Frage von Voltifan, 63

Meine Mutter nervt furchtbar. Was soll ich noch machen?

Hey, ich bin 14 Jahre alt und ritze mich seit einem Jahr. Naja ich hab halt ne Therapeutin und das ist jetzt auch nicht das eigentliche Thema. Aber seitdem fragt meine Mutter mich alle fünf Minuten, wie es mir geht. Früher habe ich sie immer angelogen, aber das mache ich seít einem halben Jahr nicht mehr und das sage ich ihr auch ständig. Sie glaubt mir trotzdem nie! Wenn meine Mutter fragt, wie es mir geht und ich mit "gut" antworte, fragt sie mich stundenlang, ob es wirklich stimmt und dass sie mir nicht glaubt. Wenn es mir nicht gut geht und ihr nicht sage wieso, rastet sie aus. Meine Therapeutin hat schon mit ihr darüber gesprochen, dass das nicht gut ist, wenn sie ständig auf mir rum hackt und mich fertig macht, wenn ich ihr den Grund für meine Laune nicht sage. Aber selbst das hat nicht mal ansatzweise geholfen. Ich habe schon versucht, selbst mit ihr zu reden. Sogar auf verschiedene Weisen. Aber selbst das hat kein bisschen geholfen. Dazu kommt noch, dass ich in meine Lehrerin verknallt bin und immer wenn ich ihr nicht alles sage, ist plötzlich meine Lehrerin an allem Schuld. Ihr würde ich angeblich immer alles erzählen, obwohl das gar nicht stimmt. Sie schämt sich auch voll für mich. Sie zwingt mich, ihr alles zu saqen, aber wenn es dann um meine Lehrerin geht heißt es, ich muss dringend die Schule wechseln und es ist krank, eine Leherin zu lieben und ich soll damit aufhören (weil man ja auch mal eben so die Gefühle abstellen kann). Ich bin komplett hilflos. Die bringt mich noch um;((

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Angie0404, 16

Hallo.

In deinem Alter ist es normal, dass du beispielsweise DIESE Situation als total nervig und furchtbar ansiehst. Dabei meint deine Mutter es nur gut mit dir.

Du musst bedenken, dass es für eine Mutter nicht einfach ist, zu wissen, dass das eigene Kind sich ritzt und depressiv ist. Natürlich hat sie Angst davor, dass du dir etwas antust und das verstehe ich auch.

Ich wäre froh, mein Vater wäre so gewesen wie deine Mutter, ihn hat das nicht interessiert.

Eine gute Entscheidung wäre es, deiner Therapeutin darüber zu berichten und um ein Gespräch mit deiner Mutter zu bitten. 
Für deine Mutter ist es etwas ganz anderes, ob DU ihr sagst, dass ihr Verhalten nicht gut ist, oder ob es ihr eine THERAPEUTIN sagt. 

Meine Therapeutin wollte auch mit meinen Eltern sprechen. Mein Vater ist zwar nicht mitgekommen, weil er keine Lust hatte, aber meine Mutter hat sich nach dem Gespräch mit meiner Therapeutin viel verständnisvoller mir gegenüber verhalten, viel besser.

Zu deinem anderen Problem mit deiner Lehrerin - ohje, das ist eine schwierige Situation. Dazu kann ich auch nicht viel sagen :/

Liebe Grüße!

Antwort
von turnmami, 12

Was erwartest du denn von deiner Mutter?

Dass sie tatenlos zusieht, wie du dich verletzt und in Therapie bist?

Spätestens dann würdes du dich beschweren, dass sich deine Mutter nicht um dich kümmert.

Sei froh, dass deine Mutter dich unterstützt

Antwort
von MTBGermany, 18

Wenn du es wirklich gar nicht mehr aushältst, würde ich zum Jugendamt gehen. Allerdings musst du es auch mal so sehen: deine Mutter will nur das beste für dich.
Und du solltest aufhören dich zu Ritzen. Such dir etwas womit du deine Wut ausgleichen kannst, wie zum Beispiel einen Boxsack.
Hast du auch noch einen Vater?
Wenn ja, versuch mit ihm zu sprechen und alles zu regeln.
Falls dies nicht der Fall ist, versuch alles was deine Mutter auf die Palme bringt, für 2-3 Wochen zu lassen. Dann vergisst sie es irgendwann und behandelt dich wieder wie ein normaler Sohn.
Allerdings, falls das ganze immer schlimmer wird, also wenn deine Mutter anfängt handgreiflich zu werden oder dich zu Beleidigen solltest du dir auf Jeden Fall Hilfe suchen.
Ich hoffe ich konnte dir damit helfen

LG MTBGermany

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten