Frage von FrecheMotte, 210

Meine Mutter stellt mich vor die Wahl, sie oder mein leiblicher Vater?

Antwort
von karinili, 130

Das ist eigentlich keine Frage, die deine Mutter dir stellen sollte. Sag ihr am besten, dass du nicht als Instrument in ihren Streit hineingezogen werden willst. Ihren Streit sollen sie unter sich ausmachen, und nicht auf deinem Rücken austragen.

Das mag zwar hart klingen, aber das ist meiner Meinung nach, die einzig richtige Antwort, die du geben kannst. Du bist schließlich kein Objekt, um das sich die Eltern zu streiten haben. Du bist beider Eltern Kind, ob ihr das passt oder nicht. Liebe kann man nicht erzwingen oder abschalten – weder die deine für deinen Vater, noch die deiner Mutter für dich.

Wenn es darum geht, bei welchem Elternteil du bleibst, würde ich sagen, das wo dir das Umfeld (sprich auch Schule und Freunde) besser passt. Du solltest deshalb nicht den Kontakt zum anderen Elternteil abbrechen müssen.

Kommentar von Mesmeric ,

echt ein schwieriges Thema. In manchen Situationen kommt es aber auch auf Ehre an, sowie Gerechtigkeit.

Bsp.: Familie: Frau, Mann, 2 Kinder(w18 + m18)

Situation: Der Mann liebt die Tochter über alles sowie die Frau. Herzchen hier und Herzchen da.
Den Sohn jedoch überhaupt nicht... jedoch ohne akzeptablen Grund. Wegen jeder Kleinigkeit regt sich der Vater auf sowie Lügen werden an den Tag gebracht. Und wenn der Junge wirklich mal einen Fehler macht über welchen man reden könnte, dann wird natürlich richtig drauf rumgetrampelt. Nicht um den Jungen zu verdeutlichen das es ein Fehler war, sondern damit sich der Vater besser fühlt... aber wieso fühlt sich der Vater dadurch besser?-> Der Junge weiß den Grund: Neid sowie schwaches Selbstwertgefühl vom Vater.


der Junge erzählt es der Mutter-> die Mutter beobachtest jenes und bestätigt es.

Der Junge möchte überhaupt nicht's mehr mit dem Vater zu tun haben -> der Junge stellt die Mutter vor die Wahl: entweder der Vater SOWIE deren Eltern(Oma und Opa aus der Sicht des Jungen) oder ihren Jungen. (die Eltern vom Vater wissen über das Problem Bescheid aber reden nicht mit ihm darüber)

Wie würdest du handeln? Ohne Gefühle zu betrachten müsste die Mutter sich vom Vater trennen und es ist Ende mit ihm und seiner Familie vor der Beziehung.

Aber wie würdest du Handeln wenn Gefühle eine Rolle spielen und in der Beziehung zwischen nur diesen Beiden: Sie den Mann und er die Frau sich beide über alles lieben?!

um das Beispiel auf das eigentliche Thema zu beziehen musste man nur die Rollen tauschen ;)

Kommentar von karinili ,

Ich finde nicht, dass dein Beispiel etwas mit dem eigentlichen Thema zu tun hat. Es geht zwar bei beidem um das Wohl des Kindes, aber auf ganz andere Weise.

Im Fall des Fragestellers/der Fragestellerin handelt die Mutter wider des Wohl des Kindes indem es sie zur Entscheidung zwischen den Eltern stellt, die beide Blutsverwandt sind und die sich das Kind beide nicht ausgesucht hat.

In deinem Beispiel stellt das Kind die Mutter vor die Entscheidung zwischen eigen Fleisch und Blut und dem Partner (das Kind hat in diesem Fall ja mit dem Vater bereits abgeschlossen). Das sind ganz andere Voraussetzungen.

In beiden Fällen sollte die Mutter – wider der eigenen Gefühle – eigentlich zum Wohl des Kindes entscheiden.

Um auf dein Beispiel zurückzukommen: In diesem Fall wäre es zum Beispiel sehr extrem, wenn die Mutter auch von der Tochter verlangen würde, sich gegen den Vater zu stellen, der die Tochter ja gut behandelt. Das müsste die Tochter selbst entscheiden, denn die "Verpflichtungen" (mangels eines besseren Wortes) gegenüber Bruder und Vater sind meiner Meinung nach die gleichen.

Antwort
von beangato, 110

Sowas sollte eine Mutter niemals fordern.

Bitte sie, Dich da rauszuhalten.

Es sind schließlich beide Deine Eltern.

Antwort
von Steffile, 119

Ist geteiltes Sorgerecht keine Moeglichkeit?

Antwort
von henzy71, 104

Mach ihr klar, dass das Erpressung ist. Jeder Mensch hat zwei Eltern und nicht nur ein Elternteil. Was ist die Einzahl von Eltern? Gibt es nicht. Muss man umschreiben als Elternteil. Warum wohl? Weil ein Mensch beide Eltern brauchst. Einem Kind vor die Wahl zu stellen, Vater oder Mutter ist eine Frechheit. Sag ihr mal folgendes: "OK mama, wir nehmen jetzt mal eine Axt und hacken dir eine Hand ab. Welche soll's denn sein? Die rechte, oder die linke? - Genauso kommt es mir vor, wenn ich mich zwischen dir und papa entscheiden müßte - BITTE tu mich das nicht an. Ich brauche euch beide. Dass du dich nicht mehr mit papa verstehst, kann ich verstehen, aber trotzdem ist es noch mein papa. Und wie gesagt, ich brauche euch beide, genauso wie du und ich auch 2 Hände brauchen und nicht auf eine verzichten wollen. Mach bitte mich nicht zum Opfer dafür, dass du dich nicht mehr mit papa verstehst. - Da kann ich doch nichts für."

Ich wünsche dir ALLES GUTE mit papa UND mama.

Gruß

Henzy

Antwort
von Accountowner08, 100

Das darf sie nicht. auf so eine Erpressung würde ich mich nicht einlassen (und daher automatisch den Vater wählen, dann wird sie wahrscheinlich zurückkrebsen)....

Antwort
von ennasusdr, 90

Dann erzähl doch mal die Fehler! Als er schon getrennt war und aufeinmal an der Tür klingelte. Sofort fing er an rum zu schreien, er hatte sein zweit Schlüssel (Auto) gesucht. Zuerst ging er durch die Wohnung, machte jeden Schrank auf, ging mit seinem Arm rein und hat alles raus geschoben. Dann hat der das fotografiert und wollte das dem Jugendamt geben. Und dann war ich dran. Der hat vor den Kindern auf mich ein geschlagen die ganze zeit, mit Händen und Fäusten und zuletzt als ich mich kaum noch rühren konnte hat er noch ein paar mal zu getreten, auch im Gesicht. Die ganze li.seite war mit Hämatome übersät 2 Rippen gebrochen. Die vom Jugendamt sagte noch: so schlimm kann das ja nicht gewesen sein, SIE LEBEN JA NOCH. Ne, Sorry, dass kann man nicht vergessen

Kommentar von ennasusdr ,

Achso, sein Schlüssel war übrigens in seiner Tasche. Eine Entschuldigung hat es nie gegeben 

Antwort
von Turbomann, 78

@ FrecheMotte

Also ehrlich, mit der Frage  kann man dir doch keine gescheite Antwort geben. Man muss nicht alles offenlegen,, aber ein paar vernünftige Hintergrundbrocken wären schon angebracht.

Dann stelle ich dir mal Fragen.

Wie alt bist du, warum stellt dich deine Mutter vor die Wahl, hat sie einen neuen Partner, verstehst du dich mit deinem Vater und und.

Kommentar von FrecheMotte ,

Ich bin bin 33 Jahre alt.. habe selber auch schon eigene Kinder.. mit ihrem jetzigen Ehemann habe ich mich eigentlich immer ganz gut verstanden.. mit meinem Vater verstehe ich mich auch ganz gut, haben uns allerdings 6,5Jahre nicht gesehen und hdben jetzt wieder Kontakt.. damals hatte sie damit nie ein Problem, wenn ich Kontakt zu ihm hatte.. auch wen sie ihn für seine Fehler die er gemacht hat, schon immer gehasst hat.. und jetzt akzeptiert sie es garnicht mehr und reitet auf der Vergangenheit herum und ist der Meinung, dass mein Vater ihr Leben zerstören wolle und ich angeblich nur Mittel zum Zweck sei..

Kommentar von Turbomann ,

@ FrecheMotte

OK jetzt hast du ein paar Anhaltspunkte gegeben.

Deine Mutter hat ein Problem nach so vielen Jahren mit der Trennung. Aber irgendwann sollte man damit abschliessen und viele Trennungen gehen nicht human ab.

Zu viele machen den Fehler und übertragen ihre persönlichen Aversionen dem Partner gegenüber auf ihre Kinder und die können nichts dafür.

Viele schaffen den Spagat nicht, ihre Kinder trotz Trennung so aufzuziehen, dass der Vater kein Monster ist, sprich Kinder sollte man ohne böse Worte und ohne den Ex schlecht zu machen vor ihren Augen und Ohren großwerden lassen.

Wenn sie alt genug sind, sollen sie selber entscheiden und sich ihr eigenes Urteil bilden.

Du solltest mit deiner Mutter reden, dass du dich frei entscheidest ohne Druck und dass sie mal die Vergangenheit hinter sich lassen soll nach so vielen Jahren. Sie sollte das unterlassen, dass dein Vater alles kaputt gemacht hat und du nur Mittel zum Zweck bist.

Sie kann dich nur unter Druck setzen, wenn du das zulässt. Du bist heute eine erwachsene Frau mit Familie und wenn du zu deinem Vater ein evtl. gutes Verhältnis hast, dann solltest du das tun und deinen Kindern zeigen, dass man sich auch anders verhalten kann.

Das Verhältnis zwischen deinem Vater und deiner Mutter und zwischen dir und deinem Vater sind zwei paar Stiefel. Deine Mutter muss das akzeptieren, es ist Deine Entscheidung.

Kommentar von violatedsoul ,

@ FrecheMotte

Wie alt warst du bei der Trennung deiner Eltern? Sollte das ein verständiges Alter gewesen sein, solltest du eine gewisse Objektivität besitzen, die damaligen Verhältnisse und damaliges Verhalten einzuschätzen.

@ Turbomann

Es gibt Dinge, die man nie vergisst, egal, wieviele Jahre vergangen sind. Sie tun immer weh!

Kommentar von Turbomann ,

@ violatedsoul

Richtig da gebe ich dir recht. Jede Trennung tut weh und den Schmerz muss man auch für eine gewisse Zeit zulassen um ihn zu verarbeiten.

Trotzdem muss man irgendwann mit der Vergangenheit abschliessen und nach vorne schauen. Wenn man das nicht packt, dann könnte man eine Therapie machen, für kurze Zeit analysieren, ws alles schief gelaufen ist, sich damit auseinandersetzen und DANN die Vergangenheit hinter sich lassen.

Vergessen wird man das nie, keiner vergisst seine Vergangenheit. Aber man sollte sie nicht ständig wieder hochholen, denn das verändert gar nichts. Das Gegenteil passiert, man lässt die Vergangenheit immer wieder in sein jetziges Leben und DANN hat man ein Problem.

Kommentar von ennasusdr ,

Genau, dann lese doch mal mein Kommentar und das ist bei weitem noch nicht alles 

Antwort
von Januar87, 113

Beschreibe einmal genau Details.

Haben sich deine Eltern getrennt und du sollst dich jetzt endscheiden wo du leben möchtest!

oder geht es um was anderes?

Kommentar von FrecheMotte ,

Es geht rein um den Kontakt.. ich führe meinen eigenen Haushalt und habe Familie.. meine Eltern haben sich vor über 21Jahren getrennt.. 

Kommentar von Januar87 ,

dann sieht die Sache schon ganz anders aus.

wenn du Erwachsen bist und schon eine eigenen Familie hast würde ich mich von meiner Mutter nicht so unter druck setzen lassen. und wenn du mit allem beiden weiter kontakt haben möchtest dann tu das einfach.

ich würde mit ihr mal ein paar Takte reden was das soll!

du bist Erwachsen und kein Kind mehr. 

Kommentar von Januar87 ,

Außerdem wollen deine Kinder bestimmt doch auch kontakt mit ihrem Opa haben oder?!

Antwort
von AnalysenAuszug, 43

Soetwas geht nicht! Rede mti deiner Mutter du hast ein Recht auf deinen leiblichen Vater und auf sie. Menschen die andere vor die Wahl stellen sich zwischen sich und jemand anderem zu entscheiden das geht gar nichts, da stimmt was nicht.

Kommentar von ennasusdr ,

Sie wurde überhaupt nicht vor die Wahl gestellt. Die Mutter zieht sich dann nur zurück. Das ist die Entscheidung der Mutter und nach den Vorfällen des Vaters kann man es der Mutter auch nicht verübeln. Du solltest mal mein anderen Bericht lesen, denn dass ist nur ein winzig kleiner Bruchteil. Das sind nicht nur Fehler die der Vater begangen hat, dass sind Verbrechen!!! 

Antwort
von atzef, 45

Und? Das ist eine Tatsachenfeststellung, keine Frage. Was also ist deine Frage? Wir sind doch keine Hellseher...:-/

Antwort
von violatedsoul, 71

Warum?

Kommentar von Shiftclick ,

Vielleicht weil die Eltern getrennt sind und sie nur bei einem leben kann?

Kommentar von violatedsoul ,

Soll die Fragestellerin erklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community