Meine Mutter ist verstorben. Laufen die Daueraufträge von ihrem Konto weiter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mein Beileid.

Sobald die Bank vom Tod erfährt, werden diese gestoppt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brainers
09.06.2016, 21:34

Nein das stimmt nicht. Die Daueraufträge laufen weiter. Die müssen gekündigt werden von den Erben.

1
Kommentar von Lukas1643
09.06.2016, 21:54

Anhang: Sollte eine vollmacht auf dem Konto bestehen, kann der Bevollmächtigte weiter über das konto verfügen.

Bei einem gemeinschaftskonto sieht es alles noch ein bisschen anders aus.

0

Du musst mit der Sterbeurkunde das Konto deiner Mutter bei der Bank stillegen lassen. Sollten Abbuchungsaufträge vorliegen, musst Du auch die abbuchenden Firmen vom Ableben Deiner Mutter in Kenntnis setzen (Kopie der Sterbeurkunde mitschicken!)

Mein Beileid :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange die Bank nichts von dem Todesfall weiß, werden die Daueraufträge weiterlaufen.
Am besten Informierst du dich bei der Bank deiner Mutter noch einmal.
Im Zweifelsfall nimmst du die Sterbeurkunde mit zu einem Beratungsgespräch und lässt das Konto auflösen.
Wichtig ist nur, dass du darauf achtest, dass dadurch keine Schulden entstehen. Beispielsweise kann durch Auflösung des Kontos ein Kredit oder eine Sache nicht mehr abgezahlt werden. In dem Fall rät es sich das Erbe auszuschlagen. Es sei denn die finanziellen Rücklagen deiner Mutter reichen aus, um Verbindlichkeiten zu begleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Daueraufträge laufen weiter. Am besten zum Amtsgericht und gegebenenfalls das Erbe ausschlagen, sonst könntest Du nämlich dafür haften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange die Bank keinen Nachweis über den Tod hat - ja.

Also mit der Sterbeurkunde auf die Bank gehen, dann wird das Konto "stillgelegt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?