Frage von nelesallycom, 220

Meine Mutter schreit mich an, weil ich mich Ritze, wie soll ich damit umgehen?

Mir geht es seit Monaten sehr schlecht und ich verletze mich zum Teil auch selber. Gerade hat Mama es gesehen (zum 2. mal gesehen) das erste mal hat sie es vor 2 Jahren gesehen. Nun hat sie mich nur angeschrien und war böse auf mich (sie schrie: hast du dich schon wieder geritzt?!?) und als ich nicht antworte sondern nur zu weinen anfing sagte sie beim weggehen: "ich werde hier noch verrückt!"
Sie schreit mich eigentlich immer so an.. Ich kann mit ihr nicht ruhig über meine Probleme reden, sie will sie gar nicht hören.. Was soll ich tun?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Coza0310, 56

Anschreien erhöht nur den Ritzdruck, ist also pädagogisch und medizinisch völlig falsch.

Wenn Du mit Deiner Mutter über Deine Probleme nicht reden kannst, dann gehe zum Facharzt für (Jugend-)Psychiatrie oder Jugendpsychotherapeuten, mit 16 ist  das mit und ohne Wissen der Mutter möglich. Alternativ kannst Du unter Beachtung meines Profils auch mit mir reden.

Antwort
von silberwind58, 105

Dann warte mal einen Moment ab,in dem Deine Mutter einigermaassen ruhig ist und versuche,Ihr Deine Probleme zu schildern! Die weis vielleicht gar nicht,was in Dir vorgeht! Das Schreien Deiner Mutter scheint auch ein Zeichen der Hilflosigkeit zu sein,Sie weis ja auch nicht,wie Sie damit umgehen soll,wenn Sie Deine Narben sieht. Ihr müsst miteinander reden über das,was Ihr denkt und Euch Probleme bereitet. Und hör bitte auf damit,so schaffst Du keine Probleme aus der Welt!

Antwort
von DODOsBACK, 37

Bevor du jetzt gleich wütend wirst: ich war auch mal 16 und dachte
damals wie du. Weil alles andere bedeutet hätte, dass ich selbst zumindest teilweise für das verantwortlich war, was mich so hilflos und wütend gemacht hat...

Überleg dir doch mal, wie das Ganze für deine Mutter aussieht: vermutlich fragt sie dich seit Monaten, wie es dir geht, ob alles in Ordnung ist, ob du dich immer noch schneidest, ob sie dir irgendwie helfen kann.

Und kriegt nur dumme Sprüche nach dem Motto: "Lass mich in Ruhe!", "Das geht dich nichts an!", "Dauernd spionierst du mir nach!" usw. zu hören.

Jetzt "erwischt" sie dich, ist völlig überfordert und wütend, dass du sie nicht um Hilfe gebeten hast. Sie ist verletzt, macht sich selbst Vorwürfe und versteht die Welt nicht mehr!

Und du hältst ihr trotzig deinen aufgeschnittenen Arm unter die Nase, heulst wie ein Schlosshund und beschimpfst sie dabei. "Keiner versteht mich!", "Das ist alles nur deine Schuld!" usw.

Sorry, aber du bist nicht der Mittelpunkt der Welt. Du hast eine Menge Kraft gebraucht, um deine Mutter aus deinem Leben auszuschließen. und warst dabei sicher nicht gerade zimperlich.

Jetzt merkst du, dass du sie immer noch brauchst, und erwartest, dass sie deine Gedanken liest und "zurückkommt". So funktioniert das aber nicht!

Du musst ihr SAGEN, dass du sie immer noch brauchst. Oder ihr wenigstens versprechen, dass du dir anderswo Hilfe suchst - Therapie, Klinik, Selbsthilfegruppe... Und sie um Unterstützung bitten.

Was aber gar nicht geht: Vorwürfe machen, rumheulen und "abwarten". Leider tust du im Moment aber genau das...

Antwort
von TheErdnuss, 31

Nun ja, da du hier nach Rat suchst, gehe ich mal stark davon aus, dass du etwas ändern möchtest.

Dass du dich ritzt, ist ein deutliches Anzeichen für tiefe, seelische Probleme. Du sagst ja selbst, dass es dir sehr schlecht geht. Dass das Ritzen dir nicht wirklich hilft, sondern dir nur weiteren Schaden zufügt, wird dir wahrscheinlich bewusst sein.

Deine Mutter ist mit der Situation überfordert. Sie weiß nicht genau, wie es dir geht und sieht nur, was du mit dir anstellst. Das macht ihr Angst, was sie durch dieses Verhalten zum Ausdruck bringt. Wenn du es nicht schaffst mit ihr zu reden, bleiben dir zwei Möglichkeiten:

  1. Du willst etwas ändern
    Wenn das der Fall ist, dann suche dir einen kompetenten Psychologen, mit dem du über alles reden kannst. Hier wirst du vielleicht Trost finden, aber keine echte Hilfe. Dazu ist ein persönliches Gespräch möglich. Ein Psychologe ist an die Schweigepflicht gebunden, also kannst du ihm alles anvertrauen und vielleicht findest du eine Lösung für dein Problem. Also sei stark.

  2. Du willst, dass sich die Dinge von alleine ändern
    In dem Fall, zieh dich zurück und mach weiter wie bisher. Dir sollte aber klar sein, dass sich von selbst nichts ändern wird.

Ich wünsche dir alles Gute.

MfG, TheErdnuss

Antwort
von Wonnepoppen, 64

dir geht es seit "Monaten" sehr schlecht, dann ist es an der zeit, daß du etwas dagegen unternimmst!

für deine Mutter ist das eine große Belastung, wenn sie das sieht u. sie weiß wahrscheinlich nicht so recht wie "sie" damit umgehen soll?

Wenn sie dich grundsätzlich anschreit, kann das verschiedene Gründe haben, z.B. Überforderung?

wie alt bist du, ist sie allein erziehend, was ist mit deinem Vater?

Kommentar von nelesallycom ,

Ich bin 16. Mama und ich wohnen seit einem Jahr mit ihren neuen Freund zusammen, der total nett ist.

Kommentar von Wonnepoppen ,

OK!

Kannst du mit ihm reden?

Kommentar von nelesallycom ,

Wohl ehr nicht. Seine Tochter (30) ist seit Jahren depressiv und langsam nervt ihn das tierisch.. Da will ich nicht mit dem selben Problem ankommen

Kommentar von Wonnepoppen ,

Mit 16 kannst du ja gut alleine zum Arzt gehen u. dich zu einem Therapeuten überweisen lassen, der hört dir auch zu!

Antwort
von caya2014, 79

Hey,

Das Ritzen ist ein Zeichen dafür, dass etwas mit deinem seelischen Zustand etwas nicht stimmt.

Naja deine Mutter scheint die Situation nicht wahrzunehmen, klar schreit sie dann! Es ist zwar nach meiner Meinung ein Fehler aber dies erkennt sie nicht!

Denke du muss dich deinem Hausarzt anvertrauen, er wird dir den richtigen Weg zeigen! Vlt solltest du mit deiner Mama zusammen zum therapeutischen Behandlung!

Bin selber Mutter und wenn mein Kind sich ritzen würde, wäre ich schon längst beim Arzt mit ihr.

Kommentar von nelesallycom ,

Ich durfte damals auch nicht zu unseren Hausarzt, als ich mich geritzt hatte, da meine Mutter da arbeitet. Und Sie Nicht will, dass ein schlechtes Licht auf sie geworfen wird.

Kommentar von Nashota ,

Bin selber Mutter und wenn mein Kind sich ritzen würde, wäre ich schon längst beim Arzt mit ihr.

Und du glaubst, dass Kinder dann reden? Ich bin auch Mutter und weiß, dass dieses Wunder nicht passiert.

Man muss sich helfen lassen wollen. Und das ist genau der Punkt, der von sehr vielen Menschen nicht realisiert wird. 

Kommentar von SiViHa72 ,

absolut, Natosha!

Grundlage jeder pädagogischen und therapeutischen Arbeit: Derjenige muss selber so weit sein, dass er sixch helfen lassen will.

Sonst steht der beste Helfer auf dem Schlauch. Und genau daran hapert´s meist.

Kommentar von caya2014 ,

@nashota, weiß das es keine Wunder geschehen aber man kann sich von einem Arzt beraten lassen, vor allem wenn man so wie es hier scheint als Mutter überfordert ist mit der Situation

Kommentar von Nashota ,

Ich sag dir mal was: Wenn man als Mutter sieht, merkt und weiß, dass das Kind ein Problem hat, dieses Kind aber nicht seinen Mund aufmacht, dann kann man als Mutter auch an seine Grenzen kommen.

Dazu kommt, dass Probleme oft auch selbst verursacht sind, weil sich selbst im Weg gestanden wird mit seiner Art.

Mehr wie seine Hand reichen kann man nicht. Annehmen muss sie die Gegenseite. Egal, von welcher Seite diese Hand gereicht wird!

Kommentar von caya2014 ,

@nelesallycom dann gehe zu einem anderen Arzt, denke deine mama will nicht zugeben, daß sie überfordert ist!

Kommentar von caya2014 ,

Es ist mir klar das die Gegenseite es annehmen muss, aber als Mutter muss ich meinem Kind auch den Weg zeigen, wie man ihr helfen kann. Sag ja nicht das dies unter Zwang läuft!

Antwort
von Pauli1965, 79

Deine Mutter ist damit überfordert und kann damit nicht umgehen. Sie steht hilflos davor, wenn du dich ritzt.

Geh bitte zum Arzt und lass dich zu einem Psychiater überweisen.

Antwort
von SiViHa72, 33

Sie macht sich Sorgen und ist mit der Situation überfordert.

Wo sie nicht die einzige ist, das geht bei so was vielen Eltern so.

Und vermutlich ist sie ja kaum ausgebildete Psychotherapeutin.

Selbst da ist ne Sache noch was anderes,w enn ein nahestehender Mensch betroffen ist oder ein doch fremder Patient.

Du brauchst definitiv professionelle Hilfe, das sollte Dir auch klar sein.

Antwort
von Miete187, 53

Deine Mutter ist mit dir und der Situation überfordert.Schreien oder schlagen wir so oft zur "Lösung" das ist nicht richtig!

Ritzen ist auch nur ein Hilfeschrei weil auch du überfordert bist.

Therapie ist wohl die Lösung für dich und eine Familientherapie danach für euch.

Antwort
von frischling15, 56

Sie  schreit Dich an , weil sie enttäuscht ist , dass Du sie  nicht an Deinen Sorgen teilhaben lässt !

Vertraue Dich ihr an , sie hilft Dir Dein Schicksal zu bewältigen!  !

Antwort
von huldave, 37

Weil deine Mutter such Sorgen macht und sich momentan nicht anders zu helfen weiß, höre auf damit oder suche dir professionelle Hilfe

Antwort
von Nashota, 42

Was soll ich tun?

Mit der dummen Ritzerei aufhören. Außer dich selbst zu verstümmeln kommt dabei für dich nichts raus. Oder lösen sich deine Probleme damit in Luft auf?

Wie hast du denn schon versucht, mit deiner Mutter zu reden?

Hast du keinen Vater, keine Großeltern, keine Freunde, keinen Lehrer?

Kommentar von nelesallycom ,

Freunde habe ich tatsächlich nur 3  und ich will ja gerade wissen, wie ich mit Mama reden kann!

Kommentar von Nashota ,

Ich hatte gefragt, wie du es schon versucht hast, mit deiner Mutter zu reden.

Ihren Satz habe ich auch schon öfter gebildet. Es muss also Gründe geben, warum deine Mutter "hier noch verrückt wird".

Vielleicht ist es so wie bei mir, dass durchaus ein immerwährendes Redeangebot besteht, aber trotzdem so getan wird, als ob man mit niemandem reden kann?

Genau sowas kann dann verrückt machen.

Kommentar von nelesallycom ,

Ich hab es bis jetzt nur einmal versucht, dass war da, wo ich mich vor paar Jahren selbst verletzt habe. Da meinte sie, sie will mit mir zum Psychologen, hat es denn aber nie getan. Sie wollte sich immer darum kümmern, ich habe sie öfter daran erinnert ein Termin zu machen, aber sie tat es nie.

Kommentar von Nashota ,

Hast du ihr dein Problem auch erklärt? Oder hat sie nur aufgrund deiner sichtbaren Verletzungen gesagt, dass sie mit dir zum Psychologen will?

Wenn dein Problem dasselbe Problem wie vor zwei Jahren ist, hast du dich da in der Zwischenzeit auch selbst verletzt? Oder hast du es vor 2 Jahren mal gemacht, dann nicht und jetzt wieder?

Sage deiner Mutter, dass du darauf gewartet hast, dass sie einen Termin ausmacht. Du kannst ihn aber auch selbst vereinbaren. Adressen und Telefonnummern gibt es beim Kinderarzt oder im Internet.

Antwort
von Sylon00, 95

Wenn deine Mutter sich so wenig um dich kümmert bzw interessiert würde ich erstmal mit einem Freund bzw einer Person der du vertraust darüber reden.

Kommentar von nataira ,

Ich finde nicht, dass man daraus ableiten kann, dass sich die Mutter nicht kümmert. Sie ist halt wahrscheinlich auch verzweifelt und weiß nicht damit umzugehen. Zumal will die Fragestellerin, so wie ich das verstanden habe, garnicht übers Ritzen reden (weil sie das offenbar völlig okay findet) sondern sich nur wegen ihrer Mutter ausheulen.

Kommentar von SiViHa72 ,

Und auch nett: nicht mit Mutter reden,a ber Freunde, die sollen helfen können. Dass die damit auch arg belastet sein können, wäre vielleicht mal zu bedenken?

Wie wäre es mit professioneller Hilfe? Da muss ein Therapeut ran.

Antwort
von Tturnwald, 42

Tja, was willste hören ? Logisch dass deine Ma nicht begeistert ist, wenn Du dich ritzt, ich an Deiner Stelle würde mich bei Freunden ausreden usw. weil mit deiner Ma es ja nicht klappt. Oder Du holst Dir mal professionelle Hilfe

Antwort
von erikology, 62

Weil Deine sich Sorgen macht?

Kommentar von erikology ,

*Mutter vergessen

Antwort
von AicoTheMalinios, 4

Wenn ich fragen darf wie alt bist du ?
Denn wenn du 15 bist dürftest du ja theoretisch ausziehen ?
Oder nicht?
Falls du es garnicht mehr aushaltest

Kommentar von nelesallycom ,

Hat sich eindeutig gebessert. Ich bin jetzt auf ner neuen Schule usw :) und nebenbei, bald 17 :)

Kommentar von AicoTheMalinios ,

Okay Freut mich wirkich !:D
Hey zur neuen Frage zurück
Gehört der Alaskan Malamute zu deiner Family oder nur dir ?:D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten