Frage von EllieJade, 67

Meine Mutter respektiert meine Privatssphäre nicht, was soll ich machen?

Hallo miteinander.

Wie oben schon kurz angesprochen: Meine Mutter kramt meine gepackten Taschen durch, holt Dinge raus, will wirklich STÄNDIG in meinem Zimmer die Möbel umstellen, raucht sogar in meinem Zimmer (In der Schulde denken schon alle, ich würde rauchen, weil meine Klamotten so riechen) und ignoriert, dass ich auch völlig fertig bin, schließlich sind bald Prüfungen und ich bin in Mathe echt schlecht.

Ich weiß nicht genau, warum sie das macht, ich hab jetzt sogar Regeln hier aufgehängt, weil wie mir auch nicht zuhört, wenn ich sage, dass ich das nicht will. Sie fängt dann immer an, mich gleich anzuschreien, von wegen sie würde ja die Miete bezahlen. Als ob ihr mein Zimmer dann auch gehören würde -.- Grade hat sie mir meine Wäsche auf den Fußboden ausgeleert, die ich jetzt wieder aufheben soll...

Außderdem sagt sie auch sehr oft, dass ich jetzt mal aufhören sollte, schließlich hätte sie auch Stress (Ihr Freund wird bals sterben, Krebs und so) und ich solle mal nich so egoistisch sein. Aber das ist doch kein Grund, meine Privatssphäre zu zu missachten, oder?

Sie sieht einfach nur die Dinge, die SIE für mich tut. Gut, es war nicht immer leicht und ich bin auch oft nicht die Freundlichste, aber ich möchte einfach, dass sie aufhört, ihre Nase in meine Angelegenheiten zu stecken und es wird immer schlimmer.

Habt ihr ne Idee, wie ich ihr das beibringen kann, ohne dass sie mich wieder zur Schnecke macht? Danke ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tokij, 17

Das finde ich immer sehr schade, grade weil du ein intelligentes Mädchen zu sein scheinst (nach deinem Artikulationsvermögen und sogar richtiger Orthographie zu urteilen). Deine Mutter könnte da eigentlich stolz auf ihr Kind sein.

Das ist aber ein relativ heikles Thema, rechtlich gesehen ist es immer schwer zu beweisen oder festzumachen, was nun Erziehung ist oder wo deine Bedürfnisse vernachlässigt werden.

Zur Not hat ein Kind noch die Möglichkeit, sich an das Jugendamt zu wenden. Jenachdem an wen du gerätst, kann das echt unterschiedliche Konsequenzen haben. Es gibt Fälle, die dann in ein betreutes Wohnen gekommen sind (Dann hast du extra Erzieher, die in deinem Zimmer schnüffeln ;) ). Das passiert, sobald klar wird, dass Mutter und Tochter absolut nicht klar kommen.

Jenachdem muss da auch deine Mutter die Kosten tragen, wann sie das ablehnen kann weiß ich aber nicht und wird wahrscheinlich auch wieder unterschiedlich sein. Deshalb kann man sich da einfach mal schlau machen.

Eltern sollten ihre Probleme nicht auf ihre Kinder übertragen. Finde ich eine Form von seelischem Missbrauch, die eigenen Kinder sind die Schutzbefohlenen.

Ideal wäre es natürlich, wenn du dich mit deiner Mutter einigen könntest. Aber das habe ich in so einem "Stadium" noch nie erlebt und das würde ein Erwachsener auch nicht einsehen, weil sie dich wahrscheinlich als Kind sieht, dem man nicht zuhören muss.

Kommentar von EllieJade ,

Das Jugendamt? Soweit habe ich nioch gar nicht gedacht. Hältst du das wirklich für so sinnvoll? Oder eher für nötig?

Kommentar von Tokij ,

Es kommt drauf an wie tragbar du das Verhalten deiner Mutter empfindest. Sowas kann kaum auszuhalten sein, dann würde ich alles tun, damit das aufhört.

Auch zum Jugendamt gehen. Es kann unter Umständen die einzige bzw letzte Möglichkeit sein, etwas dagegen zu unternehmen. Natürlich ist die Entscheidung nicht ganz leicht und der Schritt erfordert auch ein bischen Mut, grade in deinem Alter.

Normalerweise ist man zu so einer Selbstständigkeit in dem Alter nicht gezwungen. Es ist natürlich auch eine legitime Entscheidung, sich das alles über sich ergehen lassen zu wollen.

Kommentar von EllieJade ,

Ich möchte eigentlich bloß, dass sie mich meine Prüfungen machen lässt. Danach will ich auch noch Abitur machen, aber ich kann mich kaum konzentrieren, wie soll ich dann die MSA-Prüfungen schaffen? Sie hat mich seit ich 9 Jahre alt bin irgendwie als seelischen Mülleimer benutzt (Mein Vater ist alkoholkrank, wir hatten alles und von einem Moment auf den anderen nichts mehr) und ärgert sich nun, dass ich aggressiv auf ihr Gejammer reagiere...

Kommentar von Tokij ,

Du kannst natürlich gerne weiter versuchen, mit deiner Mutter zu reden. Das wäre die ideale Lösung, wie gesagt. Aber irgendwann kann man davon ausgehen, dass sie nicht kompromissbereit ist und auch weiterhin keine Rücksicht auf dich nehmen wird. Deshalb sollte man das Jugendamt im Hinterkopf behalten.

In dieser Situation sind mehr Kinder als man denken mag. Ich habe von etlichen Fällen gehört, die auch relativ unterschiedlich verlaufen sind. Aber in keiner der Fälle haben die Eltern von sich aus eingesehen, dass sie Teil des Problems sind.

Kommentar von EllieJade ,

Okay, dankeschön, ich geb einfach nicht auf, das klappt irgendwann schon. ^-^ Möchte hier auch nicht unnötig rumheulen und so... Vielen Dank für deinen Rat, ich behalte das Jugendamt im Kopf. Vielleicht redeich auch mal mit dem Vertrauenslehrer oder so was ind er Art, irgendwann muss das schließlich enden.

Antwort
von ruedigerZ, 19

Hi erstmal.

Ich denke, dass deine Mutter nur so drauf ist, wegen dem was du ja schon angesprochen hast. Ich an deiner Stelle würde zu meine Mutter gehen und sie darauf genau ansprechen und ihr sagen, wenn sie dich unterbricht, dich ausreden zu lassen.

Sag ihr mal, wie sich das für dich ist und sie soll mal darüber nachdenken, wie es wäre wenn sie an deiner Stelle wäre. Sag ihr, sie soll ruhig bleiben und nicht gleich ausrasten.

Bejahe ihr, dass das sie die Miete bezahlt, aber dass sie deswegen dich nicht zu Terrorisieren hat. Oder rede mal mit deiner Tante oder halt mit jemandem Verwandten. Ich hoffe, dass es sich bessert!!

Mfg ruedigerZ

Antwort
von Wonnepoppen, 12

du schreibst nur von deiner Mutter?

was ist mit deinem Vater?

Kannst du dein Zimmer nicht abschließen?

Den Streß wegen ihrem Freund, darf sie nicht auf dich abladen!

Trotzdem könntest du versuchen sie zu unterstützen? Bei der Hausarbeit z.B.?

Geht sie arbeiten?

Kommentar von EllieJade ,

Mein vater lebt nicht bei uns. Wenn ich mein Zimmer abschließe, siehts sies wieder als Angriff, so als würde ich ihr nicht vertrauen. Und ich unterstütze sie ja, soweit ich kann, aber ich hab wirklich lange Schule und fast jeden Tag Nachhilfe. Und arbeiten geht sie nicht, sie ist selber krank und frühberentet


Kommentar von Wonnepoppen ,

Hast du denn auch keinen Kontakt mit ihm!

das hat mit Vertrauen nichts zu tun, wenn du abschließt, das könntest du eher von ihr sagen!

es ist dein Zimmer u. mit 15 hast du das recht auf Privatsphäre!


Antwort
von kach110, 14

Ich würde mal zum Jugendamt gehen da sie ja ohne Einverständnis in deinen aller privatesten Sachen schnüffelt

Antwort
von IDoeI, 28

also Deine Mutter hat scheinbar echt den Vogel abgeschossen. Dass einige Eltern zum Kontrollieren neigen, wusste ich, aber dass sie in Deinem allerprivatesten Bereich herumschnüffelt geht überhaupt nicht klar! Als erste Massnahmen würde ich zunächst wirklich ein Passwort einrichten und auch Deine Nachrichten mit Kennwort versehen. Meine Befürchtung wäre, dass dann demnächst Dein Rechner ganz verschwindet, hiergegen könntest Du durch Einschließen in einen Schrank oder so helfen. Kannst Du Dein Zimmer nicht durch ein Steckschloss oder ähnliches abschliessen? Gibt es in jedem Baumarkt für nicht allzuviel Geld. Das klingt jetzt nach drastischen Massnahmen, aber da sie derart in Deinen Privatbereich eindringt, wäre das als allererste Reaktion durchaus gerechtfertigt!

Langfristig musst Du natürlich mit Deiner Mutter reden und ihr klarmachen, dass Du ein Recht auf Privatheit hast, zumal bei Deinen persönlichen Nachrichten. Das hast Du vermutlich schon oft versucht, aber eine andere Lösung gibt es nicht ausser ausziehen, was vermutlich zur Debatte steht. Sag Deiner Mutter, dass Du ja schließlich auch nicht ihre Schränke durchwühlst und Post aufmachst. (Gehe ich jetzt mal von aus ). Du musst wohl aber auch Zugeständnisse machen und auf sie zugehen. 

1. Versuche herauszufinden, was Deine Mutter wirklich befürchtet: 
Hat sie Angst, dass Du Dich mit unliebsamen Personen rumtreibst? 
Hat sie Bedenken, dass Du irgendetwas Illegales machst (Downloads, Drogen etc.)? So wie Du schreibst, hat sie zu sowas keinen Grund, aber vllt. hat sie schlechte Erfahrungen in anderen Fällen (Geschwister?) gemacht. 
Hat sie vllt. wirklich einfach Angst Dich zu verlieren, weil Du volljährig bist und nicht mehr ihre kleine Tochter? 

Dementsprechend kannst Du versuchen, auf sie einzugehen. 

2. Erzähl ihr mehr von Deinen Freunden und was Du so treibst/Dich bewegt (ausser dem was Du geschrieben hast), damit sie merkt, dass Du keine grossen Geheimnisse vor ihr hast. Frage sie im Gegenzug, was sie so macht und versucht regelmäßig darüber zu reden, so dass am Ende hoffentlich ein Verhältnis entsteht, welches zwischen Mutter und erwachsener Tochter angemessen ist. Oder mach allgemein mehr mit ihr (auch wenn das vllt. nicht einfach ist): Fernsehen, Kochen oder wirklich etwas im Netz.

3. Gibt es Personen, die in dem Fall vllt. vermitteln können? Familie, Freunde von ihr, mit denen Du Dich gut verstehst? 

Hoffe, es hilft. Lass Dir aber in keinem Fall so etwas gefallen, dazu hat sie absolut kein Recht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten