Frage von Nessi1308, 109

Wie kann Meine Mutter meine Meinung akzeptieren?

Hi ich bin vegitarier ( meine Mutter nicht) jedes mal wenn ich das thema vegan ( ich möchte nicht mal veganer werden ) anschneide eskaliert es immer bei uns... von ihr kommt dann immer sowas wie " geh nach draußen und friss gras oder die essen nur "tote" Äpfel und mir geht da s sehr nah ( weil ich weiß das es nicht stimmt) und fange an zu weinen und es eskaliert dann bei uns und sie informiert sich auch nicht besser obwohl ich ihr auch schon links geschickt habe was soll ich machen ich möchte ja nicht das sie veganer vegitarier oder sowas wird . sie soll nur wissen, dass was sie sagt falsch ist ( weis sie auch ) aber sie soll akzeptieren und respektieren das es auch andere lebens richtungen gibt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lizissocoollike, 59

Also ich bin da 100% hinter dir! War jetzt auch ein Jahr vegetarier und niemand in meiner familie kam darauf klar.. die eltern meiner besten freundin waren da verständnisvoller aber irgendwie haben sie's dann doch "angenommen". du gibst dir ja schon  genug mühe, wie es scheint, wenn du ihr links schickst und so.. sie muss auf jedenfall lernen damit klar zu kommen. es ist keine entscheidung und das muss sie tolerieren.. viel glück noch. x

Kommentar von Flashbong ,

etwas mit links etc aufgebunden zu bekommen ist etwas anderes wie von jemanden zu erwarten dass er es lediglich akzeptiert

Antwort
von Undsonstso, 23

Hallo Nessi1308,

warum hast du eigentlich das Bedürfnis als Vegetarierin, das Thema vegan (willst du selbst nichts sein) zu besprechen...?

Aufgrund deiner tränenreichen Reaktion hinsichtlich der nicht sehr nett formulierten Kommentare deiner Mutter gehe ich davon aus, du bist ein pubertierender Teenager, der noch im elterlichen Haushalt lebt.

Wie kann ich mir dein Vegetariertum im Elternhaus vorstellen..? Muttern kocht und du isst nur die vegetarischen Bestandteile...? Oder bringst du dich in bei der Küchenarbeit bezügl. deiner speziellen Ernährung mit ein....?

Worauf ich hinaus will, ist, es ist das eine, seine Meinung zum Thema Ernährung zu haben. Aber es ist etwas anders, Leute ,die die Lebensmittel des Haushaltes bezahlen und zubereiten, zu belehren, behelligen o.ä.

Wie würdest du es empfinden, wenn deine Mutter dir immer wieder mit Themen kommt, die dir ein rotes Tuch sind und dich zusätzlich mit Verlinkungen zuspamt...?


Antwort
von Flashbong, 60

Naja dann solltest du auch akzeptieren was sie für eine meinung hat. Bombe sie nicht damit voll und behalte es einfach für dich. Sei was du willst aber binde es nicht anderen leuten auf die nase. Vegetarier scheinen ein großes bedürfnis zu haben der welt zu erzählen wie toll das doch ist und das stört nunmal viele leute (einschließlich mich). Ihr könnt gerne vegetarier sein aber behaltet das für euch und seid glücklich damit.

Kommentar von dafee01 ,

Völlig richtig!

Kommentar von Schwoaze ,

Gut gesprochen!

Antwort
von ilknau, 20

Hallo, Nessi1308.

Ich glaube, dass deine Mutter genug davon hat, von dir zwangsinformiert zu werden, weshalb sie dir diese ironischen Sätze um die Ohren haut. Müssen /sollen muss sie übrigens gar nix und so sollst du sie in Ruhe lassen, denn sie akzeptiert dich ja auch, wie du bist, bewirbt dich nicht für ihre Speiseart sondern gibt dir noch das, was du als Veggie haben willst.

Veggies dagegen sollten mal langsam drüber informiert sein, dass nicht jeder ihre penetrante Art der Information zu schätzen weiss: willst du wissen, dass ich ein Omnivore bin, mir morgen ein Eisbein koche, zu dem ich Kartoffelpüre und Meerrettich essen werde statt Kartoffelauflauf mit Tomatensosse?

Sicher doch nicht - also halte du es genauso und lass das Missionieren sein.

Liebe Grüsse, LoLCat.

Antwort
von MemberUnknow, 13

Wie bei den meisten unwissenden Menschen ist die Wahrheit immer wie eine juckende Stelle am Körper.

Sie möchten es gar nicht wissen, und werden teils sogar beleidigend. Du musst verstehen was die Konsequenzen wären.

Es wäre eine Abkehr oder zumindest das Eingeständnis sich absichtlich falsch zu verhalten und die ganzen Folgen müsste man sich selbst zuschreiben und könnte man nicht mehr auf Lügen und Einbildungen wie Zufall, Schicksal, Alter, Gene usw schieben.

Und für andere Menschen wäre es dann eine riesige Willensfrage und Disziplinfrage sich von den Süchten und Befriedigungen zu lösen.

Daher Scheuklappen hoch und lieber sofort Gegenwehr, Ablehnung, sich an haltlosen Lügen und Studien hochziehen, alberne Gegenargumente bringen, nicht mehr nachweisbare angebliche Wahrheiten über Verhalten der Steinzeitmenschen.

Oder Menschen als Jäger einstufen, als Allesfresser, dabei sämtliche Tatsachen der Manipulation und künstlichen Eingriffe nicht als klare Fakten sehen zu wollen.

Die Thesen das unser Gehirn durch Fleisch z.B. erst diese Sprünge gemacht hat und wir nur deswegen heute nicht mehr auf Bäumen sitzen...Alles solche Lügen und Märchen verwirren die Menschen auch.

Süchte beherrschen sie und die Manipulation durch äußere Faktoren ist sehr mächtig und nicht zu unterschätzen.

Wenn alles es so tun, wird das schon richtig sein und wenn selbsternannte Götter in Weiß sagen das ist so und so, dann ist das auch so...

Du wirst deine Mutter schwerlich ändern, weil sie es gar nicht will. Dazu ist so ein Prozess ein langwieriger. Niemand absolut niemand, mich eingeschlossen, hat die tatsächlichen Gegebenheiten auf Anhieb erkannt und ist dann zu 100% diesem Weg treu.

Das ist ja das Dumme an dieser Situation. Man ist durch antrainiertes Suchtverhalten ein Leben lang Opfer und kann sich nur sehr langsam und schwerlich davon befreien.

Es ist keine Sache die man mal so nebenbei hinbekommt, wenn man erstmal dahin gebracht wurde.

Auch ein Alkoholsüchtiger der sich davon lösen konnte, ist gezeichnet und kämpft immer gegen seine alten Süchte. Natürlich wird das im Laufe von Jahren und Jahrzehnten dann immer schwächer, aber es ist da und immer gefährlich.

Jemand der nie so ein Problem hatte, für den ist das keine große Sache.

Das ist mit der Ernährung das selbe. Wir stecken praktisch alle in dieser Suchtfalle wie beim Alkoholiker. Davon sich mehr und mehr zu lösen ist eine enorme Anstrengung besonders anfangs.

Wenn also irgendein Mensch dir erzählen will, er sei absolut nur noch bei seiner normalen Nahrungsart roh und frisch usw. ist das immer sehr anzuzweifeln.

Ich z.B. kenne die Tücken und bin schon seit Jahrzehnten bei einer normalen Nahrung. Dennoch erwischt es auch mich leicht und ein Rückfall ist dann nur mit Willen abzuwenden. Es wäre wohl sehr leicht, wenn wenigstens 50% der Menschen auf dem selben normalen Pfad sein würden und man sich selbst dann immer mehr mit guten richtigen Dingen helfen könnte.

Da jedoch eher 99% der Leute in der selben Falle stecken, von diesen 99% wohl annähernd auch diese 99% gar keine Ahnung haben, ist die Verlockung und das was man für Normal gilt überall gleich.

Da ist man zu einem Fest eingeladen und tja ...am Ende muss man ein Einsiedler werden, um sich selbst zu schützen.

Dies ist aber auch nicht so das allerbeste, da man dann wenig das Miteinander lernt bzw. verlernt. Sich dann aber in diesen Kreisen zu befinden bedeutet aber auch als Außenseiter dazustehen.

Wenn du dann in deinem Job hängst und es heisst mit irgendwelchen "Wichtigen" Persönlichkeiten irgendwo zu denieren, was macht man dann wohl?

Das mag für ein paar junge Leute noch nicht so das Thema sein, für mich als gereifter Mensch, ist das sehr wohl schwieriger.

Ich bin da in der Situation häufiger, in gewissen Kreisen zu sein und da muss man aufpassen wie man was tut und sagt...

Ich finde das zwar meistens nur total dämlich, jedoch stecke ich wie wir alle im selben System fest und kann am Ende ja auf einen verlassenen Landstrich ziehen und mich dann dort um mich kümmern. Solange zumindest bis sich wiedermal jemand einfach einbildet ihm gehöre irgendwas und ich muss da weg...

Menschen eben...so toll ihre Denkleistungen auch sind, die anderen 50% ihres  Verstandes machen aus Ihnen einfach unkontrollierte Irre mit Machtstreben und Besitzwahn, Größenwahn und und und, das darf ich sehr oft live miterleben und zwar bei den Persönlichkeiten die wir alle als besonders sehen..glaubt mir sie sind es kein Stück meistens sogar das Gegenteil...

Grüße

Kommentar von Omnivore08 ,

Die Thesen das unser Gehirn durch Fleisch z.B. erst diese Sprünge gemacht hat und wir nur deswegen heute nicht mehr auf Bäumen sitzen...Alles solche Lügen und Märchen verwirren die Menschen auch.

Eine Lüge ist es, die Anthropologie als Lüge zu bezeichnen ohne auch nur im Ansatz die Wissenschaft zu widerlegen!

Deine Antwort ist Realsatire und Esoterik in Reinstform!

Antwort
von Omnivore08, 30

obwohl ich ihr auch schon links geschickt habe

Ich kann mir schon vorstellen, was das für Links sein werden :(

und sie informiert sich auch nicht besser

Vielleicht IST deine Mutter ja schon besser informiert, weil sie zufällig - so nehme ich mal an -  ein klein wenig älter sein wird als du.

was soll ich machen

Was willst du denn machen? Vegan ist nun mal eine Mangelernährung und ist für Kinder keinesfalls geeignet. Ich kann deine Mutter verstehen!

Kommentar von Flashbong ,

Vegan ist keine mangelernährung wenn man es richtig macht. Man kann ohne zusätze einen absolut normalen kreislauf haben.

Kommentar von Omnivore08 ,

Vegan ist keine mangelernährung wenn man es richtig macht.

Natürlich ist es das, weil wir nun mal Allesfresser sind und keine Pflanzenfresser!

Man kann ohne zusätze einen absolut normalen kreislauf haben.

kannst du nicht! Weder B12, noch D im Winter kannst du hier pflanzlich decken. Von anderen kritischen Nährstoffen (vorallem im Wachstum) will ich gar nicht erst reden.

Kommentar von AppleTea ,

Sagt ja auch keiner, dass es pflanzlich gedeckt wird. Dafür gibts supplemente

Kommentar von Omnivore08 ,

Sagt ja auch keiner, dass es pflanzlich gedeckt wird.

Klar...Mister Flashbang

Dafür gibts supplemente

Wenn man drauf steht. Ich esse lieber gesundes Fleisch.

Antwort
von AppleTea, 8

Mach dein Ding und sie wird irgendwann merken, dass es gut so ist :)

Antwort
von dafee01, 37

Warum sollte das, was sie sagt falsch sein? Sie ist anderer Meinung als du, deshalb muß ihre Meinung noch lange nicht falsch sein. Warum willst du ihr deine Ansichten aufdrängen und schickst ihr auch noch Links?

Kommentar von Nessi1308 ,

sie soll das ja nur akzeptieren

und es kann ja sein das es sowelche gibt aber sie ist sagt das immer so ironisch und die kann ja auch ihre meinung vertreten

und sie weis auch das das falsch ist und ich weis das meine meinung richtig ist ;)

Kommentar von Omnivore08 ,

und sie weis auch das das falsch ist und ich weis das meine meinung richtig ist ;)

Typisch in der Veggieszene ist, dass man glaubt die ultimative Wahrheit zu kennen.

Kommentar von lupoklick ,

sie SOLL ???

was bildest DU Dir ein - Deine "richtige" Meinung ??? --- geht nicht nur mir kühl an der unteren  Lendenwirbelsäule vorbei...

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community