Frage von mucki4, 21

meine mutter hat das haus geschenkt bekommen vom opa. mein bruder soll rein ,und ich soll verzichten,was ich nicht will. wieviel steht mir in prozenten zu.?

meine mutter hat das haus vom opa geschenkt bekommen. sie haben das 2004 gemacht, somit sind auch die 10 jahre rum. im september verstarb mein opa und jetzt steht es leer. da wir drei kinder sind, und eis schon ein haus hat, bleiben zwei übrig. jetzt sagte sie das mein bruder rein zieht , weil ich ja zur miete im anderen ort wohne und solle eine verzichtsurkund unterschreiben. dies will ich aber nicht weil ich früher mit dem opa drinne gelebt habe. meine frage ist: habe ich ein anspruch auf einen teil des hauses, wenn ja wieviel % ? muß mein bruder mich dann ausbezahlen wenn ich nicht hienein darf ?

Antwort
von imager761, 17

Lebzeitig deiner Mutter kann sie mit ihrem Eigentum machen was sie will und schuldet keinem ihrer Kinder irgendeinen Ausgleich, weil ihr nicht hineindürft.

Sie könnte es deinem Bruder auch schenken und nach 10 Jahren habt ihr Geschwister keinerlei Anspruch daran :-(

Insofern macht es für dich Sinn, den vorgeschlagenen notariellen Erb- und Pflichtteilsverzicht zu unterschrieben und sich dafür ausbezahlen zu lassen.

50 % deines zukünftigen Pflichtteilsrechts, das sind 1/12 ihres derzeitigen Vermögens, wären fair, wenn man Kaufkraftverlust und erwartbaren Vermögensschwund durch Pflegekosten berücksichtigt.

Eine private Verzichtserklärung wäre wertlos, aber eben auch insichtlich des Hauswertes, wenn dein Erbe am tatsächlichen Nachlass ohne das Haus nicht niedriger wäre als der dazu hälftige Wert mit alljählich 10% abschmelzendem Hauswert.

G imager761

Antwort
von sassenach4u, 17

DeineMutter kann mit ihrem Erbe machen was sie will, das zuerst. Wenn sie von dir eine Erbverzichtserklaerung möchte, dann muss sie dich mit einer Geldzahlung entschädigen. Sie kann natürlich auch das Haus deinen Bruder überschreiben. Lebt sie dann noch 10 Jahre hast du keinen Pflichtteilsergaenzungsanspruch mehr.

Antwort
von wfwbinder, 14

DEine Mutter kann mit ihrem Haus machen was sie will.

Einen Erbverzicht musst Du natürlich nicht unterschreiben.

Wenn Deine Mutter stirb, erben die 3 Kinder zu gleichen Teilen.

Schreibt sie ein Testament zugunsten eines der Kinder, können sich die beiden anderen vom Alleinerben den Pflichtteil auszahlen lassen (1/2 von dem 1/3 gesetzlichen Erbe, also 1/6.

Schenkt DEine Mutter das Haus Deinem Bruder udn lebt dann noch 10 Jahre, dann ist der Fall erledigt udn Ihr habt keine Ansprüche mehr.

Antwort
von Lestigter, 12

Immer vorausgesetzt, der Opa hat nicht weitere kinder oder noch eine Ehefrau:

Erbe (Erbin) deines Opas sind seine Kinder - also deine Mutter!

Du oder sonst wer bekommt also mal gar nichts, auch nicht als "Pflichtteil"

Wenn deine Mutter mal stirbt, dann beerben sie ihre drei Kinder, vorher nicht..

Ob eins davon ein Haus oder eine Wohnung hat, interessiert nicht, wieso denn auch?

Die Verzichtserklärung bezieht sich sicherlich darauf, wer was erbt, wenn sie mal stirbt.. Da steht dir ein Drittel zu, wenn sie dich enterbst, dann immer noch die Hälfte, also ein Sechstel von dem Haus


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten