Frage von mellicheni, 105

Meine Mutter behandelt mich wie den letzen Dreck?

Was soll ich nur tun... Meine mutter behandelt mich wie ein stück dreck... Ich kann langsam nichtmehr... Wenn freunde kommen dann is sie aufeinmal ein engel... Und wenn ich mit meinen freunden darüber reden möchte glauben sie mir nicht... Ich kann langsam echt nichtmehr PS: meine eltern leben getrennt... Ich bei meiner mutter :(

Antwort
von CloesBlog123, 29

Hi,ich hatte dir ja grade schon einen Tipp gegeben aber der kann ja leider nicht klappen.Darum habe ich noch eine Idee: Vielleicht kannst du ja mit Personen sprechen denen du vertraust.Z.b deine beste Freundin oder Freund (falls du einen hast) außerdem kann man auch immer die Vetrauensvollen Lehrer in der Schule fragen ob sie helfen,das klingt vielleicht komisch da nicht jeder so gerne mit Lehrern redet aber das kann helfen glaub mir.Ansonsten kannst du überlegen ob deine Mutter eine gute Freundin hat mit der sie sich öfters trifft ,denn dann könntest du mit der Freundin sprechen und die Freundin deiner Mutter könnte dann deiner Mutter klar machen was Sache ist.Wenn du dich allerdings traust,dann rede du selbst mal mit deiner Mutter ob sie ihr verhalten ändert,oder unternimm in der Freizeit viel mit ihr so wird die Verbindung zwischen euch besser 

Antwort
von silberwind58, 33

Das sind die Mütter,die,wenn Sie mal alt sind und im Altersheim leben,sich fragen,warum kommen meine Kinder mich nicht besuchen?! Warte einen ruhigen Moment ab und rede mit Deiner Mutter! Sag Ihr,das Dich das verletzt und kränkt!

Kommentar von mellicheni ,

Kann ich halt nicht weil ich sonsr gleich wieder in tränen ausbreche:'(

Kommentar von silberwind58 ,

Es ist nicht schlimm,zu weinen,es ist schlimmer, sich wie Dreck behandelt zu fühlen!

Kommentar von mellicheni ,

Aber dann regt sie sich wieder auf warum ich denn jetzt heule... Ich wäre so eine heulsuse... Mich kann man zu nichts gebrauchten... :(

Antwort
von adianthum, 24

Schreib ihr doch einen Brief

Bleibe dabei aber nur bei dir und deinen Gefühlen.

Keine Vorwürfe nach dem Motto: Immer wenn ich, dann machst du...Immer meckerst du, immer dies, immer das...

Liebe Mama,

ich schreibe dir einen Brief, weil ich immer losheulen muss, wenn ich versuche dir zu erklären, was in mir vorgeht. Wenn du dich dann lustig machst und mich als Heulsuse schimpfst, dann fühle ich mich so....

Ich helfe dir im Haushalt wo ich kann. Wenn ich dann das Bad geputzt habe, dann bemerkst du es garnicht und wenn doch, dann sagst du nichts. Das macht mich traurig. Ich möchte so gerne mal von dir gelobt werden, weil ich mich danach nämlich gut fühle.

Für mich fühlt sich das an, als würdest nur Schlechtes an mir sehen und das macht mich unglücklich.

Ich weiß, dass ich auch zickig bin aber ich bin auch in der Pubertät und merke das dann garnicht.

So in diesem Ton und mit ähnlichen Formulierungen wird sich deine Mutter sehr wahrscheinlich nicht angegriffen fühlen und du öffnest ihr damit eine Tür, dass sie dich besser verstehen kann.

Vielleicht kriegt ihr dann ja ein "Frau zu Frau Gespräch" hin. Dabei kannst du versuchen, sie zu fragen, wie SIE sich in ihrer Pubertät gefühlt hatte. Frag sie, wie sie damals m it ihrer Mutter klar gekommen ist, was sie getan hat, wenn sie sich klein, dumm und unnütz gefühlt hatte, wenn ihre Mutter sie nicht verstanden hat.

Wahrscheinlich merkt sie garnicht, was sie dir damit antut, wenn sie so mit dir redet.

Bei einem Brief läufst du nicht Gefahr in Tränen auszubrechen und kannst auch deine Gedanken und das was dich verletzt besser in Worte fassen.

Ich hoffe dass sie dich danach besser verstehen kann.

Jugendamt wäre natürlich auch eine Lösung. Aber so ein Brief ist doch etwas sehr persönliches und ihr Beide habt ja eine sehr persönliche Beziehung.

Ich denke, einen Versuch ist es wert, oder?


Antwort
von CloesBlog123, 39

Hi,Ich verstehe das du dich schlecht fühlst.Ich denke vielleicht wäre es für dich gut mit deinem Vater zu reden,er könnte dir vielleicht helfen.Und vielleicht kann er mal mit deiner Mutter sprechen ,vielleicht ändert sie ja ihr Verhalten,natürlich nur wenn deine Eltern noch ein normales verhältniss zu sich haben.

PS:Ich hoffe ich konnte dir einwenig helfen:) 

Kommentar von mellicheni ,

Danke aber sie können sich nichtmal in die augen sehen :(

Antwort
von tankdriver60, 38

Sollte es tatsächlich sehr unangenehm sein, suche das Jugendamt auf. Ggf. kann dein Vater dich aufnehmen oder ein anderer Verwandter. Sollte dies nicht der Fall sein, überlege wirklich haarscharf, ob du es wirklich so meinst. Denn einmal beim Jugendamt, wird es sich immer wieder nach dir erkundigen und bei dem Fall, dass dich keine andere Person aufnimmt, wirst du wohl in einem Heim aufwachsen müssen, was jedoch nicht allzu schlimm ist.

Sollte deine Mutter selbst bei dem Jugendamt so normal sein, wie bei der Anwesenheit von Freunden, weißt du was du von ihr halten sollst.

Eventuell löst sich auch das Problem durch ein Gespräch, in welchem auch eine neutrale Drittperson dabei ist. Könnte durchaus helfen, aber nicht zwanghaft. Vielleicht lässt sie sich nicht mal darauf ein.

Du musst am Ende wissen, was du machst und musst auch dazu stehen. Die Fehler zeigen sich ...

Kommentar von mellicheni ,

Was soll der fehler daran sein dass sie mir unterstellt dass ich nichts mache obwohl ich den ganzen haushalt schmeiße.. Und noch viele anderen dinge tu wo sie mir dann unterstellt dass ich nie was mache und soo... Ich hab einemal eine 4 heim gebracht und sie hat mich fast geschlagen und mich angeschriehen und noch einige andere dinge...

Antwort
von amelllllla, 57

Geh zum jugendamt oder rede mit jemandem dem du vertraust zb. Papa, tante,oma ?

Kommentar von mellicheni ,

Bringt leider nix.. Wohnen zu weit weg... :'(

Kommentar von amelllllla ,

wie wärs mit telefonieren z.b? ☺ :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten