Frage von SusiGroenewald, 53

Meine Mutter wurde in der Fußgängerzone von einem Radfahrer erfasst und verletzt. Wer kommt für die Krankenhauskosten auf - Radfahrer nicht versichert?

Antwort
von Stefffan7, 40

Primär die Krankenkasse deiner Mutter. Die wird sich das Geld aber später vom Radfahrer holen, jedenfalls wenn dieser Schuld war.

Kommentar von SusiGroenewald ,

Einer alten Dame mit Rollator kann man kaum eine Schuldzuweisung machen wenn sie in der Fußgängerzone angefahren wird. (Sie bewegt sich mit etwa 1km/h vorwärts)

Kommentar von Stefffan7 ,

Ok ich hab wohl das Alter deiner Mutter/dein Alter falsch eingeschätzt. In dem Fall dürfte die Krankenkasse kein Problem haben, das zu regeln. Aber da musst du dich sowieso um nichts kümmern wie gesagt das ist Angelegenheit der Kasse.

Kommentar von SusiGroenewald ,

Hey, was heißt hier ALT? Bin erst 50. :-)

Kommentar von Stefffan7 ,

Ja ich bin von einer Jugendlichen ausgegangen. 50 ist zwar nicht alt, aber über dem Durchschnitt der User hier im Forum.

Antwort
von Andreas150, 35

Wenn der radfahrer nicht versichert ist muss er es selbst bezahlen wenn er schuld hat

Kommentar von SusiGroenewald ,

Danke Andreas. Beim Radfahrer ist nichts zu holen. (Pleite) Jetzt hat meine fast 80jährige Mutter Angst, dass sie die OP kosten zunächst selber tragen muss, da sie von einem Haus Verkauf noch über Barvermögen verfügt.

Kommentar von Andreas150 ,

er ist vllt pleite aber er muss es irgendwie finanzieren :) mfg Andreas Und Wünsche deiner Mutter alles gute!:)

Kommentar von SusiGroenewald ,

Danke für die Genesungswünsche. Ist zwar nur ein Oberschenkelbruch aber leider für eine alte Dame schon heftig. Hoffe selber, dass sie nachher wieder laufen kann. 2 OP's stehen noch aus. 

Kommentar von Andreas150 ,

Alles gute :)

Antwort
von Dajani, 7

Fußgängerzone wie gesagt. Rad zahlt.

Antwort
von catweasel66, 29

verklagen den radprofi

Kommentar von SusiGroenewald ,

Nix zu holen. :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten