Frage von vertretba, 20

Meine Nerven liegen Blank. Wie kriege ich mich besser unter Kontrolle?

Meine Eltern streiten sich seit über 5 Jahren lautstark. Das belastet mich sehr. Sie leben nur noch nebeneinander und Wenn sie sich sehen streiten sie richtig laut. Das geht mir schon lange ziemlich auf die nerven. Manchmal bin ich deswegen tief traurig. Eben haben sie wieder gestritten aber diesmal sind mir die nerven irgendwie durchgebrannt. Ich habe meine Mutter geschüttelt und dann weg geschubst weil sie nicht aufgehört hat zu schreien. Sowas ist mir noch nie passiert. Ich habe ein sehr schlechtes gewissen und will das nie wieder erleben. Wie kriege ich mich besser unter Kontrolle?

Antwort
von autmsen, 5

Ich gebe mal in meinen Worten wieder:

Seit fünf Jahren leidest Du darunter, dass Deine Eltern ihre Meinungsverschiedenheiten so austragen, dass Du massiv darunter leidest. Sie scheinen unfähig, eine Lösung zu finden. Egal welche. 

Nun hast Du also mal körperlich gezeigt, wie es Dir damit geht. Dass Du leidest. 

Warum solltest ausgerechnet Du Dich in den Griff bekommen sollen? 

Wäre es nicht richtig, wenn Deine Eltern sich wie Erwachsene benehmen und an einer Lösung arbeiten? Und zwar so arbeiten, dass Du nicht darunter leidest?

Ich würde meinen Eltern einen Brief schreiben. Ich würde ihnen mitteilen, dass ich nun seit fünf Jahren massiv darunter leide, wie sie ihre Streitereien austragen. Und dass sie offensichtlich unfähig oder unwillig sind, eine Lösung zu finden. 

Ich würde ihnen mitteilen, dass sie ja schließlich zu einem Eheseminar gehen könnten und sich helfen lassen. Allerdings würde ein solcher Schritt bedeuten, dass sie bereit sind, Verantwortung für ihre Differenzen zu übernehmen. 

Vielleicht gibt es Verwandtschaft oder Freunde der Eltern. An diese würde ich mich wenden und ihnen davon auch schriftlich berichten, sollten sie nicht binnen gesetzter Frist - vielleicht vier Wochen - den Weg Richtung Lösung einschlagen. 

Denn im Fall, sie sind nicht bereit einen solchen Schritt zu unternehmen, muss ihnen unterstellt werden, dass sie nicht erwachsen genug sind, diesen Schritt ohne Hilfe von außen zu gehen. 

Ja. Denke mal in Ruhe darüber nach. Weder Kinder noch Erwachsene sind grenzenlos belastbar. Von Erwachsenen kann aber erwartet werden, dass sie mir ihren Begrenztheiten so umgehen, dass nicht Andere darunter zu leiden haben. 

Neben dem Eheseminar der kath. Kirche, welches für alle Paare offen ist und keinen Missionierungsansatz verfolgt ,gibt es ProFamilia. 

Antwort
von Shiftclick, 10

Das kann man gut verstehen. Leider ist es so, dass Menschen Fehler haben und besonders in Beziehungen (je enger diese sind, um so stärker) treten diese Schwächen in Erscheinung. Dann hilft ein Appell an die Vernunft meistens nichts, obwohl es absolut übel ist, wenn Kinder unter sowas leiden müssen. Die Eltern könnten versuchen, eine Therapie zu machen oder sich zu trennen, aber beides stößt nicht immer auf Gegenliebe. Das beste ist, schnell selber erwachsen zu werden und auszuziehen. Und sich auf keinen Fall auf eine Seite in dem Streit zu stellen. Der offensichtlich Schuldige ist nicht immer der einzige, der Fehler gemacht hat und manchmal ist der andere nur geschickter darin, sich gut darzustellen und als der Unschuldige.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community