Frage von Johannax31, 158

Meine Mutter kocht nur ungesund und ist wütend, wenn ich es nicht essen möchte?

Im Prinzip gibt es bei uns nur Fertigessen. Fast jeden Tag gibt es Nudeln mit Fertigsoße (Pulversoße) und Pommes (absolut nie etwas anderes).
Ich mag das aber überhaupt nicht (schmeckt nicht nur schlecht, es ist auch ungesund und mir ist danach schlecht). Jetzt änderte meine Mutter schon etwas an ihrem Verhalten, und sie macht die Soße zumindest mit frischen Tomaten. Dazu kippt sie aber immer so viel Sahne (Sojasahne) und Zucker, dass es schon wieder widerlich schmeckt.
Da ich Vegi bin, aber niemand sonst in meiner Familie, macht sie immer für mich extra eine Soße. Ich habe schon oft zu ihr gesagt, dass sie das nicht muss und ich kein Problem damit habe, mir selbst etwas zu machen, aber dennoch lässt sie es einfach nicht. Und obwohl sie weiß, dass mir Fertigmüll und fettige Sahne nicht schmecken, macht sie dennoch immer ihre Soße damit. Hinterher ist sie immer wütend, wenn ich ihr sage, dass ich das nicht möchte. Dann bin ich wieder die "undankbare Göre"...
Grrr... Ich weiß nicht weiter..
PS: Da ich gegen Verschwendung bin (und mir da auch schon seit klein auf ein schlechtes Gewissen eingeredet wurde), esse ich den Mist meist trotzdem...

Antwort
von Stachelkaktus, 38

Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch, dass sie den ganzen Tag zu Hause ist, daß Kochen der einzige Bereich ist, in dem sie sich wichtig fühlt und daher dort ungern die Regie abgibt. Suche auf anderen Gebieten ihren Rat, damit sie nicht das Gefühl bekommt, demnächst überflüssig zu sein. 

Wie ist denn euer Gewicht, wenn ich fragen darf? Übergewicht wäre auf jeden Fall ein Grund, was zu ändern. 

Du könntest an den Tagen, an denen du lang Unterricht hast, evtl in der Schule zu Mittag essen oder dir am Morgen ein Sandwich mit richtig gutem Belag zum Mitnehmen machen (das musst du nicht kochen, nur belegen). Wenn du dann nach Hause kommst, bist du eben schon satt und kommst zumindest an diesem Tag um ihr Essen herum.

Wenn du auch mal selbst in der Küche etwas machen möchtest, ließe sie dich vielleicht Kuchen backen? Wenn ja, back ein paar mal Kuchen und zeig ihr damit, dass du die Küche danach wieder ordentlich hinterlässt. Vielleicht demnächst auch mit Plätzchen backen probieren. 

Dürftest du evtl Freundinnen zum gemeinsamen Kochen einladen? Dabei könnte deine Mutter auch mal was Neues sehen. Oder ihr kocht dann eben woanders und du brauchst an diesem Tag zu Hause nichts. 

Ich wünsche dir viel Erfolg mit möglichst wenig Stress! 

Kommentar von Lollyyy98 ,

Sie ist machtsüchtig

Antwort
von koraline, 17

Ach, das tut mir leid für dich. Gibt es niemanden Außenstehenden (Oma, Verwandte, eine Schwester), die das "Kochen" deiner Mutter mitkriegen könnte und es bei ihr hinterfragt, bzw. mit ihr darüber diskutieren könnte? Das kann doch nicht sein, sie muss doch auch auf ihre Kinder Rücksicht nehmen. Darfst du dich nicht alleine in der Küche aufhalten? Sage ihr mal, dass du dir einen Salat machen willst, (das ist nicht kochen) einige Zutaten dafür wird's ja wohl geben, oder dass du dich nicht gut fühlst und nur einen Griesbrei essen und ihn dir frisch machen willst oder so. Dein Vater müsste sich da mehr durchsetzen, sonst werdet ihr von der immer gleichen Fertignahrung krank. Probiere einiges, freundlich, von all den Ratschlägen hier. Viel Glück

Antwort
von Vivibirne, 25

Rede mal mit ihr. Setzt euch zusammen. Deine Argumentation :
Ich koche mir selber was
Ich nehme dir damit arbeit ab
Du kannst mir ja nudeln machen aber ich mach die sauce

Aber kritisiere nicht zuviel :) lg

Antwort
von PrivateUser, 54

Huch, das hört sich ja fast an wie in meiner Veggie-Zeit!:D
Ich war drei Jahre Vegetarierin, Problem war dass meine Mutter meistens Fleisch mit Kartoffeln und passender Fleischsauce gemacht hat.
Ich habe versucht ihr klar zu machen, dass ich dann statt ständig trockener Kartoffeln lieber selber etwas mache.
Dann wurde sie wütend - ich wäre wählerisch, undankbar, egoistisch UND natürlich geschmacklos.
Sie hat das nicht mal böse gemeint, da bin ich mir sicher.
Mal habe ich dann einfach "ihre Sachen" gegessen, mal habe ich mich durchgesetzt.
Das größte Problem ist der Druck, dass man sich ja eig nicht streiten möchte...
Ich wünsche dir, dass deine Mama Einsicht zeigt!:)

Antwort
von Irgendwerxyz, 51

Hi,
ich würde es mal freundlich probieren. Hört sich nach sehr verhärteten Fronten an. Es ist natürlich auch nicht schön vom Nachwuchs kritisiert zu werden. Der Ton macht die Musik, wenn man etwas für andere tut, und das nicht passt. Vielleicht kannst Du da auch mal bei Dir selbst gucken was zum bockigen Verhalten Deiner Mutter führt :-)

Frag Deine Mama ob ihr mal zusammen etwas kochen könnt. Such Du ein Rezept aus von dem Du denkst es könnte allen schmecken und dann los.

Das Problem ist, dass viele Leute nicht kochen können und Vorurteile dem selbst zubereiteten Essen gegenüber haben: Zu Teuer, dauert zu lange, schmeckt nicht...Vielen Fehlen auch schon die Basics. 

Wenn ihr mal ein paar schnelle Rezepte zusammen ausprobiert, wird sie sicher auch sehen, dass es toll, einfach und lecker ist frisch zu kochen. Es gibt sehr viele Kochbücher mit Blitzrezepten. Wenn Sie dann ein paar Rezepte kennt, wird es ihr immer leichter fallen etwas frisches zu kochen und eigene Ideen zu haben. Wenn sie mal eine Tomatensoße gekocht hat, die mit Zwiebeln, Sellerie und Möhren angesetzt ist statt mit Zucker und Sahne aufgepeppt (örgs) wird sie nichts anderes mehr essen wollen. Kann man übrigens auch super vorkochen und einfrieren. 

Du kannst Dir über Deine Nudeln auch einfach Parmesan und Butter machen. Ist lecker und macht keinem mehr Arbeit. Rein zwängen würde ich mir nichts. Jeden Tag etwas essen was einem nicht schmeckt ist schon ein bisschen viel verlangt. 

Antwort
von Trogon, 33

Weiß nicht wie alt Du bist, aber sag Ihr direkt ins Gesicht, dass du Dich nicht mit Messer und Gabel umbringen willst. Basta ! 

Wenn sie es will dann lass sie selbstmord machen und den Rest der Familie ausrotten.

 Dann hängt der Hausfrieden eben für eine gewisse Zeit schief, wird sich aber wieder einrenken. 

Du kannst nicht verlangen, dass sie extra für Dich kocht, ist aber absolut lächerlich, dass sie dich nicht selber kochen lässt. Speziell wenn Du danach die Küche wieder tip top sauber hinterlässt.

Selbst eine dusselige Kuh, frei nach nach der TV Serie " ein Herz und eine Seele" wird das einsehen.

Antwort
von Demelebaejer, 17

Schrecklich! Bei uns wird täglich frisch gekocht. Keinerlei Fertigkram. Allerdings liegt es auch daran, dass uns Kochen Spaß macht, wir einen Garten mit Gemüse haben, und wir alle kochen können.

Ich würde Dir auch vorschlagen, mal selbst mit der Mutter zu kochen, und/oder einen Kochkurs der VHS zu besuchen.

Antwort
von Elleyna, 65

Geh mal auf Chefkoch.de , da gibts richtig leckere , einfach und schnell zubereitete Gerichte. Es geht auch schnell und gesund ! Koch doch mal mit ihr 1/2 Gerichte aus frischen Zutaten , vllt ändert sie sich und merkt wie lecker selbstgemachtes Essen sein kann :)) Kochen macht eigentlich Spaß und ist garnicht schwierig 😊

LG Elli

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung, 54

Wenn es dir nicht schmeckt dann iss es einfach nicht. Und wenn sie dich dann als "undankbare Göre" betitelt dann steh darüber. Bei uns gabs früher als ich noch zuhause gewohnt habe auch öfters Dinge die ich gar nicht gern mochte. Hab dann eben nur das gegessen was ich mochte und den Rest nicht. So einfach war das. Dem Rest deiner Familie scheint das Essen deiner Mutter ja zu schmecken von daher wird sie extra für dich nicht anders kochen. Wenn jetzt alle sagen würden "hör mal kannst du nicht mal was anderes kochen" dann wäre das was anderes und deine Mutter würde ggf. noch mal drüber nachdenken.

Ansonsten hilft nur wirklich selbst kochen oder solange den "Mist" essen bis du ausgezogen bist und für dich selbst sorgen kannst.

Kommentar von Johannax31 ,

Ich würde ja selbst etwas für mich machen, aber meine Mutter lässt mich nicht. Steht doch in der Frage... 

Und im Prinzip gibt es nur Sachen, die mir nicht schmecken, es gibt ja nur Pommes und Fertignudeln mit Pulversoße. Steht ebenfalls in der Frage..

Kommentar von HikoKuraiko ,

Und solange es allen anderen schmeckt wird sie eben nichts ändern. Heißt: akzeptier es bis du ausziehst oder koch dir einfach etwas selbst. Oder sperrt sie dich den ganzen Tag ins Zimmer ein sodass du dir nichts zu essen machen kannst?

Kommentar von Johannax31 ,

Es ist mir vollkommen egal, was die anderen essen oder nicht essen, bloß soll meine Mutter mein Essen entweder so kochen, wie ich es gerne möchte oder es eben ganz lassen. Ich hätte absolut kein Problem damit, mir selbst etwas zu machen, wenn sie mich denn lassen würde

Mein Problem steht eigentlich ausführlich in meiner Frage beschrieben...

Antwort
von staffilokokke, 48

Ich nehme an, Deine Frage lautet: Wie bringe ich meine Mutter dazu, gesünder zu kochen ? Oder mit mehr Abwechslung.
Es gibt schnelle Rezepte, die man nicht mit Tüten anrühren muss und auch nicht teurer sind. 
Google mal danach, und drucke sie aus. Da wird bestimmt das Eine oder Andere dabei sein, was ihr alle mögt. 
Bami Goreng zum Beispiel oder Schmorgurken oder Spinat mit Kartoffeln und Eiern.  Alles in 30 Minuten erledigt. Gibt so vieles.

Kommentar von Johannax31 ,

Ne, meine Frage lautet eigentlich: Wie bringe ich meine Mutter dazu, dass sie nicht mehr für mich kocht und es mich selbst machen lässt? :D 

Ich weiß, dass sie an ihrer Kochweise nichts ändern wird. Sie weiß übrigens auch, wie frisches Essen schmecken kann, aber ihr schmeckt es nicht, ihr schmecken nur Pommes und Fertignudeln bzw. Nudeln mit viel Sahne und Zucken, und sie hat keine Lust zu kochen. Da sie nicht arbeitet, hätte sie eigentlich den ganzen Tag Zeit zum Kochen. Sie entscheidet sich jedoch dafür, dass sie das Essen stets um 10 Uhr zubereitet, obwohl mein Vater arbeitet (und dementsprechend abends spät nach Hause kommt) und ich erst gegen 3 bzw. 4 Uhr Unterrichtsschluss habe. Ich habe ihr schon so oft vorgeschlagen, wir könnten doch mal abends gemeinsam kochen bzw. ich könnte für alle kochen, aber das will sie auch nicht.

Kommentar von staffilokokke ,

Da musst Du wohl nach Verbündeten suchen und die für Dich sprechen lassen. Vater und/oder Geschwister, die sich für Dich einsetzen. Wenn Du sie alleine bearbeitest, wird sie nur noch stärker blockieren. 

Antwort
von polygamma, 58

Steh drüber... Sorry, wenn ich das so sage, aber wenn deine Schilderungen stimmen, und deine Mutter dich wirklich deswegen mit "undankbare Göre" betitelt, ist sie einfach nicht die hellste Leuchte. Man sucht es sich ja nun nicht bewusst aus, nicht intelligent zu sein, also nimm es dir nicht zu sehr zu Herzen.

Antwort
von Aleqasina, 51

Wie wäre es denn, wenn zur Abwechslung du mal kochst und deiner Mutter damit zeigst, wie interessant, lecker und vielfältig Essen sein kann?

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Das ist eine sehr gute Idee, denn soviel Kalorien die hier verspeist werden, braucht nichtmal ein kanadischer Holzfäller.

Kommentar von Johannax31 ,

Es steht doch in der Frage, dass sie mich nicht kochen lässt...

Kommentar von Aleqasina ,

Warum will sie es nicht?

Kommentar von Johannax31 ,

Das weiß ich nicht. Immer wenn ich sie darauf anspreche, ist sie beleidigt.

Kommentar von Aleqasina ,

Da solltest du nicht locker lassen.
Rede zunächst von dir selbst. Möglichst ohne Vorwürfe, aber doch eindeutig.

Rede davon, dass du mit dieser Form des Essens unglücklich bist.
Frag sie, warum sie beleidigt ist.
Frag sie, warum es ihr nicht möglich ist, anders zu kochen.
Frage sie nach Gründen, warum sie dich nicht kochen lassen will.

Sag ihr, dass es nicht schlimm ist, etwas nicht zu können. Dass es aber schlimm ist, sich nicht ändern und nicht dazulernen zu wollen.

Mach ihr Mut, schwärme ihr von tollen Gerichten und (gemeinsamen?) Kochaktionen vor.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community