Frage von BisexyFangirl, 266

Meine Mutter findet Homosexualität nicht normal?

Also, ich bin 15 Jahre alt und bisexuell, was meine Mutter allerdings nicht weiß. Ich hab ein gutes Verhältnis mit ihr und ich liebe sie. Ich dachte immer, dass sie die ausgeglichenste, toleranteste und netteste Person auf der Welt sei, doch als ich eben mit ihr über Serien und Filme geredet habe und ich mal wieder über Destiel (Dean und Cas aus Supernatural) geschwärmt habe, sagte sie "Ich shipp doch keine Schwulen". Daraufhin sagte ich, sie sei voll homophob und sie sagte nach einer kurzen Pause "Ich hab nichts gegen Schwule.... aber normal ist das nicht". Ich hab danach natürlich gesagt, dass man eben liebt, wen man liebt und das man dagegen nichts machen kann. Dann bin ich gegangen nachdem ich gesagt habe, sie sei nicht mehr meine Mutter und dass sie homophob sei (klingt schlimmer, als es war). Was mich verwirrt ist auch, dass sie mal gesagt hat, dass sie kein Problem damit hätte, wenn mein kleiner Bruder (14) schwul wäre.. Wie soll ich jetzt damit umgehen? Ich seh sie auf einmal mit ganz andern Augen.. Ein Teil von mir hasst sie jetzt.. Und ich denke nicht, dass ich ihr jemals sagen kann, dass ich bi bin.. Das bring ich nicht über's Herz, Da hab ich echt Todesangst..

Auch, wenn ihr jetzt keinen Rat habt.. Ich musste mir das mal schnell von der Seele schreiben.. Danke für's lesen und sorry, dass es so lang geworden ist.. Bitte um schnelle Antwort, LG BisexyFangirl

Antwort
von Doevi, 126

Also ich glaube nicht, dass deine Mutter dich nicht verstossen würde, wenn du ihr es beichten solltest. Ich glaube wenn sie wüsste, dass ihre eigene Tochter Bisexuell ist, würde sie das bestimmt mit ganz anderen Augen sehen. Bist ja schließlich auch nur ein Mensch und keine Ungeheuer. Man sagt doch immer ,,wo die Liebe hinfällt". Mal abgesehen davon, wenn du bi bist dann bist du eben bi. Da hilft auch keine Gehirnwäsche oder 1 Jahr Kloster. Du bist und bleibst ihre Tochter und ich glaube auch, dass du mit deiner Mutter über alles reden kannst.


Kommentar von BisexyFangirl ,

Ungeheuer ;D

Du meinst sicher "Ich glaube nicht, dass deine Mutter dich verstoßen würde" oder? ;D

Danke für deine gute Antwort :))

Kommentar von Doevi ,

Ja sorry, so meine ich das. Da waren meine Finger schneller als mein Kopf

Kommentar von BisexyFangirl ,

Haha, kenn ich. Hast mich nur kurz erschreckt ;D

Kommentar von Doevi ,

Das war irgendwie so nicht geplant. Sollte eigentlich ein Text werden um dich zu beruhigen. Hat ja prima funktioniert

Kommentar von BisexyFangirl ,

Du munterst mich grad tzd auf haha ;D

Kommentar von Doevi ,

Was will ich mehr. Wieder eine erfolgreiche Nacht für mich

Antwort
von Hahaha123x, 25

Hmm... Wenn noch mal das Thema Homophobie bei euch kommt, fragst du sie, was sie machen würde, wenn du bi/homo wärst. (Okay es is n bisschen sinnlos wenn ich hier antworte weil ich vor meinen eltern selbst ned geoutet bin... Und mein vater auch ein bisschen homophob ist :/)

Kommentar von BisexyFangirl ,

Gute Idee, aber ich trau mich das nicht..

Kommentar von Hahaha123x ,

Dann... Kann ich dir ned helfen, meine Versuche anderen "Mut zu machen" sind deprimierend

Antwort
von Pluspunkt, 17

*Ich hab nichts gegen Schwule.... aber normal ist das nicht.* Das ist die Ansicht deiner Mutter, die mit deiner Ansicht nicht übereinstimmen muss. Das verlangt sie ja auch nicht von dir oder? 

*Dann bin ich gegangen, nachdem ich gesagt habe, sie sei nicht mehr meine Mutter und dass sie homophob sei*. Ich finde deine Überreaktion schlimmer, als die Einstellung deiner Mutter. Sie ist halt noch vom alten Schlag. Du solltest deiner Mutter gegenüber toleranter sein.

*Ein Teil von mir hasst sie jetzt.* Mal langsam, ist dir das Wort Hass überhaupt ein Begriff? Wikipedia meint dazu: Hass ist eine menschliche Emotion scharfer und anhaltender Antipathie. Ausgehend von der Fähigkeit zu intensiven negativen Gefühlen wird der Begriff auch im übertragenen Sinne verwendet und steht allgemein für die stärkste Form der Abwendung, Verachtung und Abneigung.

*Und ich denke nicht, dass ich ihr jemals sagen kann, dass ich bi bin.* Selbst wenn du deiner Mutter sagen würdest, dass du bi bist, sie wird dich weder hassen noch verachten, aber sie wird es irgendwann von alleine merken. Es sei denn, deine Bisexualität basiert nur auf einer pubertären Revolte und legt sich mit der Zeit und dem Erwachsenwerden!

Kommentar von BisexyFangirl ,

1. Nein, ich hab nicht überreagiert.. Ich hab es nicht in ernstem Ton gesagt und auch nicht so gemeint. Und das weiß sie. Und am nächsten Tag hab ich mich ihr gegenüber auch ganz normal verhalten.. Und ich muss und werde ihre Intoleranz nicht tolerieren. Ich hab mich eben verletzt gefühlt, was ich übrigens immer noch tu. 2. Ja, ein kleiner Teil von mir hasst sie. Nicht nur deshalb, sondern auch immer mal wieder wegen anderer Dinge.. Das ist normal bei pubertären Teenagern und es gibt so ziemlich bei jedem Menschen irgendwas, das man an ihm hasst..

3. Das mit dem "Ich denke nicht, dass ich es ihr jemals sagen kann" war so gemeint, das ich mich nicht traue, aus dem Grund, dass sie es eben nicht versteht und es für "unnormal" hält..

Oh und 4. Ich bin mir 1000000000000% sicher, dass ich bi bin, da ich schon immer auch an Mädchen interessiert war und mir seit Jahren darüber im Klaren bin..

Antwort
von KylerJ, 99

Ich denke es ist egal ob man Hetero- Bi- oder Homosexuell ist, du hast ganz recht gesagt: Es ist nunmal so das man liebt, wen man liebt und man nichts dafür kann.

Behalte es erstmal für dich :) und wenn du irgendwann mal eine/n Freund/in hast, dann kann derjenige dir ja helfen es dann erst deiner Mutter zu beichten. 

Dann bist du nicht mit dieser Situation alleine und ich denke nicht das deine Mutter sich nicht,mehr mögen würde wenn ihr doch eigentlich ein guten Verhältnis habt.

Kommentar von BisexyFangirl ,

Danke, wird ich machen :)

Ich würde mich jetzt eh noch nicht trauen ;D

Kommentar von KylerJ ,

Verständlich :) aber mit der richtigen Person wird's schon 

Antwort
von teddy1202, 20

Sag deiner Mutter, was Sache ist. Sie liebt dich. Vielleicht hat sie Angst, keine Enkel zu bekommen - aber sie liebt dich. Stell ihr deinen Partner vor und wenn sie sieht, dass du glücklich bist - dann ist sie es auch

Kommentar von BisexyFangirl ,

Ich würde es ihr gern sagen, aber ich trau mich nicht... Ich hab sogar bei meiner besten Freundin (Seelenverwandten) stundenlang gebraucht und sie musste es erraten.. Ich versuch immer wieder, es ihr zu sagen, aber ich krieg's nicht über die Lippen.. Und sie weiß, dass ich nicht plane, eigene Kinder zu bekommen. Ich würde gern adoptieren.. Also ist das kein Problem. Ich hab (noch) keinen Partner .. Ich hab vor, es ihr zu sagen, wenn ich eine Freundin habe.. (Was hoffentlich bald ist :))

Kommentar von teddy1202 ,

Sind ja jetzt schon 7 Tage her. Aber ich glaube immer noch, dass deine Mutter sich freut, wenn du einen Partner hast. Enkelkinder kann man bekommen. Manche auf natürlichem Weg, andere - und das sind meistens die willkommensten - auf andere Weise.

Antwort
von Nobody161, 108

hm sags ihr einfach sie ist deine mutter sie wird das aktzeptieren und wird danach vlt auch ihre homophobie überwinden ausserdem is homosexualität ganz natürlich zudem ist homophobie das problem da diese menschen bis ind den selbstmor treiben kann....

Kommentar von chemikant2 ,

natulich wie du es nennst ist es nicht

Kommentar von Nobody161 ,

ist es es kommt auch im tierreich wie bei menschen vor 

Kommentar von BisexyFangirl ,

Du hast Recht, aber ich werde jetzt immer daran denken müssen, dass sie mich nicht versteht und meine Sexualität und somit auch meine Gefühle für unnormal hält..

Kommentar von Nobody161 ,

solange du weisst das die gefühle richtig und echt sind muss sich eben deine mutter danach richten und es aktzeptieren und ich glaube deine mutter wird sich daran gewöhnen :)

Kommentar von chemikant2 ,

und wenn die tiere sich sekbst töten ist es auch normal bei uns ?nicht sfuer ungut aber dieses argument zieht nicht

Kommentar von Nobody161 ,

ich glaube liebe ist das gleiche wenn sich mann und frau oder frau und frau oder mann und mann sich lieben es kommt doch aufs gleiche raus es ist liebe und das ist sehr wohl natürlich :) ob sie sich jetz fortpflanzen können oder nicht ist doch egal 

Kommentar von BisexyFangirl ,

Suizidbegehende Tiere haben kein Stück was damit zu tun... Kein Stück.. So garnicht..

Kommentar von chemikant2 ,

nein ist nicht egal was ist wenn wir alle jz homesexuell waeren... also ich bleibe weiter dagegen

Kommentar von S0CIALISTrussia ,

Immer wieder lustig 

Es gab noch nie in all der Zeit in der Mutter Natur existiert diese Gefahr 

Sie als Argument zu benutzen ist in etwa so überzeugend wie: ich hab dem Typen da getötet,  nur für den Fall er konnte mich irgendwann töten 

Kommentar von Nobody161 ,

ich bin selbst hetero und liebe mein freundin und es kann trotzdem nicht sein das menschen die das gleiche empfinden deswegen diskriminiert und gemobbt werden das darf im 21ten jahrhundert nicht mehr sein das ist krank und unnatürlich

Kommentar von chemikant2 ,

ja

Kommentar von BisexyFangirl ,

Was ja?

Kommentar von chemikant2 ,

ja eben

Kommentar von BisexyFangirl ,

Ähm... Nobody161 hat widerlegt, was du meinst

Antwort
von TomMike001, 92

Eltern reagieren so, weil sie wollen, dass ihre Kinder sexuell "normal" veranlagt sind und damit der gesellschaftlichen Norm entsprechen.

Wenn sie homophob ist, dann wirst Du das (momentan) nicht ändern können.

Und wenn Du bisexuell bist, dann ist es eben so. Lasse Dich nicht verbiegen. Es ist dein Leben und deine Sexualität.

Aber letztendlich wirst Du es ihr doch irgendwann sagen müssen und egal wie sie reagiert, sie wird es letztendlich akzeptieren müssen.

Kommentar von BisexyFangirl ,

Ja, ich denk, dass viele Eltern auch Angst haben, dass ihre Kinder dann gemobbt werden oder so.. Und ich denk nicht, dass sie homophob ist. Ich denke, sie versteht es einfach nicht, da sie in einer anderen Zeit aufgewachsen und hetero ist..

Kommentar von TomMike001 ,

Laut deinem Text hat sie es selbst gesagt..... Es ist aber so, dass viele es nicht verstehen bzw. mit umgehen können, dass ihr Kind homosexuell oder busexuell ist.

Antwort
von HotXL, 118

Du bist also bisexuell & deine Mutter homophob.

Na und?

Jeder Mensch sollte authentisch sein, aber auch so tolerant, andere Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind.

Also:

  • Akzeptiere die Homophobie deiner Mutter.
  • Und sag' ihr, dass sie dich & deine Sexualität ebenso zu akzeptieren hat.

PS: "Unnormal" ist übrigens nie die Sexualität, sondern nur die fehlende Toleranz. Meine Meinung.

Kommentar von BisexyFangirl ,

Ich würde jetzt eigentlich nicht sagen, dass sie homophob ist.. Aber ich kann ihr jetzt halt nicht mehr in die Augen sehen.. Und für mich ist das schon 'ne große Sache.. Ich kann das nicht einfach ignorieren. Vor allem, wenn ich dann nicht mit ihr über sowas reden kann, wie jetzt z.B. Destiel..

Kommentar von BisexyFangirl ,

Oh und zu deinem PS: Hätte es nicht besser formulieren können

Kommentar von Garlond ,

Ich würde auch nicht sagen, dass man allem gegenüber tolerant sein soll.

Homophobie wird als Wort ja meist nicht ganz richtig verwendet. Es ist ja nicht unbedingt eine Angst, sondern eine Ablehnung oder ein Hass.

Hass muss man (und sollte man meiner Meinung nach) nie tolerieren.

Beim tolerieren, ist klar zu unterscheiden, ob die zu tolerierende Eigenschaft anderen schadet oder nicht.

Antwort
von emoschlumpf666, 38

man hat in 450 verschiedenen spezien homosexualität gefunden aber homophobie nur in einer.
also sagt mir jetzt nicht das homophobie normal ist hahahhaahahaha

sag es ihr einfach sie wird anders darüber denken da sie ja wegen so was nicht ihre tochter verlieren will!

Antwort
von linakangalos, 67

mh so etwas wie Homophobie kann über lange Zeit unbemerkt entstehen. Ertwarte nicht direkt, dass deine Mutter sich ändert. Wüsste sie das du bisexuell bist vielleicht noch eher, aber so... sieh es mit Gelassenheit. Es ist doch super das du weißt, was dir wichtig ist. Niemand kann dir das nehmen und deine Mutter bleibt trotzdem eine Person die du lieben kannst in deinem leben.

Antwort
von chemikant2, 72

Ja ich find es auch nicht normal aber liebe und respektiere den menschen trotzdem dahinter und denke deine mutter auch. Wuerde es zwar auch nicht grade feiern wenn mein sohn schwul ist aber wuerde ihn trd lieb haben

Kommentar von BisexyFangirl ,

Ich versteh's einfach nicht.. Ich mein, wenn ich jetzt z.B. in einen Jungen verliebt bin, der vielleicht nicht so attraktiv ist oder man es aus anderen Gründen nicht nachvollziehen kann, sagt ja auch keiner, es sei nicht normal..

Kommentar von chemikant2 ,

jeser hat eine eigene meinung dazu ich bin gegen homosexuellität und daran ändert sich auch nichts aber gegen die menschen selbst hab ich nichts

Antwort
von ElfeLegolas, 85

Eltern wünschen sich immer das die Kinder nicht Schul oder Bi sind. 

zum teil sind sie auch so erzogen. 

ich kann nur sagen: zieh das nicht auf die Lange Bank. denn irgendwann bekommt sie es raus. entweder weil sie dich erwischt hatte oder ein dritter es ihr sagte. 

Kommentar von BisexyFangirl ,

Erwischen wird sie mich wohl eher nicht und niemand würde es ihr sagen.. Aber egal.. Und ich würde meine Kinder feiern, wenn sie queer wären

Kommentar von ElfeLegolas ,

du weißt, das bei so was wenn man es Geheim hält, irgendwann raus kommt. 

Kommentar von BisexyFangirl ,

Ich werd's ja nicht ewig geheim halten. Ich warte einfach noch..

Antwort
von BisexyFangirl, 36

Oh und könnt ihr mir vielleicht sagen, was ich jetzt mit meiner Mum machen soll? Ich hab sie quasi als meine Mutter gefeuert.. Ich liebe sie und will nicht, dass irgendwas anders ist oder ich sauer auf sie bin, aber ich kann das nicht einfach vergessen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community