Frage von jeennnnny, 43

Meine Mutter hat ein Riesen Alkoholproblem - kann mir jemand weiter helfen?

Hallo Leute! Meine Mutter hat seid 12 Jahren ein großes Alkoholproblem... Ich (16) und meine Geschwister 6,24,28 wissen nicht weiter Meine ma ist seid 3 Jahren neu verheiratet und hat mit dem Mann ein Kind (6) Meine großen Schwestern und ich waren schon immer gegen den Mann weil er sich um nichts kümmert, weder um mein Bruder,noch geht er arbeiten, oder räumt wenigstens auf er macht wirklich nichts Es besäuft sich jeden Tag und meine ma immer nach der Arbeit mit ihm Der Mann ist mir seid anfangs dieses Jahres Mehrmals handgreiflich geworden und meiner ma jetzt auch... Als es häftig eskaliert ist habe ich die Polizei gerufen nur könnten die nichts machen außer das Jugendamt zu benachrichtigen da meine Mama auf der Seite ihres Mannes war und meinte es wäre nichts passiert ..Mein kleiner Bruder und ich sind jetzt zu meiner großen Schwester (24) geflüchtet. Als meine Mutter dann meiner Schwester geschrieben hat nach ein paar Tagen dass sie sich umbringen wolle hat meine Schwester den kranken Wagen alarmiert und ist sofort hingefahren die haben sie dann mitgebracht und für einen Tag in eine Klinik gebracht dort wurde sie dann auch entlassen. Meine Mutter sieht nicht ein dass sie und ihr Mann ein großes Problem haben und dass ihr Mann unbedingt weg muss dass sie sich gegenseitig und uns Kindern nur schaden. Ich war auch beim Jugendamt nur hat das Jugendamt mir wirklich nicht weiter geholfen sondern nur gesagt das sie da war vorbeigehen aber mehr auch nicht. Familie haben wir auch keine außer eine Patentante und die wohnt sehr weit weg. Deswegen will ich euch jetzt fragen was ich da tun kann um ihrem Mann aus der Wohnung zu bekommen weil er freiwillig nicht gehen will auch wenn meine Mutter schon mal versucht hat ihn raus zu bekommen. Und wie kann ich meine Mutter in die Klinik bekommen selbst wenn sie nicht auf den Arzt und uns Kinder  hört? 

Support

Liebe/r jeennnnny,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Seanna, 9

Für solche Fälle ist der sozialpsychiatrische Dienst der Stadt zuständig.

Die können bei sowas beraten - auch explizit die Angehörigen - und da ist auch immer ein Psychiater dabei, der auch vor Ort fahren kann. Mit dem Jugendamt arbeiten die auch zusammen. Falls nötig können die auch zwangseinweisen nach PsychKG.

Das ist für euch kostenlos und die wohl beste Adresse für solche Anliegen. Geh am besten mit deinen Geschwistern hin.

Kommentar von Mariechen11 ,

würde ich nie machen! Was da so entschieden wird, na ja im Internet steht genug. Da gibt es viel bessere Stellen

Kommentar von Seanna ,

Das Internet ist wohl kaum ein Maßstab, zumal sich vor allem Leute beschweren. Ich habe persönlich sehr gute Erfahrungen mit dem SPDi gemacht und kenne etliche Mitarbeiter in einer Großstadt, die alle einen tollen Job machen.

Antwort
von Ille1811, 9

Hallo!

Wenn ihr dauerhaft bei eurer 24-jährigen Schwetser, bei der ihr gerade seid, wohnen könnt, sehe ich das als guten Weg.

Nimm mal Kontakt zu Nacoa.de auf. Dort kannst du spezielle Hilfe für Kinder von alkoholkranken Eltern finden. Wenn es bei euch eine erreichbare Al-Anon Gruppe gibt, dann kannst du auch dort hingehen.

Stöbere zu beidem mal im Internet.

Antwort
von jerkfun, 9

Ich sehe nur ein großes Problem für den sechsjährigen.Bitte geht zusammen zum Jugendamt.Entweder könnt Ihr bei den älteren Geschwistern wohnen.Der Kleine könnte in eine Pflegefamilie und Du in eine Wohngruppe.Das Problem wird sein,das Ihr Erwachsenen nicht helfen könnt,wenn diese keine Einsicht zeigen,ein Problem ignorieren,damit sind Sie gar nicht in der Lage sich helfen zu lassen.Das musst Du wissen,damit Du nicht glaubst ich wäre kaltherzig,die Eltern so hängenlassen..() Liebe Grüße

Antwort
von Sonnenstern811, 11

Du könntest noch einmal zum JA gehen und bescheid sagen, dass du es nicht mehr aushältst und dich an die Öffentlichkeit wenden müsstest, wenn sie nicht endlich einschreiten. Eine Jugend WG käme sicher für dich infrage.

Für deinen kleinen Halbbruder sieht es noch schlechter aus. Für ihn gäbe es wohl nur das Heim oder eine Pflegefamilie.

Wenn er handgreiflich wird, schrei so laut du kannst. Wenn nachbarn die Polizei rufen, muss da JA auch endlich mal was machen. Die scheinen überfordert zu sein.

Mehr weiß ich leider auch nicht. Dass sind keine ultimativen Ratschläge. Kann kein Lehrer helfen oder Rat geben? Versuch es mal bei dem örtlichen Pfarrer oder /und über ein Sorgentelefon. 

Vermutlich wir dbei dem Lebenswandel ja auch Schmalhans Küchenmeister sein, oder verdient deine Mutter viel?

Antwort
von kaffeeontour2, 20

das problem ist viel zu komplex um es hier mal eben "kurz anzugehen"...und dazu ist nun auch eine eher suboptimale uhrzeit dafür..

Antwort
von peachii2014girl, 11

Geh zur caritas da gibts so jugendhilfe da kannst du mit dennen reden ohne das jmd etwas erfährt, die werden dir und deiner familie helfen

Antwort
von Mariechen11, 10

Rufe  Jugendnothilfe an

https://www.jugendnotmail.de/berater/kontakt.html

hier kannst du alles erzählen und bekommst Hilfe.

Kommentar von Mariechen11 ,

Deine Schwester kann das Sorgerecht, bzw. Aufenthaltbestimmungsrecht beantragen. Sie bekommt das vom Amt eine sehr gute finanzielle Unterstützung für euch.

Überlegt mal, ob das nicht eine Option wäre.

Aber wie gesagt, ich halte vom J. nicht viel, rufe die Nr. an und suche dir Leute die für euch aktiv werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten