Meine Lebenspartnerin hat ein 11 jähriges Kind, das bei seinem Vater lebt. Jetzt verlangt die Beistandschaft einen Ortswechsel wegen Unterhaltszahlung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei 900€ Netto liegt Sie bei ungefähr 1150 € Brutto, was bei einem Vollzeitjob weniger als 7€ die Stunde ausmacht, und somit weniger als der Mindestlohn. In dem Fall kann Sie natürlich zu einem Umzug gezwungen werden, und auch zu einem Jobwechsel bewegt werden. Da Verdient sogar jede Zeitarbeitskraft mehr als Sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat denn der Ortswechsel mit den Unterhaltszahlungen zu tun? Zahlt deine Lebenspartnerin denn Unterhalt oder geht es darum, dass sie gezwungen werden soll einen Job anzunehmen, um Unterhalt zu zahlen? Worum geht es hier genau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von serafina1972
09.11.2015, 16:59

Sie hat einen festen Job fester Arbeitsvertrag verdient aber nur 900€ netto sie soll laut beistandschaft einen anderen Job suchen und im Monat mindestens 10 bewerbungen schreiben ich möchte sie heiraten aber mit dem ortswechsel geht  das was das Jugendamt da verlangt? 

0
Kommentar von Akka2323
09.11.2015, 17:02

Sie muss alles tun um Unterhalt zahlen zu können. Besseren Job suchen, Nebenjob oder auch umziehen, um mehr zu verdienen.

0