Frage von berni0901, 74

Meine Lebenspartnerin bekommt Aufstockung vom Jobcenter. Sie ist auf ein PKW dringend angewiesen. Zur Fahrt zur Arbeitsstelle.? Die Arbeitsstelle ist NICHT mit

Sie braucht dringend einen PKW. Beim Jobcenter wurde ein Kredit abegelehnt. Wie ist die Rechtslage ? Danke..Die Arbeitsstelle ist nicht mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen.....

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von glaubeesnicht, 42

Der Antrag wurde abgelehnt. Einen Rechtsanspruch auf einen vom Jobcenter finanzierten Pkw hat sie nicht.

Kommentar von berni0901 ,

Sollte ja auch nur als Darlehn gewährt werden....ca. 500 - 1000 Euro

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 25

Wie kommt sie denn derzeit zur und von der Arbeit ?

Aus welchem Grund wurde der Antrag denn abgelehnt ?

Wenn man die Arbeitsstelle auch in angemessener Zeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kann und auch wieder zurück,dann sieht es mit einer Beihilfe oder einem zinslosen Darlehen schlecht aus.

Es gibt zwar schon min. 1 Urteil eines Sozialgerichts,dass einer / einem Aufstocker ein zinsloses Darlehen für einen Ersatz PKW - zuerkannt hat,der war aber dann tatsächlich auf dieses Fahrzeug angewiesen,sonst hätte er die Anstellung verloren.

Antwort
von kieljo, 29

Zur Fahrt zur Arbeitsstelle braucht man nicht unbedingt einen PKW. Wenn diese aber überhaupt nicht anders erreichbar ist, dann sollte sie in Widerspruch gehen und notfalls vorm Sozialgericht klagen (ist noch kostenlos).

Wenn es aber nur um Bequemlichkeit geht, hat das keinerlei Aussicht auf Erfolg.

Antwort
von Gerneso, 39

Wenn sie Aufstockung erhält ist ihr Einkommen zu gering um als kreditwürdig zu gelten.

Sie benötigt für den Job ein Auto? Schön, in dem Fall soll sie sich an den AG wenden. Der soll ihr einen Dienstwagen zur Verfügung stellen, wenn sie dienstlich auf ein Auto angewiesen ist.

Sollte es nur um die Anfahrt gehen für einen Job, für den man kein Auto braucht: Für einen mies bezahlten Job braucht man keinen PKW. Der PKW ändert ja nichts am miesen Einkommen das Aufstockung vom Amt benötigt.

Man benötigt stattdessen einen ordentlich bezahlten Job. Sie sollte sich um einen solchen bemühen.

Kommentar von konzato1 ,

Knallharte Antwort, da ist was dran.

Antwort
von diePest, 42

Es gibt keinerlei Möglichkeit die Arbeitsstelle mit den Öffis zu erreichen? Bis .. ich glaub .. 1,5 Std. Fahrtzeit ist zulässig.

Wie kam sie bislang zu der Arbeitsstelle?

Kommentar von berni0901 ,

Mit ihrem PKW.  Aber kein TüV mehr.  Die Arbeitsstelle liegt  in der Pampas....Also keine Öffis möglich.

Antwort
von konzato1, 40

Dass einem Hartz 4 Empfänger ein Auto per Zuschuß oder Kredit mitfinanziert wird, ist eine KANN-Entscheidung. Es gibt kein Anrecht drauf.

Davon abgesehen, würde ich trotzdem gegen die Ablehnung in Widerspruch gehen und die Gründe noch einmal darlegen.

Antwort
von cub3bola, 43

Antrag stellen ... Sachbearbeiter entscheidet. Man kann aber auch vor dem Sozialgericht klagen ... sollte man sich aber überlegen.

Die Rechtslage ist vage ... mit Absicht, das gibt den Sachbearbeitern Spielraum.

Antwort
von Hoonicorn, 33

Das Jobcenter wird sagen "benutz öffentliche Verkehrsmittel" ... Weiß das ganze von nem Kumpel von mir. In seinem Fall waren öffentliche Verkehrsmittel aber teurer. Bahnticket 1 Erwachsener 1 Monat = 300€, 1 Monat mit dem Auto 70 km fahren (hin & zurück) = ca.(!) 180-200€. War dem Jobcenter egal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten