Frage von CtotheHris, 62

Meine Mutter will mir den Fahrzeugschein meines Autos nicht aushändigen, sinnvoll und gerecht?

Meine Eltern sind geschieden, mein vater hat mir zu meinem 18. Geburtstag ein Auto gekauft, zugelassen und versichert wurde es auf meine Mutter. Weil meine Mutter unzuverlässig ist, ich ihr nicht mehr vertraue und ich Sachen, die im Grunde mir gehören, gerne selbst aufbewahren würde, hab ich sie gebeten mir den Fahrzeugbrief zur sicheren Aufbewahrung auszuhändigen. Das sieht sie aber überhaupt nicht ein, meint, ich würde den Brief sicherlich nicht bekommen und möchte mir noch nicht mal verraten, wo sie ihn aufbewahrt.

Was soll das? Findet ihr das gerecht?

Und um blöden Antworten vorzubeugen: Ihr kennt nicht die Situation zwischen mir und meiner Mutter. Wer also gibt euch das recht, mir vorzuschreiben, dass ich auf die "Weisheit" meiner Mutter vertrauen und sie ehren soll?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von auchmama, 26

Wenn Deine Mutter so ein fürchterlicher Mensch ist, warum hat denn dann Dein Vater nicht auch die Formalitäten mit übernommen. Er hätte doch genauso gut das Fahrzeug "mit allen Konsequenzen" auf sich zulassen können! Oder?

Frag doch Deine Mutter mal, was sie an laufenden Kosten für das von Dir genutzte Auto und Deine sonstigen Lebenshaltungskosten "stillschweigend" trägt - vielleicht sogar noch die Wäsche für Dich wäscht etc. etc. und dann denk bitte nochmals neu darüber nach, wer vielleicht auch für ein besseres Verhältnis miteinander sorgen könnte :-/

Sei froh, dass Du noch Eltern hast....

Antwort
von FeX95, 62

Finde das nicht ok, ist allerdings deiner Mutter ihre Entscheidung, da sie Versicherungsnehmerin und eingetragene Halterin ist. Wenn du die Versichrung selbst übernimmst, also auch die umschreiben lässt und auch als Halter eingetragen wirst, hast du dir den Schein auf jeden Fall verdient - du bist damit ja auch rechtens der Besitzer.

Antwort
von steffenOREO, 62

Wo hast du einen Nachweis darüber, dass das Auto DIR gehört??? Wenn du keinen Nachweis hast, ist deine Mutter der Halter, und da sie offensichtlich ja alles bezahlt, sehr wahrscheinlich auch der Eigentümer. Deine Ansprüche auf den "Brief" sind mehr als gering.

Antwort
von Allexandra0809, 43

Schon allein Dein letzter Absatz zeigt, dass Dir der Brief nicht gehört.

Kommentar von CtotheHris ,

Dass ich ein schlechtes Verhältnis zu ihr hab zeigt also, dass mir der Fahrzeugbrief nicht gehört? Mhmhm

Kommentar von Allexandra0809 ,

Nein, nicht weil Du ein schlechtes  Verhältnis zu ihr hast, sondern allein, dass Du das geschrieben hast. An einem schlechten Verhältnis könnte man auch mal arbeiten.

Im übrigen frage ich mich, warum Dir Dein Vater, von dem Du das Auto wohl hast, nicht den Brief und den Schein ausgehändigt hat.

Antwort
von aribaole, 25

Frag dich doch mal, WARUM dir deine Mutter den Brief nicht gibt! So ohne Grund macht das KEINE Mutter. Willst die Karre Einsacken, aber Mama darf alles zahlen. Oder?
Wenn dem nicht so ist, warum bist du noch nicht zu deinem Vater gerannt, damit er dir hilft?
Mal so nebenbei: wer im Besitz des Briefes ist, ist auch im Besitz des Fahrzeuges.

Antwort
von Allyluna, 34

Warum ist das Auto überhaupt auf Deine Mutter zugelassen, wenn es doch Dir gehört? Du hast wenig Chancen, da etwas gegen sie auszurichten. Ggf. noch mit Hilfe Deines Vaters....

Btw.: den letzten Absatz hättest Du Dir auch sparen können.


Und noch etwas: Wer zahlt denn tatsächlich die Versicherung? Wer den Sprit? Wer die Steuern? Da kämen wir der Gerechtigkeit ein Stück näher...

Kommentar von CtotheHris ,

Die Zulassung hat meine Mutter übernommen, da sie zeitlich recht flexibel war und Zeit hatte das zu erledigen. Hätte man denn das Auto auch auf mich anmelden können, ohne dass mehr Kosten entstehen? Bei der Versicherung ist das ja jedenfalls so, dass es teurer wäre, würde es auf meinen Namen laufen.

Kommentar von Allyluna ,

Du hättest Dich natürlich im Brief eintragen lassen können - vor allem, wenn es Dein Auto ist. Offiziell Versicherungsnehmer kann ja Deine Mutter sein, wenn es günstiger ist - aber ich hatte ja gefragt, wer tatsächlich zahlt.

Antwort
von FragaAntworta, 46

Leb mit. Oder verklage sie. Gerechtigkeit ist eine Illusion.

Antwort
von KaeteK, 15

Wer bezahlt eigentlich die Versicherung und die Steuer für das Auto?

Antwort
von kokomi, 60

es ist auf deine mutter zugelassen, also was willst du

Antwort
von Gutfrager156, 28

Ich finde ungerecht, dass Du ein Auto von Deinem Vater bekommen hast und andere dafür selbst arbeiten müssen.

Ich finde ungerecht, dass das Auto auf Deine Mutter zugelassen wurde, wodurch der Versicherungsbeitrag wahrscheinlich deutlich niedriger ist. Andere müssen das auf sich selbst anmelden und dann so um das Doppelte dafür bezahlen.

Ich finde ungerecht, dass Deine Mutter, dadurch, dass es auf sie angemeldet ist, auch einen Teil der Verantwortung tragen muss, obwohl es Dein Auto ist.

Kommentar von KaeteK ,

Warum ist es ungerecht, wenn Eltern ihren Kindern was schenken? Auch finde ich das ok, dass man sein Fahrzeug über die Eltern anmelden kann, damit man als Fahranfänger günstiger versichert ist. Eine Tochter von mir ist auch über mich versichert. Allerdings finde ich es  auch richtig, wenn die Mutter die Papier einbehält. Sie wird schon ihre Gründe haben. lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten