Frage von RandomGuy321, 170

Meine Mutter hat etwas gegen Retalin. - Wie kann ich sie überreden?

Hi..
Ich bin jetzt 16. Ich kenne mich mit Soft- und Hardware sehr gut aus. Ich beherrsche mehrere Programmiersprachen und lerne diese auch immer weiter. Ich mache dies als Hobby, um eigentlich später einmal einen IT Beruf ausüben zu können. Ich kenne mich auch mit Game Engines aus, wie z.B. Unity. Allerdings habe ich ADS(kein ADHS). Ich kann mich nicht konzentrieren. Es ist mein Traum, einen IT Beruf auszuüben. Leider habe ich aber keine Konzentration. Nur beim z.B. Programmieren, bin ich aktiv dabei. In der Schule habe ich das schlechteste Zeugnis in der Klasse. Ich sitze da und starre Löcher in die Luft. Nur in Englisch bin ich der beste in der Klasse. Mein Zeugnis besteht aus 4ren. Mein Arzt riet mir zu Ritalin, um eine Konzentration zu ermöglichen. Meine Mutter hat allerdings etwas gegen Retalin.

Egal was ich versuche, nichts hilft. Ich schaffe es nicht, mich zu verbessern und aufzupassen. Ich würde Retalin deswegen gerne testen. Allerdings geht dies nicht so einfach. Was denkt ihr?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von funcky49, 74

ich verstehe Dein Problem. Ob das mit Retalin, ggf. nur temporär, zu lösen oder zu bessern ist, kann ich nicht sagen, da muss eine ärztliche Meinung eingeholt werden.

Könnte es sein, dass Du eine spezielle Intelligenz hast oder eine "Inselbegabung" (Englisch, Programmiersprachen) und Dich der Rest einfach unterfordert?

Mein Rat wäre, ein ärztliche Meinung einzuholen (ggf. mal von einem anderen, spezialisierten Arzt) und mit der Schulleitung zusammen mit Deiner Mutter intensiv zu reden, wie Dir weiter geholfen werden kann.

Ich würde außerdem keine große Angst haben, dass Du den Traumberuf Programmierer nicht machen kannst. Wenn Du gut oder sehr gut bist, bekommst Du sicher einen Job - auch ohne 1er-Abitur.

Kommentar von RandomGuy321 ,

Denke nicht, das jemand wie ich ne wirkliche Begabung hat. Keine Ahnung ob es mich einfach unterfordert. Aber z.B. bin ich in Mathe Mega schlecht ( liegt vielleicht daran, dass ich nich aufpasse und dadurch nichts verstehe).. Keine Ahnung. :/

Ich werds nochmal versuchen, aber das mit der Begabung glaube ich eher nicht. Ich weiß zwar das ich nicht dumm bin, aber so weit würde ich glaube ich nicht gehen.. Naja, danke nochmal für die erste wirklich hilfreiche Antwort. :)

Antwort
von Berny96, 47

Was ich dir empfehle, was ich auch tue ist auf einer Privatschule eine Schulische Ausbildung im Bereich IT zu absolvieren. Ich mache gerade eine als Anwendungsentwickler. Der Grund warum ich eine Privatschule empfehle ist weil Sie jeden nehmen der Zahlt. Da ist es egal was du für nen Zeugnis mitbringst. Hast du Interesse und das Geld nehmen sie dich. (Der Unterricht und die Dozenten sind auch entsprechend gut). 

Du denkst dir wahrscheinlich, nicht jeder kann sich sowas leisten. 

Doch eben wohl. Ich bekomme Bafög und Kindergeld. Damit zahl ich die Schule (330€) und das Wohnheim (220€) und es bleibt mir sogar noch genug um so zu überleben. (Das Geld wird meistens knapp, manchmal kriegt man aber dann doch was von den Eltern dazu. ;D). 

PS: In meiner Anwendungsentwickler Ausbildung lerne ich :

  • Unity3D
  • 3D Modellierung
  • C# (WPF, MVVM, Datenbanken etc.)
  • Javascript
  • PHP
  • SQL (Alles rund um Datenbanken)
  • Software Engineering (Dokumentation des Codes)
Kommentar von RandomGuy321 ,

Finanziell sieht es bei uns leider aktuell sehr schlecht aus. :/
Klar, ne Privatschule is wahrscheinlich echt cool, aber ich glaube nicht, dass wir das irgendwie bezahlen könnten. :/

Kommentar von Berny96 ,

Wie gesagt vor allem wenn deine Eltern wenig Einkommen haben kannst du Bafög beantragen! Das reicht vollkommen aus! Ich bekomme 465 Euro vom Staat nur weil meine Eltern nicht gerade wohlhabend sind. Dazu noch Kindergeld und die Kosten sind gedeckt! 

Kommentar von RandomGuy321 ,

Danke, werde mich mal erkundigen.. :)

Haha, ja c# und Unity sind auch 2 von den Sachen die ich beherrsche. :D

Kommentar von RandomGuy321 ,

Bzw in meiner Freizeit lerne. :)
Spiele zu entwickeln wär echt der geilste Beruf den ich mir so vorstellen könnte! :D

Kommentar von Berny96 ,

Dann erkundige dich mal! Deutschland fördert Bildung. Nur wenige wissen dass man aber wirklich so viel Geld dafür bekommt was man nicht zurück zahlen muss. Ich entwickle auch gerne Spiele in meiner Freizeit und ich hoffe du bleibst dabei! In der neunten Klasse schon sowas zu können ist schon echt heftig. Hast auf jeden Fall eine Zukunft in dem Bereich!

Antwort
von kalippo314, 16

Ich glaube deine Mutter versteht die Problematik nicht ganz. Ja, sie kann es dir leider verbieten. Aber du könntest versuchen, sie mit zum Arzt zu nehmen, der ihr dann erklärt, warum und wobei es dir helfen könnte.

Wenn das nichts hilft, könnt ein letzter Schritt der Weg zum Jugendamt sein, damit die Gespräche mit ihr führen, gerade die kennen sich, denke ich, ganz gut mit ADHS und seinen Folgen aus.

Übrigens an alle, die hier verbeiten wollen, dass Ritalin schädlich ist: Ihr wisst nicht wie es ist, mit ADHS leben zu müssen, also haltet die Klappe und informiert euch. Gerne würd ich mal einen Tag mit euch tauschen...

Antwort
von Kuhlmann26, 33

Ich freue mich, dass Deine Mutter etwas gegen Ritalin hat. Ich glaube nämlich, dass es Dir in Deiner Situation nicht helfen würde, weil Du mir nicht hyperaktiv zu sein scheinst. Aber selbst wenn doch, wäre auch ich gegen die Einnahme von Ritalin. Man muss die Schule an die Bedürfnisse der Schüler anpassen und nicht umgekehrt.

Hast Du Dich mal gefragt, warum Du Dich beim Programmieren und Englisch konzentrieren kannst, in anderen Fächern aber nicht? Das Du ein schlechtes Zeugnis hast, liegt eindeutig nicht an mangelnder Konzentrationsfähigkeit, sondern an mangelndem Interesse; was aber gar nicht zu kritisieren ist. Man kann Interesse nicht befehlen; auch mit Ritalin nicht herbeizaubern.

Das der Arzt, aus welchen Gründen auch immer, für die Einnahme von Ritalin ist, sollte Euch nicht interessieren. Er hat völlig andere Interessen als Du. Würde man ihn nach dem Erfolg seiner angeordneten Maßnahmen bezahlen und nicht dafür, dass er irgendwelche Medikamente verschreibt, unterließe er diesen Quatsch mit dem Ritalin.

Wenn es nicht nur ein Traum, sondern Dein fester Wille ist, einen IT-Beruf zu erlernen, wirst Du das auch mit einem schlechten Zeugnis schaffen. Du wirst dann nämlich mit dem punkten, was Du kannst und nicht mit dem was Du nicht kannst. Du wirst Dich auf Englisch bewerben, wirst Deiner Bewerbung Beispiele Deines Könnens beilegen, anstatt eine 0815 Bewerbung abzugeben. So fällst Du unter den hunderten Bewerbern - wenn es die denn gibt - schon mal auf. Bei einer Ablehnung wirst Du ungefragt beim Chef vorsprechen und ihn versuchen zu überzeugen, anstatt Dich mit jemanden aus einer möglichen Personalabteilung abzugeben. Die können Akten wälzen, aber nicht beurteilen, ob jemand etwas von IT versteht.

Du musst nicht besser sein als die anderen, sondern anders. Beispiel gefällig?

Gruß Matti

Kommentar von einfachichseinn ,

Sorry, aber das ist leider totaler Blödsinn. Du kannst leider kein Leben leben in dem es nur, um deine Interessen geht. Wenn das so stimmen würde, hätte ich vermutlich kaum eine Interesse gehabt, weil ich in der Schule überall schlecht war. Zum Teil sogar in den Fächern, die mich wirklich interessiert haben. Und AD(H)S ist eben auch viel mehr, als Hyperaktivität und Konzentration

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Sorry, aber das ist leider totaler Blödsinn.

Ich liebe Kommentare, die mit diesem oder ähnlichen Sätzen beginnen. Geht es auch ein bisschen genauer?

Kommentar von einfachichseinn ,

lies den Kommentar mal, dann weißt du, was ich meine. Wenn nicht kann ich auch nichts ändern.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

An welcher Stelle meiner Antwort habe ich denn geschrieben, dass man ein Leben leben könnte, in dem es nur um die eigenen Interessen geht? Weil ich das nicht geschrieben habe, ist auch Deine etwas merkwürdig anmutende Schlussfolgerung falsch. Du schreibst:

Wenn das so stimmen würde, hätte ich vermutlich kaum eine Interesse gehabt, weil ich in der Schule überall schlecht war.

Wenn was so stimmen würde? Das man kein Leben leben kann, in dem es nur um die eigenen Interessen geht? Natürlich kann man das nicht. Und das steht auch nirgends in meiner Antwort.

Ich habe einen Zusammenhang zwischen mangelndem Interesse und schlechten Noten hergestellt und DER ist sehr wohl vorhanden. Mach doch mal in einer x-beliebigen Klasse eine Umfrage. Montagfrüh 8:00 Uhr: Es steht Biologie auf dem Stundenplan und der Lehrer schreibt das Wort Fotosynthese an die Tafel. Was glaubst Du, wie viel Prozent der anwesenden Schüler ein echtes Interesse an diesem Thema haben und das Bedürfnis, sich in dem Moment damit zu beschäftigen?

Da es in der Schule aber angeblich ums Lernen geht, müsste ein Interesse zwingen vorhanden sein. Denn: Was wir alle aus eigener Erfahrung kennen, ist seit einigen Jahren auch aus der Hirnforschung bekannt. Lernen ohne Interesse funktioniert nicht.

Weil es in der Schule eben nicht um individuelle Bildung geht, sondern um das Antrainieren bestimmter Verhaltensweisen, sage ich, man sollte diesen ganzen Schulzirkus nicht Ernst nehmen. Ob man ein gutes oder ein schlechtes Zeugnis hat, ist nicht ausschlaggebend dafür, dass man ein erfolgreiches Leben hat. Wenn man das glaubt, wird es vermutlich so sein, weil man entsprechend handelt. Wenn man das nicht glaubt, findet man einen Weg, trotz schlechtem Zeugnis erfolgreich im Beruf zu sein.

Dieser Mann hat nie auch nur irgendeine Schule besucht. Zeugnisse besitzt er nicht; weder gute noch schlechte. Den einzigen Abschluss, den er hat und wofür er eine Prüfung belegt hat, ist der für den Führerschein. Er ist der lebende Beweis, dass man - und hier widerspreche ich mir selbst - ein Leben leben kann, in dem man seinen Interessen nachgeht. Die Rede ist von André Stern. Wenn Dir die 35 Minuten des Videos zu lang sind, kannst Du auch nach kürzeren Ausschau halten.

https://youtu.be/EQDjOj4q6to

Kommentar von einfachichseinn ,

Du hast mich am einem Punkt wirklich falsch verstanden. Jeder Mensch muss sich auch mit Dingen beschäftigen, die ihn eben nicht interessieren. Auch fern ab von Schule und Beruf. Deine Antwort trägt die Intention mit sich, dass jeder nur das tun sollte, was ihn interessiert und da wird der Mensch früher oder später in seinem Leben scheitern.

Kommentar von WastedYout ,

Da ist wohl jemand der das deutsche Schulsystem überhaupt nicht verstanden hat

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Hää? Gehts etwas konkreter?

Antwort
von einfachichseinn, 31

Deine Mutter sollte sich mal von deinem Arzt ordentlich beraten lassen und nicht von dieser "Ritalin -Geber sind faul und stellen ihre Kinder ruhig Presse".

Mehr bleibt dir nicht übrig, denn deine Eltern haben das letzte Wort.

Außer dein Problem ist so groß, dass es sich lohnen würde vor Gericht zu gehen und zu erwirken, dass deine Eltern ihr Recht an der medizinischen Versorgung (ich habe keine Ahnung, wie das Recht genau bezeichnet wird) verlieren.

Das geht aber auch nicht von heute auf morgen.

Antwort
von herakles3000, 25

Wen dein Arzt dir das Empfielt und deine Mutter dagegen ist kanst du es Doch mit Hielfe des Jugendamtes versuchen den die könen notfals auch dass gegen den willen deiner Mutter Durchsetzen.

Antwort
von Lexa1, 59

Wenn dir der Arzt das empfiehlt, sollte er das auch verschreiben. Wenn Ihr unsicher seid, holt doch eine Zweitmeinung ein.

Eventuell gibt es noch ein Ersatzmedikament.



Antwort
von frodobeutlin100, 11

schelcht ind er Schule? Gibt's doch ein Medikament dagegen ...

Deine Mutter hat völlig recht Medikamente lösen Deine Probleme nicht ...

Du willst später etwas mit IT machen - evtl. studieren - dann setz Dich jetzt hin und tu etwas dafür ...

Kommentar von RandomGuy321 ,

Hast du den Text denn überhaupt richtig gelesen? Es ist nicht einfach möglich, zu sagen: Dann mach halt mal was. Es geht nicht! Ich habe KEINE Konzentration und weiß nicht mehr was ich tun soll. Es geht einfach nicht. Das ist nunmal ADS.

Kommentar von frodobeutlin100 ,

früher gabs auch keine Mittelchen und die Leute haben die Schule auch geschafft .... und die Konzentration, wenn es "rund um den PC" geht ist offenbar vorhenden .. deswegen halte ich das alles für vorgeschoben ... und ich glaube nicht das Ritalin Dein Problem löst ...

Kommentar von WastedYout ,

Früher wurden Leute mit AD(H)S in Klapsen eingesperrt und misshandelt außerdem Ritalin löst sein Problem

Kommentar von frodobeutlin100 ,

wenn du meinst .. ich bin anderer Auffassung ... Tabletten sind nicht die Lösung für alles ... und soll dann lebenslang Ritalin genommen .. weil es sonst nicht klappt, kann ja wohl nicht sein

und früher (wann immer das gewesen sein soll) wurden Menschen mit AD(H)S  auch nicht in Klapssen eingesperrt

früher wurde aber nicht jedes Schulversagen zur Krankheit hochstilisiert ...

Antwort
von Messkreisfehler, 70

Es ist vollkommen unerheblich was "wir" denken. Solange Du 18 bist und deine Mutter dagegen ist, ist das nunmal so.

Ich würde meinem Kind auch kein Ritalin geben wollen.

Kommentar von RandomGuy321 ,

Es geht mir um Meinungen und um einen guten Rat. Meine Zukunft hängt nunmal von der nächsten und letzen Schulklasse ab. Sorry, aber das hier ist auch kein Moralapostel oder so ein ähnlicher sche*ß.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Meine Meinung hab ich kundgetan und einen Rat gibt es nicht da deine Mutter hier das Sagen hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten