Frage von PogonaViti, 146

Meine Nachbarn machen mich fertig, Fristlose Kündigung?

Hallo zusammen! Deutsch schreiben ist nicht meine stärke, ich komme aus España aber ich werde mir mühe geben:

Ich wohne jetzt schon seid 2 jahren in meiner kleinen netten wohnung. Nachts fahre ich ein 40t LKW und tagsüber schlafe ich gerne :D

Und zum Thema: Meine mitbewohner im Haus sind laut, alle arbeitslos und ständig am kämpfen. Die Polizei ist schon ein Stammkunde im Haus und im durchschnitt haben die 2 Einsätze pro Monat.

Ich bin ein Mensch der solche Sachen erst auf die dauer wahrnimmt, ich warte gerne auf Lösungen die von alleine auftreten weil ich solche Situationen warscheinlich nicht gut konfrontieren kann. Aber am ende tut es doch richtig weh...

Meine Nachbarn haben alle ein Vermieter der selber über mir wohnt . Er hört gerne Schlager und Sinatra. Das macht er tagsüber, ganz brav ausselhalb der ruhezeiten aber dafür Live-konzert lautstärke. Das mit tagsüber lecker schlafen ist damit so gut wie gelaufen.

(Ich habe ein anderen vermieter der nur meine Wohnung im Haus besitzt)

Unten im EG wohnt ein junges pärchen das auf Techno24Stunden steht, ich habe neben Sinatra, Tag und Nacht ein Hardcore-Bass am Ohr. Die finden auch den Flur zum Innenhof/Keller unnötig und haben alles mit ein paar alte Waschmaschinen, Trockner und ...Müll versperrt.

Unter mir habe ich keine Ahnung wer da wohnt, aber die Kripo war schon 2 mal bei mir und hat grefragt Wie, Wer und Was da unten passiert... Ich weiss nur das es da unten immer Theater gibt. Letztes abenteuer endete wieder mal mit ein Polizei einsatz, später wollten brüllende Jungs wissen wer im Haus wieder mal die Polizei gerufen hat. Flur und Treppenhaus waren danach voll mit Bluttropfen. Ich Persönlich würde mich nichtmal trauen die Polizei anzurufen und schon garnicht würde ich selber MOIN sagen.

Ich habe mit mein Vermieter kein kontakt mehr gehabt seid ich mein Vertrag habe. Er hat ein Vertreter der sich um die Mietangelegenheiten kümmern soll .Dieser verschiebt immer Termine und was ich bis jetzt telefonisch sagen konnte kommt irgendwie nicht an.

Das alles (und noch einiges mehr...) muss man in einen Zeitraum von 1/2 Jahren verteilen. Aber die Tatsache ist: Ich will hier einfach nur noch raus, ich komme nicht mehr zu Ruhe . Nachbarn verjagen, Mahnungen oder Mietkosten senken würde nichts bringen....schon garnicht auf dauer. Meine Kaution hätte ich gerne wieder (diese brauche ich um überhaupt umziehen zu können) aber laut Vertrag muss ich hier noch 6 Monate bleiben.

Bevor ich meinen Vermieter (Vertreter) die Karten auf dem Tisch lege wollte ich um Rat bitten. Sollte ich direkt mit eine Kündigung ankommen? Welche Chancen habe ich sauber aus dieser Wohnung raus zu kommen, mit meiner Kaution? Sind das Argumente die eine Fristlose Kündigung berechtigen? Weitere 6 Monate halte ich nicht mehr aus...

Ich danke schonmal :(

Antwort
von DerHans, 78

Ein Grund für eine fristlose Kündigung ergibt sich nicht daraus, dass tagsüber die Leute dort LEBEN.

Dass du selbst Nacharbeiter bist, ist ja nicht deren Schuld.

Du kannst nur fristgerecht kündigen. Die Lärmbelästigung hat ja nicht dein Vermieter zu vertreten.

Kommentar von PogonaViti ,

Danke!
Leben, das will ich ja keinen verbieten... Aber leben lassen kennt hier keiner. Das kann doch nicht wirklich so sein  :(  
Der Vermieter verspricht eine ruhige Wohnung, aber das ganze scheint in wirklichkeit eine Klapsmühle zu sein wo man sich in manchen Fällen bedroht fühlt.  Die laute Musik ist ja nur der Punkt der es unerträglicher macht.

Kommentar von DerHans ,

Wenn es dort so unerträglich ist, hättest du doch schon längst fristgerecht kündigen können? Wieso hat dich das  bisher nicht gestört?

Kommentar von PogonaViti ,

Hat es, aber ich wollte einfach nur denken das es einzelfälle sind... der ganze Umzug war schon ein Drama und ich wollte erst garnicht die schlechten sachen herausgraben.... Schlagartig merke ich das ich  lieber auf der Arbeit bin als Zuhause.   Selber schluld...zugegeben. 

Aber es geht ja auch nur darum was ich Jetzt mein vermieter erzählen kann aber es scheint ja ziemlich hoffnungslos zu sein.

Kommentar von DerHans ,

Fristlos kannst du nur mit "wichtigem Grund" kündigen. Da müsste der Vermieter schon gegen den Vertrag verstoßen

Antwort
von pilot350, 72

Suche Dir zunächst eine neue Wohnung und dann drohst Du mit außerordentlicher Kündigung hilfsweise fristgerechter Kündigung durch die unhaltbaren Zustände im Haus. Bietest ihm an einen sofortigen Auflösungsvertrag an mit Auszahlung der Kaution. Teile ihm mit dass es über die Ruhestörungen bereits Protokolle gibt und die Polizei darüber in Kenntnis ist. Schreibe auf wer von wann bis wann die überlaute Musik macht. So ein Tagebuch hilft immer.

Kommentar von PogonaViti ,

Danke dir

Kommentar von DerHans ,

Bis dieses Tagebuch beweiskräftig ist, wäre auch die fristgerechte Kündigung durch.

Antwort
von Akka2323, 57

Nimm Ohropax und halte durch. Kündige fristgerecht und vorschriftsmäßig und suche jetzt schon eine andere Wohnung.

Kommentar von PogonaViti ,

Hahaha, im schlimmsten fall und wenn es nicht anders geht werde ich dir das abnehmen!

Antwort
von Padri, 26

Sie können aus der Wohnung jederzeit ausziehen. Ein Sonderkündigungsrecht aber haben Sie nicht. Kündigen Sie fristgerecht und suchen Sie sich in der Zeit eine andere Wohnung.

Antwort
von Kimikatze, 69

Du solltest auf jeden Fall die Wohnung kündigen! Das bringt nichts dort zu sitzen und zu warten bis etwas passiert... Du musst handeln! Es bringt nichts irgendwo zu wohnen/leben wo man sich nicht wohl fühlt. Man soll ich da wo das Zuhause ist wohlfühlen, sonst wäre es kein Zuhause :(

LG

Kommentar von PogonaViti ,

Ich kenne mich leider garnicht aus mit Mietrecht und man hat mir gesagt wenn ich laut Vertrag zu früh kündige verliere ich meine Kaution. Ist das so? Was kann noch auf mich zu kommen?  

Kommentar von DerHans ,

Hast du denn einen Kündigungsauschluss für eine bestimmte Zeit im  Vertrag?

Die Kaution bekommst du sowieso erst wieder nach 6 Monaten zurück.

Kommentar von PogonaViti ,

"Kündigunsverzicht bis zum...."

Kommentar von Padri ,

Nein, das ist nicht so. Jeder Mieter kann ausziehen wann er will. Nur die Kündigungsfrist muss eingehalten werden. Das bedeutet, die Miete muss bis zum Mietende gezahlt werden. Ausziehen kann der Mieter immer. Die Kaution verliert man nur, wenn Mieten/Nebenkosten nicht gezahlt wurden oder die Mietsache beschädigt wurde.

Antwort
von ShishaGut, 57

Guten Tag,

sowie ich sehe,können sie selber nicht viel Anrichten um irgendetwas umzusetzen. Wenn ein Mitbewohner einen Vertrag unterschreibt, hat sich jeder daran zuhalten. Mir ist aber aufgefallen, das viele Vermieter nicht sachartig im Vertrag detaliert schreiben, was erlaubt ist und was nicht. Weil diese einfach keine Lust haben.

Leider muss ich ihnen mitteilen, das Tags über jeder machen kann, was er will. Er dürfte sogar einen HeavyMetal konzert einrichten und keiner könnte was sagen, wenn es am helligen Tage statt findet.

Kommentar von PogonaViti ,

Er darf ja, aber muss das jeder mitmachen? In mein vertrag steht schonmal das ich mein Krach auf Raumlautstärke begrenzen muss... aber der eine Nachbar ist eigentümer. Darf er also machen was er will? Er findet es ja offensichtlich OK das seine Mieter wie Affen Krach machen.

Heavy Metal wäre erträglicher als Atemlos durch die Nacht...hahaha

Kommentar von ShishaGut ,

Wenn Regeln gesetzt worden sind muss der Eigentümer sich daran auch halten. Werden diese Punkte absichtlich verletzt, dürfen gesetzliche Strafmaßnahmen durchgeführt werden.

Doch die sind natürlich wieder mit Kosten verbunden. Sie können  eine Anklage hervorufen, wenn sie mit ihm persönlich gesprochen haben !

Aber ansich sehe ich dieses Thema für sinnlos und würde diese Zeit versuchen zu überstehen. Und schon mal eine Kündigung zu schreiben, damit sie rechtzeitig aus diesem nicht einfachen sozialen Haus raus kommen.

Und zum anderen Atemlos durch die Nacht, kann man keinem an tun haha.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community