Frage von QuasiModo9999, 12

Meine Mutter verstorben, Erbanteil?

Meine Mutter ist in meinem Beisein kürzlich in Frieden im Alter von 85 Jahren eingeschlafen. Ich konnte noch viel für sie tun die letzten Jahre. Mein Vater ist in gleichem Alter jetzt alleine. Zusammen hatten sei ein gutes Vermögen. Ich habe noch eine Schwester. Ich habe gelesen, dass ich theoretisch einen Anteil zugute hätte, aber wenn niemand etwas sagt, hat der Vater auch nichts zu erwähnen, geht das Geld zu ihm. Trotzdem, wäre eine Verteilung jetzt schon sinnvoller ? Von mir aus kann er es weiter verwalten der Vater ist ok. Aber sollte man ev. ihn doch darauf ansprechen ? Er hätte ja eine genügend gute Rente.

Antwort
von ALEMAN2015, 12

Angenommen, es gibt kein Testament und es bestand eine Zugewinngemeinschft, dann erbt der Vater die Haelfte, die beiden Kínder je ein Viertel der Hinterlassenschaft der Mutter, wobei der Hausrat vollstaendig dem Vater zusteht. Wenn du oder deine Schwester das Erbe dringend benoetigen, solltet ihr ihn auf eine entsprechende Verteilung ansprechen, und auch dann, wenn durch eine evtl. unsachgemaesse Verwaltung seinerseits das Risiko besteht, dass sich der Wert des Erbes verschlechtert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten