Frage von Anonymus56, 93

Meine Mutter hat Krebs ich komme damit nicht klar was soll ich tun?

Habe heraus gefunden das meine Ma Krebs hat ich kann nachts kaum noch schlafen weil ich um sie Angst habe, bin traurig, und ich will bei ihr bleiben bis sie den krebs besiegt hat. Ich muss jedentag arbeiten und kann sie dann nicht sehen. Ich bekomme keinen freien kopf und muss immer daran denken. Ist dies schon ein Anzeichen von Depression?

Antwort
von einfachichseinn, 34

Ich denke eine Depression ist das nicht. Es ist eine völlig normale Reaktion, die in so einer Situation auftritt.

Versuche Urlaub zu nehmen oder wenn du einen humanen Chef hast, kannst du mit ihm vielleicht etwas aushandeln, wie du mehr Zeit mit deiner Mutter verbringen kannst.

Und eins ist auch ganz klar, auch wenn Krebs eine richtige miese Krankheit ist ist es noch kein Todesurteil!

Meine Oma ist mittlerweile Ende 70 und hatte drei verschiedene Arten Krebs und lebt immer noch, eine Freundin von mir hat den Krebs auch besiegt und mein Onkel ist auch auf einem sehr sehr guten Weg.

Antwort
von RBMannheim, 23

Das ist eine sehr schwierige Situation für Euch beide.

Rede zunächst mal mit Deinem Arbeitgeber. In vielen Firmen gibt es die Möglichkeit, in solchen Situationen temporär von der Arbeit freigestellt zu werden oder zumindest eine Reduzierung der Arbeitszeit zu vereinbaren.

Wenn es Dir all zu sehr zusetzt, solltest Du vielleicht auch an eine psychologische Betreuung denken. Da hast Du jemanden, mit dem Du über Deine Ängste und Sorgen reden kannst und der Dir vielleicht Tipps geben kann, wie Du es schaffen kannst, immer wieder mal abzuschalten und geistig zu entspannen.

Antwort
von BritishTea1914, 54

Es tut mir echt leid das zu hören. Du solltest di viel Zeit wie möglich mit ihr verbringen. Auf der Arbeit musst du dich dann zusammenreissen, vielleicht mehr mit Kollegen unternehmen/ reden. Sprich am besten mit deinem Chef darüber, damit er Bescheid weiß und Rücksicht darauf nehmen kann.
Ich wünsche dir alles gute und deiner Mutter gute Besserung

Antwort
von Trooper1319, 41

Ich würde nicht sagen dass das unbedingt eine Depression ist da du einfach nur Angst um deine Familie hast. Gegen Krebs kann man leider nichts machen (ich spreche aus Erfahrung, mein Vater ist dran gestorben). Du kannst ja mal versuchen mit deinem Chef zu reden ob du gesonderten Urlaub kriegen könntest, wenn du ihm/ ihr die Situation erklären würdest, könnte man da sicherlich was machen. Ansonsten bleibt nur zu raten möglichst viel Zeit mit deiner Mutter zu verbringen, man kann ja mal die alten Fotoalben zusammen durchgehen oder einen Ausflug machen. Wie blöd es auch klingen mag: man muss sich damit einfach abfinden und arrangieren. Ich hoffe für dich dass deine Mutter schnell wieder gesund wird und ich wenigstens ein kleines bisschen helfen konnte.

Kommentar von danino29 ,

Sorry .... was ist das für ein Satz?

"Gegen Krebs kann man leider nichts machen ...."

und dann kommt:

"Ich hoffe für dich dass deine Mutter schnell wieder gesund wird"

?????

... es kommt auf die Krebsart an ... nicht alle enden tödlich! Ich spreche aus Erfahrung ... ich lebe nämlich noch!

Mit solch sensiblen Themen sollte man vorsichtig umgehen und nicht einfach irgendwas schreiben ..... ok?

Kommentar von kugel ,

Unfassbar!

Ich hatte auch Krebs - und JA ich lebe noch!

Kommentar von danino29 ,

@kugel:

... dann dürfen wir beide uns ja als LEBENDES Beispiel bezeichnen! :)

Alles Gute!

Antwort
von danino29, 32

Hallo,

erst einmal alles Gute für deine Mutter. Was für ein Krebs wurde bei ihr festgestellt? Heutzutage sind die Heilungschancen enorm größer als noch vor ca. 5-10 Jahren!

Dass du traurig darüber bist, ist völlig nachvollziehbar, aber pass bitte auf, dass du nicht wirklich in eine Depression rutschst ... denn: Deine Mom braucht dich jetzt mehr denn je!

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass alles wieder gut wird!

Meld dich, wenn dir danach ist!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community