Frage von 2Lici7, 92

Meine Mutter hat Leukämie, was soll ich tun?

Meine Mutter hat gestern die Diagnose Leukämie bekommen. Der Arzt hat gesagt dass ihre Überlebenschance nicht groß ist. Was soll ich nur tun? Ich habe solche Angst um sie.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von purepowerkiwi, 32

Ich wünsche euch die Stärke zu kämpfen es gibt Grade in der Krebsforschung so oft neue Entdeckungen also toi toi toi gib sie und euch nicht auf.
Der Wille hat sehr viel mit der Heilung zu tun glaub mir ich bin selbst dabei...
Falls ihr ein paar Tipps wegen chemo und so braucht schreib mich an
Alles erdenklich Gute

Antwort
von jassi2508, 33

Hallo, erstmal tut mir das wirklich leid umd ich wünsche dir und euch viel Kraft und alles erdenklich Gute. Gebt die Hoffnung niemals auf! Wenn der Arzt sowas sagt geht zu anderen Ärzten holt euch mehrere Meinungen und Behandlungsmethoden ein. Geht in eine Fachklinik. Helf ihr und macht euch eine schöne Zeit. Vllt kannst du dich ja Typisieren lassen vllt kannst du ihr sogar helfen. Gib bitte die Hoffnung nicht auf. Eine Freundin von mir hat 7 Jahre mit Leukämie gelebt bis dann ein passender Knochenmark Spender gefunden wurde. Sei stark für sie und unterstütze sie! Für dich und sie alles erdenklich gute!

Antwort
von NIKLASWINGENTER, 15

Es hört sich hart an , jedoch muss ich dir zwei Optionen aufzeigen um die helfen zu können. Nehmen wir an der Fall tritt ein und deine Mutter stirbt , kannst du es nicht verhindern. Jedoch gibt es zwei Optionen , sie stirbt in Angst und trauer oder sie stirbt und blickt auf eine tolle letze Zeit zurück. Also nimm die einzige Chance war und versuche ihr tolle letze Monate oder Jahre zu bereiten und baue sie auf. Den Medizinisch wirst du ihr nicht helfen könne , also sei ihr eine emotionale Stütze. Ich wünsche dir und deiner alles gute und das sie es vielleicht doch schafft ! 

Gruß , Niklas Wingenter 

Antwort
von Sillexyx, 57

Das tut mir leid für dich. Versuche noch so viel mit deiner Mutter zu unternehmen wie du kannst. Mache schöne Dinge, was deiner Mutter Freude macht.

Antwort
von Spirit528, 32

Wenn konventionelle Ärzte "aufgeben" gibt es immer noch alternative Heilmethoden und/oder Lehren.

Ich will es nicht zu überdeutlich sagen, was da abgeht, aber eines kann ich wohl behaupten: Leukämie ist die Heilungsphase nach einer Knochenkrebs-Erkrankung. Auf die Gefahr hin, dass man mich verfolgt und steinigt: die Theraphie ist es, die die Patienten letztendlich tötet, nicht die Leukämie. Ich hatte einen Online-Kontakt, dessen Eltern mich irgendwann kontaktierten und die traurige Botschaft brachten. Damals hatte ich die Informationen noch nicht, sonst hätte es vielleicht frühzeitig etwas geändert.

Kommentar von purepowerkiwi ,

Leukämie ist doch nicht immer die heilungsphase nach einer knochenkrebs Erkrankung? !

Kommentar von Spirit528 ,

Doch. Der Blutkrebs unterstützt den Körper bei der Heilung. Das funktioniert natürlich nicht wenn der Arzt dieses als Krankheit betrachtet und entsprechend versucht weg zu therapieren. Stattdessen muss der Körper bei der Heilung unterstützt werden. Hier endet nun aber mein Output, denn ich will mich nicht in Schwierigkeiten bringen. 

Ganz allgemein sterben wir nicht an Dis-ease (also das Gegenteil einer Erleichterung - Deutsch: Krankheit), sondern an der Angst vor der Erschöpfung bzw. der Befürchtung "es nicht schaffen zu können".

Kommentar von purepowerkiwi ,

Hast du Leukämie?

Kommentar von Spirit528 ,

Nein nicht dass ich wüsste, aber ich habe Wissen.

Sehr wohl muss ich eine Krebserkrankung haben.

Antwort
von caya2014, 44

Hey 

Es tut mir leid und wünsche euch viel Kraft !

Versuche mit deiner Mama einfach mehr Zeit zu verbringen und ihr auch die letzte Zeit die sie noch hat schön zu gestalten....

Weiß es hört sich einfach an, ist es aber nicht. Aber wenn ihr praktisch jetzt schon trauert nimmt es euch die Zeit die ihr habt und ist für sie auch nicht gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten