetzlicher Betreuer eingetragen? Dann musst du das gerichtlich aufheben lassen. Was anderes fällt mir jetzt nicht ein, wo man sich als Betreuungspeson eintragen lassen könnte.

Wenn deine Oma nicht mehr laufen kann ist Pflegestufe 1 sehr gering. Bitte lass die Pflegestufe überprüfen, denn mit höherer Pflegestufe bekommt sie auch mehr Pflegegeld das dann der Pflegedienst erhalten könnte.

Aber letztendlich gilt, deine Oma ist erwachsen und weiß von deinem Umzug. Sie trägt die Verantwortung für sich selbst. Gegen ihren Willen kannst du sie nicht in ein Altersheim geben, aber dann muss sie eben auch mit den Folgen zurecht kommen. Auch wenn das hart klingt. Du hast keine andere Chance.

Antwort
von firni123, 16

@sonja2

Nicht als Betreuungsperson sondern als Pflegeperson hab ich eingetragen. Aber kann man da einfach bei der Krankenkasse anrufen und sich austragen lassen? Pflegestufe 1 hat sie erst vor kurzen nach dem sturz bekommen. Da wird man nach ein paar Monaten nicht schon wieder neu beantragen können. Sie hat nicht mehr bekommen.

@eulig

Werde bei der Krankenversicherung anrufen und frag mal nach.

@Tabsibaer

Der Pflegedienst hat ein paar Heime vorgeschlagen. Aber sie will ja nicht ins heim sie wehrt sich dagegen, das ist wohl nichts zu machen. Aber ich zieh ja bald weg. Wo soll sie denn hin?

Was soll ich in dieser Situation machen?

Vielen dank fürs bemühen im voraus.


Antwort
von eulig, 21

hast du dich bei der Krankenkasse schonmal wegen den zusätzlichen Betreuungsleistungen erkundigt?

Antwort
von Tabsibaer, 20

Schade das dir der Pflegedienst da nicht weiter hilft :-(  Frage doch mal z.B. im Rathaus / Sozialamt

mal nach der Altenhilfe und schildere denen deine Situation,mit der Bitte dich zu unterstützen.Die sind für sowas ja zuständig.

Kommentar von Tabsibaer ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten