Frage von Tobikraus, 89

Meine Mutter hat mir wegen einer 2,8 in Matheklassenarbeit für 4 Hausarest gegeben, was soll ich tun?

Ich heise Tobias, bin 12 Jahre alt und gehe in die 6. Klasse des Gymnasiums. Nur sehr selten habe ich schlechtere Noten, als eine 2 in Klassenarbeiten oder Tests. In den Zeugnissen sieht es gleich aus.

Mein Problem ist, dass ich jedes mal, wenn ich eine schlechtere Note als eine 2,5 erhalte entweder Hausarest, Fernsehverbot oder Taschengeldentzug als Strafe bekomme.

Angefangen hat es vor 2 Jahren, als ich auf das Gynasium versetzt wurde. Seitdem hatte ich wegen mittelmäßigen, dennoch guten Noten immer wieder Hausarrest bekommen. Zusammengezählt waren es in den 2 Jahren über 12 Wochen, die ich wegen dieser lapalie hausarest bekommen habe. Desweiterem hat mir meine Mutter den Kontackt zu meinen Freunden von der Hauptschule verboten, da sie mich dumm machen könnten.

Ich halte das keinen Tag länger aus. Was soll ich machen? Mein Vater habe ich nicht mehr. Er ist vor 3 Jahren an Magenkrebs verstorben. Das Jugendamt habe ich ebenfalls um Hilfe gebeten. Nur wurde ich nicht ernst genommen, da meine Mutter alles abgestritten hat. Die einzigen personen, welche mir noch glauben sind meine wenigen verbliebenen Freunde und meine Vertrauenslehrerin.

Meine Vertrauenslehrerin versucht mir zwar zu helfen, stößt jedoch beim Jugendamt auf taube Ohren, da mein Kindeswohl nicht gefährdet sei.

Antwort
von justus66, 29

Also jetzt mal im Ernst, wegen einer 2,5 oder schlechter dir Hausarrest zu geben ist wirklich abnormal - aber vielleicht macht sich deine Mutter auch nur Sorgen, und diese sind übertrieben. 

Bei mir ist das so (8.Klasse Gymnasium) dass meine Mutter immer bei einer 4 sagt, ich falle runter etc. was total unbegründet ist. Vielleicht sprichst du mal einfach mit deiner Mama und machst ihr deutlich, dass deine Leistung im Gymnasium gut ist. 

So, ich hoffe ich konnte dir helfen.

Kommentar von Tobikraus ,

Geholfen hast du mir leider nicht. Nicht nur 1 mal habe ich das Gespräch mit meiner Mutter versucht. Sie ist Beratungresistent. Aber danke für deine freundlichen Worte.

Antwort
von mozilla100, 6

Ich finde es unglaublich, dass niemand in deinem Umfeld in der Lage ist, deiner  Mutter klar zu machen, welch großer Fehler ihr Verhalten ist.. Sie gefährdet dein Kindeswohl zwar nicht körperlich, dafür aber psychisch und das ist oft noch viel schlimmer. Sprich noch mal mit deiner Vertrauenslehrerin, dass sie mit deiner Mutter spricht, oder dass sie beim Jugendamt mehr Druck macht, damit sie es tun. Gebe nicht auf und wehre dich, damit du nicht krank wirst. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich kenne einen ähnlichen Fall.

Antwort
von raphae, 26

Geh am besten noch mal zum Vertrauens Lehrer. Und der soll sich normal mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Die müssen verstehen das deine Lage für dich belastet ist. Ist vielleicht keine große Hilfe aber ich denke wenn man da etwas Druck macht bewegen die sich  

Antwort
von FehlerFrage, 25

Die Hauptschulstory hat mir den Knock-Out gegeben.
Würde versuchen mit ihr ernsthaft darüber zu reden.

Kommentar von Tobikraus ,

Du wirst es mir höchstwarscheinlich nicht glauben, aber ich habe mich mit meiner Mutter nicht nur 1 mal in ruhe zusammen gesetzt und auf sie eingeredet. Sogar Kompromisse lehnt sie ab. Beispielsweise habe ich ihr vorgeschlagen am Tag mindestens 1 Stunde zu lernen, damit ich meine Freunde aus der hauptschule wieder treffen darf.

Die Antwort war ein eiskaltes nein.

Kommentar von FehlerFrage ,

Ich bin mir relativ sicher das sie selbst in der Schule versagt hat und dir das ganze aufzwingt. So würde zu mindestens keine Halbwegs normal denkende Mutter handeln.
Im Leben ist das wichtigste Erfahrung zu sammeln, sei es negativ oder positiv, aber es gilt immer dabei zu lernen aus den Taten/ Handlungen.
Ob es Fehler in der Jugend sind oder Abenteuer die du mit deinen Freunden aus der Hauptschule erlebt hast.
Evt. möchte sie dich von schlechten Dingen wie der Alkoholkonsum fern halten und verbindet Niedrige Schulbildung mit Partys, Drogen etc. ?

Antwort
von AffeAhoi, 27

Das ist echt ne schwierige Situation.
Hat deine Vertrauenslehrerin schonmal versuchtmit deiner Mutter zu sprechen?

Das Jugendamt einzuschalten ist hier denke ich wirklich nicht zielführend, da das Kindeswohl (laut Gesetz) wirklich nicht gefährdet ist und ... mal ehrlich: wilst du dich echt in die Obhut des Amtes begeben, also deine Mutter verlassen?

Erstmal muss deiner Mutter klargemacht werden, dass ihr Verhalten -auf Deutsch gesagt- beschissen ist. Dabei kann dir deine Vertrauenslehrerin helfen, vielleicht hilft es aber auch mit Verwandten (Großeltern/Tante/Onkel) oder guten Freunden/Freundinnen deiner Mutter zu reden.

Sollten alle Gespräche scheitern, was ich nicht glaube/hoffe, dann hilft wohl nur die Radikalität dich den Strafen deiner Mutter zu widersetzten. Wie zielführend das sein kann, vermag ich aber nicht zu sagen.

Kommentar von Tobikraus ,

Das werde ich probieren. Obwohl ich bezweifle, dass es Sinn machen wird.

Antwort
von Demelebaejer, 7

Mit 12 bist Du noch ein Kind und dann macht man das, was die Mutter anordnet. Du hast Defizite in der Rechtschreibung. Sei fleißig, schreibe bessere Noten, und sie wird dann besänftigt sein.


Kommentar von Rizi93 ,

Deine Antwort geht gar nicht. Wenn er hier Fehler in der Rechtschreibung gemacht hat, dann nur weil er verzweifelt war und den Text extrem schnell geschrieben hat, um hilfe zu bekommen.

In solchen Situationen schreibt NIEMAND einen 1A Text.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community