Frage von KlausMM, 287

Meine muslimische Freundin will nicht, dass ihre Eltern von mir erfahren, das finde ich unerhört, wie überzeuge ich sie mich ihnen vorzustellen?

Wir sind seit 3 Monaten zusammen, es wird Zeit, dass ich ihre Eltern kennen lerne. Ich habe ihr auch meine vorgestellt und wir haben oft zusammen mit meinen Eltern gegessen. Nur scheut sie sich mir ihre Eltern vorzustellen. Sie schämt sich für mich, weil ich kein Muslim bin, oder für ihre Eltern, weil sie Muslims sind, offenbar oder so... Ich will sie endlich kennen lernen. Wie überzeuge ich sie davon? Wir haben schon viel übers Verloben/Heiraten geredet und dabei kenne ich noch nicht mal ihre Eltern...Oh man, was soll das nur?

Antwort
von piobar, 135

Wenn ihre Eltern sehr gläubig sind hat sie auch aller Grund dich zu verschweigen, da es sonst nur Schwierigkeiten geben wird bzw. kann.

Du selbst musst für dich entscheiden ob du mit einer solchen Situation konfrontiert werden willst.

Ich selbst hatte genau den gleichen Fall. Ich war mit meiner damaligen Freundin (Araberin) mehr als ein Jahr zusammen und wurde sowohl den Eltern als auch den Geschwistern verschwiegen. Nach einiger Zeit habe ich das nicht mehr aushalten können und habe mich von ihr getrennt.

Kommentar von KlausMM ,

Wow, das ist hart und tut mir so leid für dich.

Kommentar von piobar ,

ja, sie war eine tolle Frau. Habe es sehr schwer gehabt. :(

Kommentar von huppelduppel ,

von ihren eltern wollte sie sich nicht trennen? was hat sie dir gesagt?

Kommentar von piobar ,

Ihr Eltern waren vermögende Araber. Sich von ihren Eltern zu trennen würde sie aus der Familie verstoßen und nur wieder ihre Familie und Großeltern besuchen dürfen, daher war das keine Option für sie - wer will schon Familie und Geld verlieren...

Antwort
von Ostsee1982, 72

Was ich "unerhört" finde, ist deine empathielose Art und nach 3 Monaten über Verlobung und Heirat zu sprechen, da frage ich mich was in deinem Kopf vorgeht. Es ist schon ihre Entscheidung wann sie es für richtig hält dich den Eltern vorzustellen und wenn du das nicht respektieren kannst würde ich mir an ihrer Stelle einen Partner suchen der es kann.

Antwort
von chefin57, 82

Du hast dich wohl noch überhaupt nicht mit dem Thema befasst? Und auch noch nichts gehört, wie das bei den Muslimen zu geht. Dränge sie nur nicht , das kann ganz schnell zu großen Problemen führen. Beschäftige dich lieber mal mit dem Thema und dann sprich mit ihr darüber sehr feinfühlig. Sie kennt ihre Eltern und deren Einstellung zu dem ganzen Thema sicher sehr genau. Wenn du sie nicht verlieren willst, dann richte dich mal nach ihr. Wenn sie meint, dass es nun an der Zeit ist, wird sie es schon tun.

Antwort
von xAlicexjx, 141

Aufjedenfall solltest du sie nicht allzusehr bedrängen. Rede ihr gut zu und überstürze nichts, zeig ihr stattdessen das du ihr vertraust und es ernst mit ihr meinst. Dann wird sie dich früher oder später ihren Eltern vorstellen.

Ich denke allerdings nicht das sie sich für dich oder ihre Eltern schämt, es ist einfach die Angst. Wenn ihr es wirklich ernst miteinander meint, dann sei geduldig und zeig ihr das sie dir wichtig ist ;) Alles andere regelt sich dann fast von selbst :)

Antwort
von furkansel, 37

Anscheinend wären ihre Eltern aus islamischen gründen gegen solch eine Ehe, oder die Eltern achten auf die Verbote und Gebote im Islam; wollen gleiches von ihrer Tochter, die das aber bezüglich des Verses im Quran (17:32) nicht tut und somit auch mit negativen Reaktionen ihrer Eltern rechnet, was sie jedoch vermeiden will.

Antwort
von Lexa1, 93

das ist eine verzwickte Situation. Ich glaube, da ist Ärger vorprogrammiert.

Wenn sie es nicht will, dann soll sie es lassen und du musst warten, bis sie so weit ist.

Ich glaube, sie kennt ihre Eltern und weiß wie die reagieren.

Antwort
von OnkelSchorsch, 37

Kannst du knicken, keine Chance.

Das Mädel wird vermutlich ohnehin bereits einem türkischen Jungen oder Mann versprochen sein, den sie auf jeden Fall heiraten wird.

Wenn die Familie von dir erfährt, würde das Mädel mit Sicherheit augenblicklich in die Türkei geschickt.

Mein Rat: Besprich die Sache offen mit deiner Freundin und sprich diese Dinge, die ich nannte, an.  Es gibt in Deutschland Möglichkeiten, der jungen Frau zu helfen, aber nur, wenn sie das auch will. Eine Trennung von ihrer Familie würde aber unausweichlich sein. Ob sie dazu bereit ist, dürfte fraglich sein.

Kommentar von TrippleDC ,

Wer sagt, dass sie Türkin ist??

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Wer hat dich gefragt, TrippleDC? Antwort: Niemand.
Also, wenn du was zum Thema beitragen möchtest, tu das. Ansonsten, sei bitte so nett und halte die Finger still. Danke.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Im übrigen vermute ich mittlerweile, nachdem ich mir die anderen Fragen des Fragestellers angeschaut habe, dass die Frage sowieso ein Fake ist.

Antwort
von crazycatwoman, 103

entweder sie stellt dich ihren eltern vor...... oder eben nicht. die entscheidung bleibt allein ihr ueberlassen. aus der ferne kann natuerlich niemand etwas zu den gruenden sagen, aber ich werde mal spekulieren: sie schaemt sich fuer niemanden von euch. sie steht einfach nur zwischen den stuehlen. der (muslimischen) freundin meines zweitgeborenen ging es auch so. inzwischen haben ihre eltern ihren freund (einigermaßen) akzeptiert.

lass ihr zeit, es wird schon werden

Antwort
von GravityZero, 130

Das ist leider relativ normal. Wenn ihre Eltern streng (oder besser gesagt rückständig) sind, werden sie dich nicht akzeptieren und ihrer Tochter den Umgang mit dir untersagen...entweder fügt sich dann das Kind, oder es ist nichts mehr wert. Davon hat sie wohl Angst.

Antwort
von Jiggy187, 93

Ihr seid drei Monate zusammen... DREI Monate und redet übers Heiraten etc.? Sorry, aber das ist albern, genau so wie deine "Forderung" jetzt ihre Eltern kennen lernen zu wollen...

Ihr Hintergrund ist zusätzlich schwierig, da kann sie nicht "irgendwen" mal eben so vorstellen, nur damit ihr einem halben Jahr doch nicht mehr zusammen seid? Sie muss sich sicher sein, und zwar sehr.

Kommentar von huppelduppel ,

ich stimme dir zu, dass sie sicher sein muss und dass für so eine entscheidung 3 monate viel zu wenig sind. ABER er kann nicht der richtige für die eltern sein. er ist ein kafir. wenn es normale moslems sind die sich an den koran halten, dann hat er keien schnitte und große probleme würden entstehen..

Antwort
von Strolchi2014, 111

Wahrscheinlich weiß sie, das ihre Eltern keinen Nicht Moslem akzeptieren würden. Und sie ist vielleicht auch schon jemand anderem versprochen.

Kommentar von KlausMM ,

Ich bin nicht religiös, aber würde ihr zuliebe auf dem Papier diese Konvention annehmen.

Kommentar von MaraMiez ,

Dann ist sie nichts wert. Ein reines Lippenbekenntnis würde im Islam nicht akzeptiert werden.

Kommentar von Lexa1 ,

das finde ich unpassend und unehrlich allen gegenüber.

Kommentar von crazycatwoman ,

den glauben wechselt man nicht einfach wie unterwaesche (auch nicht auf dem papier) mein sohn hat auch die frage der elten seiner freundin einfach die wahrheit gesagt: er sei getauft und konfirmiert- glaube aber (zur zeit) an nichts. darauf haben sie erstmal kraeftig geschluckt. aber nach einiger zeit haben sie seine einstellung akzeptiert. er war auch schon mit bei ihren grosseltern (leben in kroatien) zu besuch

Kommentar von Kometenstaub ,



Ich bin nicht religiös, aber würde ihr zuliebe auf dem Papier diese Konvention annehmen.

... es heißt Konfession. War aber bestimmt nur die Rechtschreibkorrektur.

Antwort
von Mastrodonato, 30

Der Islam ist überall wo er hinkommt ein Problem - am besten trennen. Das wird nicht funktionieren. Es gibt auch Ehrenmorde, also Finger weg von dem Moslems.

Fehler der Immigrationspolitik der letzten 40 Jahre, dass die Leute überhaupt hier sind.

Antwort
von sunnyhyde, 97

lass ihr doch die zeit..nach 3 monaten kann keiner sagen wie fest das ist...und gerade in muslimischen familien ist es wenn töchter freunde habe oft schwierig...

Antwort
von Charlybrown2802, 102

dann sprich mit ihr darüber, warum und wieso sie noch nicht bereit dazu ist

Antwort
von ItzD4nny, 107

Soviel zum Thema Toleranz auf "beiden" Seiten^^.. Am liebsten den konservativen Mitmenschen klar machen, dass sich die Zeiten geändert haben oder aber dich vielleicht kulturell anpasst (nicht Lebensstil, aber wenn du zu Besuch bist) und natürlich so freundlich und respektvoll wie möglich bist.

PS. 3 Monate und verloben. Respekt ^^..

Antwort
von ersterFcKathas, 91

da sind 2 verschiedene glaubensrichtungen , die eine trägt ihren glauben sichtbar nach außen ( kopftuch ) wenn sie sich dafür schämt das du kein muslim bist... haste schlechte karten. oder ist sex das problem ??  dann solltet ihr aber mal in ruhe überlegen ob es eine zukunft für euch gibt??

Kommentar von huppelduppel ,

wie kommst du auf sex?? sie wird sich auch kaum für ihn oder ihre eltern schämen. das problem ist offenkundig. der glaube an sich. sie DARF ihn nicht als freund haben, weil er ein kafir ist, ein ungläubiger der weniger wert als das tier ist. und ihre rechte gelten maximal halb soviel wie das eines mannes. das ist das problem vor dem die beiden stehen und das lässt sicht kaum umgehen.

Kommentar von ersterFcKathas ,

weil es für die frau wohl das schlimmste wäre wenn bei der einladung rauskäme das sie intim mit einem kafir war . das wäre eine große schande für die ganze familie.  daher vielleicht die ablehnung der frau ihn bei den eltern vorzustellen... war nur eine überlegung, genau wie deine

Antwort
von FeeSabilillah, 29

Sie darf dich nicht heiraten, denn ein Muslim heiratet nur ein Muslim. Eure ganze Beziehung ist eine Abscheulichkeit im Auge Gottes, denn Unzucht gehört zu den gewaltigsten Sünden.

Wenn sie Muslim wäre, dann wüsste sie das. Aber ich denke, falls dein Fall wirklich so ist, dass sie keine Gläubige ist und nur Angst vor der Reaktion ihrer Familie hat. Berechtigterweise. Denn auf Abtrünnigkeit steht im Islam die Todesstrafe. (Natürlich nicht in Deutschland, nicht dass sich wieder jemand aufregt).

Frage sie, ob sie Muslim ist, wenn sie ja sagt, dann beende diese Beziehung oder sage ihr sie soll es tun.

Wenn sie kein Muslim ist, dann ist das ja auch egal, denn den Kuffar kann keine Gute Tat nützen, noch eine Schlechte Tat schaden.

Antwort
von SiViHa72, 63

Sorry, dass ich das sage, aber was istd enn das für ne Beziehung?

3 Monate zusammen, Ihr redet von Heiraten etc, und DU WILLST.

Was sie will uind dass sie sich vielleicht Gedanken macht, wie das am besten klappt... Schiß hat, dass es Ärger gibt, das ist dem herren ICHICHICH egal?

So wie Du Dich hier darstellst, wird das nur Ärger geben, Einfühlungsvermögen lässt sich hier von Deiner seite .. wohlwollend gesagt.. w e n i g erkennen.

Auch andere Pärchen warten durchaus mal mit dem bescheid sagen, bis sie sich wirklich sicherer sind.

Kommentar von Schnoofy ,

Schau Dir einmal den "Fragenkatakog" dieses neu angemeldeten Users an. M. E. ist er entweder ein absoluter Chaot oder ein Mensch, der einfach nur polarisieren will.

Kommentar von huppelduppel ,

was für ein nutzloser und dreister kommentar.. du hast nichts aber auch garnichts an der situation begriffen und wetterst hier gegen jemanden der sehr wohl einfühlungsvermögen zeigt. bis zum punkt wo er konvertieren würde um probleme zu lösen.. was übrigens absoluter schwachsinn ist und sehr  übel ist.

3 monate zusammen sein ist schon eine gute zueit. thema heirat ist zu früh, aber den eltern bescheid sagen kann man da schonmal verlangen. man will ja auch wissen wie es weitergeht. und darauf hat er ein recht.. also reiß dich mal mit deiner antwort mal etwas zu sammen siviha!

Kommentar von SchIaufuchs ,

Dir passt das hier nicht so richtig, huppel, das merkt man gleich. Nur wirfst du ja auch immer gleich mit Schwachsinn um dich.

Antwort
von MaraMiez, 68

Ihr redet nach 3 Monaten vom heiraten? Oho.

Wie dem auch sei. Wenn ihre Eltern strenggläubige Muslime sind, dann wundert es gar nicht, dass sie nicht will, dass sie dich kennen lernen...vermutlich wissen sie dann nicht mal, dass es dich überhaupt gibt.

Das hat nichts damit zu tun, dass sie sich für dich schämt, wär das so, wär sie mit dir nicht zusammen, sondern damit, dass sie weiß, dass ihre Eltern dich nicht dulden würden. Zum einen, weil sie gar keinen Freund haben dürfte, zum anderen weil du kein Muslim bist. Ein muslimischer Mann darf eine andersgläubige Frau heiraten, eine Muslima aber keinen andersgläubigen Mann.

Möglich, dass ihre Eltern da einfach sehr streng sind. Das kann sie dir sicher sagen, ob das so ist.

Antwort
von hutten52, 38

Oh je. Sie sind offenbar bekennende Moslems. Mosleminnen ist a) jede Freundschaft vor der Ehe verboten, alles, kein Treffen, kein Händchenhalten, kein Kuss, nichts und b) darf die Moslemin keinen Nichtmoslem heiraten. Andersherum schon. 

Jetzt verstehst du, was da abgeht. Du bist eben der "Ungläubige". Entweder schafft es deine Freundin, sich von diesen religiösen Regeln zu lösen. Oder du hast keine Chance und solltest die Sache aufgeben. Weiterzumachen in Heimlichkeit wäre sinnlos.

Antwort
von josef050153, 14

Muslimische Mädchen dürfen eigentlich keinen Nichtmuslim heiraten oder als Freund haben.

Natürlich scheut sie sich, dich ihren Eltern vorzustellen. Sie wäre nicht die erste Muslima, die wegen eines nichtgenehmen Freundes ermordet wird.

Antwort
von Retniw98, 92

Hat sie auch Brüder? Wenn ja hat sie einfach Angst um dich.

Kommentar von KlausMM ,

Sie (20) hat zwei kleine Brüder (6+12), die ich auch mal gerne kennen lernen würde.

Kommentar von Retniw98 ,

Ist Sie die einzige Tochter? Sie wird wissen, dass es unter ihrem vielleicht konservativ eingestelltem Vater große Quereren geben wird, wenn sie als einzige Tochter des Hauses einen Ungläubigen zum Mann nimmt. Wie stehst du überhaupt zum Islam?  

Kommentar von KlausMM ,

Sie ist die einzige Tochter. Ich weiß nicht wie ihr Vater reagieren würde. Vielleicht kurz überrascht, wen sie als Freund ausgewählt hat? Ich denke aber, wenn sie mich erst mal besser kennen lernen, dann klappt es. Ich komme eigentlich mit jedem gut zurecht und habe ein freundliches Wesen.


Ich bin völlig unreligiös, glaube nicht an Gott. Bin nur in der kath. Kirche, da von Geburt an. Würde aber ihr zuliebe von der kath. Kirche zum Islam wechseln, wenn sie das will. Glauben würde ich dann natürlich trotzdem nicht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten