Meine Mam hört mir einfach nicht zu oder?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist wirklich traurig, dass Deine Mutter so reagiert hat!

Offenbar glaubt bzw. hofft sie, damit, Dich anzuschreien, alles wieder "normal" machen zu können. Es ist ja für Eltern mitunter alles andere als einfach, wenn sie nach Jahren, in denen sie vermeintlich eine Tochter hatten, von ihrem Kind gesagt bekommen, dass es in Wirklichkeit ihr Sohn ist (umgekehrt genauso natürlich). Da kommen ein Haufen Ängste und Sorgen hoch: Was wird jetzt aus unserem Leben? Was werden die Nachbarn sagen? Wie kann das in der Schule funktionieren? Wie stehe ich denn vor den Lehrern, vor dem Direktor da beim nächsten Elternsprechtag? Werden die anderen Eltern überhaupt noch mit mir reden? Was wird aus meinem Kind? Kann das denn unter diesen Voraussetzungen noch einmal irgendwann ein normales Leben führen? Und wenn es sich dann noch operieren lassen will, wer soll das bezahlen? Ich will doch mein Mädchen nicht verlieren! Sie hat immer so süß ausgesehen damals in ihrem Rüschenkleidchen! Warum muss das eigentlich ausgerechnet mir passieren? (usw. usf.) Das brodelt nach dem ersten Outing in der Familie so eine ganze Weile vor sich hin, und dann, beim nächsten fälligen Kurzhaarschnitt, explodiert es plötzlich.

Das Blöde ist, als Jugendlicher bist Du abhängig von der Unterstützung Deiner Eltern. Wenn sie Dich nicht verstehen wollen oder das (noch) nicht können und Dich nicht unterstützen auf Deinem Weg, immer mehr der Mensch zu werden, der Du eigentlich bist, hast Du es sehr schwer, diesen Weg zu gehen.

Aber wenn Du Dir sicher bist - und was Du geschrieben hast, klingt danach - dann solltest Du Dich, so gut das möglich ist, nicht von Deiner Mutter bremsen lassen. Ihr zu Liebe weiterhin das Mädchen zu mimen, das Du eigentlich gar nicht bist, könnte Dich auf die Dauer sehr krank machen. Das ist also keinesfalls zu empfehlen.

Die Herausfroderung Deiner jetzigen Situation besteht also darin, dass Du Deinen Weg selbstbestimmt und selbstbewusst gehst und gleichzeitig auch noch ein Stück weit für das Unverständnis Deiner Mutter Verständnis aufbringst und ihr soviel Zeit lässt, wie sie braucht, um zu akzeptieren, das ihre Tochter in Wahrheit ihr Sohn ist und eigentlich immer schon war. - Das ist eine Riesenaufgabe, die selbst manchen Erwachsenen überfordern würde. Aber noch nie hat jemand gesagt, dass es leicht wäre, trans* zu sein.

Als erste Info-Quelle empfehle ich Dir, die Erfahrungsberichte auf der folgenden Seite zu lesen und diejenigen, die Dir dafür geeignet erscheinen, auszudrucken und Deiner Mutter zu lesen zu geben. Hier der Link zur Seite:

http://www.trans-kinder-netz.de/erfahrungsberichte.html

Übers trans-kinder-netz kann Deine Mutter auch Kontakt aufnehmen zu anderen Eltern, die in der gleichen Situation sind. Das Wissen, dass es viele Familien mit Transjungen und Transmädchen gibt, die alle ganz normale sind, und die Möglichkeit, sich mit den anderen Eltern über dieses spezielle Thema auszutauschen, ohne Angst haben zu müssen, verlacht, ausgegrenzt oder blöd angeredet zu werden, weil ja alle in derselben Situation sind, hilft Eltern oft ungemein, das Trans*sein ihrer Kinder zu akzeptieren und irgendwann als etwas ganz normales zu betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThisOneBoyy
18.04.2016, 11:23

Du hast dir voll Mühe geben diesen Text zu schreiben und du hast recht es macht mich langsam echt krank so zu leben wie ich nicht bin. Immer wieder spielt sich die Szene ab wo meine Mam das zu mir sagt und immer wieder fang ich an zu weinen weil sie mich nicht versteht.

0

Das ist einfach Ignoranz. Sie stammt aus einer anderen Generation und versteht dein "Gehabe" wahrscheinlich nicht. Setzt euch zusammen und redet euch mal gründlich aus. Benutzt aber ein "Runden-System". Jeder bekommt 10 Minuten (oder mehr) um seine Sicht der Dinge zu äußern.

Viel Glück für die Zukunft und ich hoffe, dass deine Mutter dich bald so akzeptierst, wie du bist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThisOneBoyy
18.04.2016, 08:03

Das haben wir schonmal gemacht sie sagt Ja ok blabla und dann ist alles wieder ,,Mädchen''

0

Vielleicht hilft Dir das hier weiter:

Wenn Du Dich mal, ohne Dich zu etwas verpflichten, kostenlos ausquatschen willst, dann kann Dir diese Seite vielleicht etwas Starthilfe zur Lösung Deiner Probleme geben:

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinder_und_jugendt...

oder auch das Kinder- und Jugendtelefon

http://berliner-kjt.de/

Kann man aus ganz Deutschland anrufen. Die haben nur ihren Sitz in Berlin.

Wünsch Dir alles Gute und viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?