Meine Mutter hat mich rausgeworfen, steht Mir Unterhalt zu?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Klar sind Deine Eltern bis zum aBschluss der ersten Ausbildung für Dich unterhaltspflichtig. Sie müssen dafür sorgen, dass Du eine angemessene WOhnung hast, wenn sie Dich rauswerfen und dass Du leben kannst.  

Achja, genau: Du kannst die Abzweigung des Kindergeldes direkt an Dich gleich morgen beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lanlan0000
20.04.2016, 22:39

So sieht es aus

2
Kommentar von AalFred2
21.04.2016, 08:49

Klar sind Deine Eltern bis zum aBschluss der ersten Ausbildung für Dich unterhaltspflichtig.

Okay.

Sie müssen dafür sorgen, dass Du eine angemessene WOhnung hast, wenn sie Dich rauswerfen und dass Du leben kannst. 

Aha, wie kommst du darauf?

0

Natürlich kannst du Unterhalt fordern. Geh zum Sozialamt. Das Kindergeld muss deine Mutter sofort rausrücken, es wäre Betrug, wenn sie es behält. Der Rest wird ausgerechnet. Und beschwer dich beim Jugendamtsvorgesetzten, du scheinst von einem inkompetenten Mitarbeiter schlecht beraten worden zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu deinem örtlichen Amtsgericht und beantrage einen Rechtsberatungsschein, dann kannst du dich von einem Anwalt für Sozialrecht beraten lassen. Gleichzeitig gehst du zum Sozialamt deiner Kommune und schilderst deine Notlage. Als nächstes stellst du einen Antrag auf Abzweigung des Kindergeldes bei der Familienkasse. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truxumuxi
21.04.2016, 09:39

Super Antwort, das hätte ich auch gesagt.

Ich würde noch empfehlen, falls die Mutter dazu bereit ist zur einer Beratungsstelle für Eltern Kinder und Jugendliche zu gehen. gibt es meistens von Caritas, Diakonie oder Katholische Kirche. Die arbeiten kostenlos und mit guten Psychologen und Beratern. Das Problem mit der Mutter sollte man angehen. Ich fände das wichtig für beide, denn es kann im weiteren Leben sonst sehr belastend werden. Das sollte man nicht unterschätzen.

3

Doch natürlich muss deine Mutter Unterhalt bezahlen. Du kannst Unterhalt auch einklagen, dir steht Prozesskostenhilfe zu. Ruf einen Anwalt an und sag gleich, dass du Prozesskostenhilfe brauchst.

Wie das genau in Deutschland läuft weiss ich nicht, Bei und klärt das auch gleich der Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Unterhalt, den deine Mutter für dich bekommt, muss sie nun an dich rausrücken. Du bist ja nicht mehr willkommen, also steht ihr das Geld auch nicht mehr zu. 

Darüber hinaus sind Eltern noch bis zur Beendigung deiner ersten Ausbildung unterhaltspflichtig. Dein Minijob wird angerechnet und wenn deine Mutter nicht viel verdienst, muss es anders geregelt werden. Offenlegen muss sie den Verdient und sowas sollte das Jugendamt längst wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern haben Unterhaltspflicht, bis du deine erste Ausbildung abgeschlossen hast (wahlweise das Erststudium), maximal aber bis du 25 bist.

Wenn deine Mutter dich nicht bei sich wohnen lässt, muss sie den Unterhalt in Bar zahlen.

Du bekommst auch kein Geld von anderswo. Kein Hartz4, kein Wohngeld, darauf hast du keinen Anspruch. Schülerbafög könntest du bekommen, wenn deine Mutter keinen Unterhalt zahlen kann.

So oder so musst du es aber einfordern, notfalls gerichtlich, damit berechnet werden kann, ob und was deine Mutter zu zahlen hat (oder eben nicht, damit du Anspruch auf Bafög hast).

Ferner hast du natürlich Anspruch darauf, das Kindergeld auf dein Konto überwiesen zu bekommen, denn darauf hat deine Mutter nur Anspruch, wenn du bei ihr wohnst.

Du wirst dich wundern, wie schnell du wieder zu Hause wohnen darfst...das kommt sie nämlich vermutlich deutlich günstiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ariell18
20.04.2016, 23:04

aber angenommen sie kann echt meinen unterhalt zahlen? Was würde Mir dann übrig bleiben? Und die leute vom bafög meinten dass es ausgeschlossen ist, dass ich schülerbafög bekomme, da man 2h von der schule entfernt wohnen muss, dann würde man das geld erhalten um in die nähe der schule zu ziehen Oder wenn man schon eigne kinder hat...

0
Kommentar von AalFred2
21.04.2016, 08:51

maximal aber bis du 25 bist.

Es gibt im Unterhaltsrecht keine Altersgrenzen.

0

Solange du in der Schule/Ausbildung bist bekommt deine Mutter Kindergeld, sofern sie es nachweisen kann, dieses bekommt sie eigentlich um dich versorgen zu können und um dir ein ordentliches Leben zu bieten. Also theoretisch denke ich schon. Kenn mich da jetz aber auch nicht so aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung