Frage von sharoundlarissa, 70

MEINE MUTTER WILL GELD VON MIR?

ich hasse es und finde es abnormal frech!!!! ich studiere zurzeit und beziehe 450€ Bafög die meine Mutter mir einfach wegnimmt weil sie meint ich geh ja arbeiten!!!!! sie sagt ich soll Unterhalt zahlen da ich nicht umsonst bei ihr wohne! sorry aber was denkt sie sich dass sie mir einfach mein Bafög wegnimmt?!!!! darf sie einfach über mein Einkommen bestimmen????

Antwort
von MAB82, 70

Wie kann das überhaupt möglich sein, dass sie an dein Konto kann? Du kannst ja mal ausrechnen wie du mit einer eigenen Miete dastehen würdest. Hättest du dann mehr Geld über? Dann zieh in eine WG oder so was.

Antwort
von Menuett, 57

Wie alt bist Du? Über 18? Dann darf sie Dir nichts wegnehmen.

Sie darf dich aber vor die Tür setzen, wenn Du keine Miete, Nebenkosten und sonstige Kosten, die Du verursachst, zahlst.

Das Bafög ist ja genau für diese Kosten gedacht.

Antwort
von Astra16V, 51

Ich gehe mal davon aus, das du berreits 18 bist? Deine Mutter ist dir gegenüber bis zum 25. Lebensjahr oder bis nach Abschluss einer Berufsausbildung unterhaltspflichtig!!

Das heißt für mich, das sie dir das nicht einfach wegnehmen darf, wohl aber keinen "Unterhalt" von dir verlangen kann, sondern eine Art Mietbeteiligung.

Es steht dir ja frei, aus dem Elternhaus auszuziehen.

Wenn du auf Konfrontation aus bist, dann kannst du sogar Unterhalt von deiner Mutter einklagen.

Antwort
von Hardware02, 38

Erstens: Man beendet jeden Satz mit einem einzigen Satzzeichen. 

Zweitens: Deine Mutter ist dir gegenüber noch unterhaltspflichtig, da du dich noch in der vermutlich ersten Berufsausbildung befindest. Sag ihr das.

Antwort
von newcomer, 60

alles ist übertrieben aber für das was du mitverbrauchst wäre eine gewisse Summe durchaus angebracht

Antwort
von GuenterLeipzig, 24

Solange das Geld zur Begleichung der Kosten, die Du verursachst genommen wird, sehe ich darin kein Problem.

Dabei ist es aus meiner Sicht angemessen, auch einen teil der vermuteten Mietkosten für die Wohnung in Rechnung zu stellen.

Du hast bestimmt ein eigenes Zimmer.

Günter

Antwort
von adianthum, 9

Das kommt ganz auf die fianzielle Lage deiner Mutter an.

Bezieht sie Hartz4, dann fält von Amts wegen das Geld, welches sie bisher für deinen Unterhalt bekommen hat weg. Hat sie mit dir keinen Mietvertrag abgeschlossen, dann bekäme sie auch den Mietanteil für dich nicht mehr. Das wären dann Minimum mal eben 500 Euronen die fehlen.

Sollte deine Mutter arbeiten, dann verdient sie trotzdem nicht genug Geld, denn Bafög in Höhe von 400.- bekommt man nur, wenn man noch zuhause wohnt. In einer WG bekämst du um die 600.- und das ist der Höchstsatz. Aber davon müsstest du auch noch Miete, Lebensunterhalt, Studiengebühren, Schokoticket usw. bezahlen.

Die von Anderen erwähnte Unterhaltspflicht leistet deine Mutter, indem sie dich beherbergt und versorgt, und du gibst noch nicht einmal den deiner Mutter zustehenden Anteil ab.

Ich finde nicht deine Mutter unverschämt, sondern dich!

Antwort
von Naturmacht, 14

Was ist das denn für eine bodenlose Unverschämtheit??? Das Geld gehört dir, weil DU ja Bafög beziehst und nicht deine Mutter!

Es ist DEIN Geld, das darf sie dir nicht einfach wegnehmen! Und da der Unterschied zwischen Arbeit und Studium ja eigentlich überdeutlich ist, hab ich eher den Eindruck, dass deine Mutter einfach geldgierig ist! Wobei ich sagen muss, dass dagegen selbst Ebenezer Scrooge und Dagobert Duck absolut harmlos sind...

Zuerst einmal solltest du deiner Mutter den Zugriff auf dein Konto verweigern. Dann kommt sie schon mal nicht mehr an dein Geld ran, ohne dass du es mitbekommst. Je nachdem, wie sie dann reagiert, würde ich dir empfehlen, dich beim entsprechenden Amt zu beschweren. Da ich in meiner Ausbildung bei der Stadtverwaltung schon ein paar Fälle von unserem Zentralen Ermittlungsdienst bearbeitet habe, weiß ich, dass ein einzelner Hinweis schnell zu einer genauen Überprüfung der Sachlage führen kann.

Eine Aussprache mit deiner Mutter wäre auch nicht verkehrt. Mach ihr am besten klar, dass das keine richtige Mutter-Kind-Beziehung ist und dass sie früher oder später von der Familie abgewiesen bzw. ausgestoßen wird, wenn sich ihr Verhalten nicht ändert. Und wenn du dann in Zukunft eine eigene Wohnung hast, dann lass sie links liegen, so ein Mensch sollte sich gar nicht erst Mutter oder Vater nennen dürfen!

Ich hoffe, ich konnte wenigstens ein bisschen helfen^^

Antwort
von MiriPsychadelia, 49

Eigentlich darf sie das ja nicht..Sie ist für dich immernoch verantwortlich wenn du studierst. Ich kann deine wut gut verstehen! Du bist ihr Kind und sie hat für dich aufzukommen! Ich würde mein Konto ihr gegenüber sperren und versuchen mit ihr zu reden und zu fragen WARUM sie das tut 

Antwort
von doziho, 46

sie darf nicht bestimmen...

 aber, Du mußt auch Miete, Nebenkosten, Strom, Wasser.... usw.

 bezahlen

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Das stimmt nich ganz. In dem Fall ist ihre Mutter unterhaltspflichtig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community