Frage von Heimchen007, 107

Meine Mutter droht mir damit, mich in ein Internat zu geben!?

Immer, wenn ich meine Hausaufgaben nicht sofort mache, ich den Tisch nicht sofort abräume oder ich ihren Anforderungen nicht gehorche usw... Droht mir meine Mutter damit mich in ein Internat zugeben. Das geht jetzt schon fast ein halbes Jahr so! Ich fühle mich langsam wirklich sehr stark unterdrückt denn ich weiß nie, ob sie ihre Drohung irgendwann doch in die Tat umsetzt. Ihre Drohungen haben eigentlich nur die Wirkung, dass ich mich immer weiter von ihr abkapsele. Wie sage ich am besten, das ich ihren Anforderungen einfach nicht gerecht werden kann, weil ich nicht die ganze Zeit nur alles für sie tun kann. Ich darf doch wenigstens noch ein bisschen Freiraum haben, oder?

Warte auf Antworten. Heimchen.

Antwort
von Alsterstern, 55

Du bist auf dem Wege erwachsen zu werden. Eltern sehen ihre Kinder immer als 'Kinder'...vergessen das manchmal. Deshalb solltest Du mal mit Deiner Mutter darüber reden. Sicher musst Du jetzt auch mal mithelfen im Haushalt, sag ihr das, das Du das auch machen willst. ABER...sie soll auch anfangen Dich anders zu behandeln. Ordentlich mit Dir reden. Sag ihr auch, dass Du sie nicht enttäuschen wirst. Setzt euch in einer stillen Minute an einen Tisch und redet. Jetzt findet ihr sicher auch Zeit dazu.

Antwort
von blackforestlady, 32

Du bist erst dreizehn, also ein kleines Kind und kein Erwachsener und daher sollte man auf die Mutter hören. Anscheinend bist Du gelinde ausgedrückt stinkefaul und unterstützt Deine Mutter nicht. Du solltest erst einmal überlegen, was Du falsch machst und dann kannst Du Dich über Deine Mutter beschweren.

Antwort
von Nordseefan, 23

DAs du im Haushalt hilfst ist selbstverständlich. Das dreckige Geschirr kann man schlecht noch 2 Stunden auf dem Tisch stehen lassen. Es gibt nun mal Aufgaben die müssen oder sollten sofort erledigt werden.

Das du nach der Schule vor den Hausaufgaben etwas "gammeln" willst, mal abschalten musst ist aber verständlich. Hier könnte man sich darauf einigen: Bis .... Uhr sind die Hausis erledigt.Oder halt andere Sachen die wirlich nicht sofort sein müssen.

Antwort
von Rosalielife, 35

Drohungen wegen unerwünschten Verhaltens eines Kindes, die nie umgesetzt werden, nutzen sich ab, hinterlassen aber den Druck der Worte. Deine mutter fühlt sich hilflos, sie kennt kein anderes Mittel mehr, damit du im Haushalt mehr tust und dich einbringst. Du solltest dich jetzt fragen, wo du mehr tun könntest und solltest, wo eure _Streitpunkte liegen, worum es geht bei euren Auseinandersetzungen. Wieviel Zeit hast du und wie verbringst du sie? Kann es sein, dass deine Mutter recht hat, wenn sie dich anmahnt und dir droht? Wenn du ehrlich warst zu dir und siehst, was du tatsächlich verändern könntest, dann suche das Gespräch. du bist auf dem Weg zum Erwachsenwerden und da sind Gespräche ein Mittel für alle Schwierigkeiten, Debattieren und eine gemeinsame Lösung suchen.

Deine Mutter wird erkennen, du hast dir Gedanken gemacht, du willst sie unterstützen, Drohungen werden unnötig. Sie wird mit Staunen wahrnehmen, dass du älter geworden bist, und anders mit dir sprechen.

Miteinander die Sache klären würde auch mehr Lachen und vertrauen in eure angespannte Beziehung bringen. so kann das doch nicht weitergehen!

Mach den Anfang! Jeder schritt auf sie zu ist einer in die richtige Richtung!

Antwort
von macher4me, 43

Diese Aussagen/ Drohungen zeigen Unsicherheit. Rede mit Deiner Mutter! Lass dir nicht drohen- sie hat Angst. Rede mit ihr- lass Dich nicht erpressen/ psychisch unter Druck setzen. Sage ihr liebevoll, dass Du dieses "Spiel" nicht mehr mitspielst. Sie hat keine Antwort, wie sie mit dir anders umgehen soll. Doch Du bist ihr Kind um das sie Angst hat. Diese Methode dich zu binden ist aber ungeeignet- erkläre ihr dies! Wenn alles nichts hilft: Schlage sie mit ihren Waffen: Gehe scheinbar auf ihre Drohung ein und suche Dir selbst ein Internat!- Du wirst feststellen, dass genau DAS deine Mutter verhindern wird!! 

Kommentar von HilfeQQ ,

Baiter!! xD

Ne. Quatsch! Ist schon richtig so.)

Antwort
von BeerenBombe, 25

Bei mir war's vor 2 Jahren genauso da war in in der 6ten Klasse und hatte panische Angst davor. Heute bin ich 2 Jahre älter und würde liebend gern in ein Internat aber aufeinmal ist es zu teuer.. Logik?! Stimmt nicht vorhanden:D Du kommst schon nicht ins Internat, abgesehen davon das es deiner Mutter selber fehlen wird (auch wenn sie dich hasst) dich täglich zu sehen, glaube ich nicht das sie monatlich 500€ zahlen will.. Ich kenne solche Einschüchterungsmanöver nur zu gut aber ich lass mich nicht mehr unter Druck setzen ganz einfach:D Ihr gefiel was nicht, hat mich rausgeschmissen und nach 3 Wochen kam die mir mit teuren Dingen wieder angekrochen:)

Antwort
von tanpopo, 15

Sag ihr direkt: wenn du gerne monatlich 500€ und mehr Euro ausgeben willst für ein Intetnat, dann gehe ich in ein Internat!
Glaub mir, dass wirkt! Dreh doch den Spieß um und zeig dass du erwachsen antworten kannst.
Viel Glück!

Antwort
von HilfeQQ, 26

Hey!

Dreh den Spieß rum! Sag ihr mit "ernster Miene'' :,,Mir wird es zu viel, ich gehe freiwillig ins Internat."

Ps. Sie macht das, weil sie dich liebt. Aber lass ich nicht unterkriegen.!

Good Luck! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community