Frage von LaraPandi, 35

Meine Kopfhaut ist recht trocken aber meine Haare fetten trotzdem recht schnell. Welches shampoo ist dafür passend?

Expertenantwort
von Head&Shoulders, Business, 16

Hallo LaraPandi,

vielen Dank für deine Frage.

Grundsätzlich ist es bei einem Kopfhautproblem so, dass sich
die Kopfhaut nicht mehr in ihrem natürlichen Gleichgewicht befindet. Gerade bei einer trockenen Kopfhaut ist es wichtig, die Kopfhaut nicht unnötig zu
strapazieren, wie zum Beispiel mit Hitze oder falscher Haarpflege. Wichtig ist
Feuchtigkeit – sowohl von innen als auch von außen. Du solltest also immer viel Flüssigkeit zu dir nehmen, am besten Wasser oder ungesüßten Tee. Verwende zudem stets ein mildes Shampoo, welches auf die Pflegebedürfnisse deiner Kopfhaut abgestimmt ist.

Es ist so, dass unsere Kopfhaut in der Regel 2-3 Gramm Sebum, auch bekannt als Talg, produziert. Dieser schützt die Kopfhaut davor, auszutrocknen. Zu einer Überproduktion an Talg kommt es erst, wenn sich deine Kopfhaut nicht mehr in ihrem natürlichen Gleichgewicht befindet. Dies kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise Hormonumstellungen (z.B. die Pubertät), Stress, falsche Ernährung oder auch falsche Haarpflege. Deine Kopfhaut muss also wieder in ihr Gleichgewicht gebracht werden, damit das Problem gelöst werden kann.

Wenn du mal ein Shampoo von Head&Shoulders ausprobieren möchtest, empfehle ich dir das Citrus Fresh Shampoo, da es mild, pH-hautneutral ist und deine Kopfhaut sanft, aber gründlich von überschüssigen Talgrückständen befreit. Das Shampoo hinterlässt einen angenehmen Citrus-Duft im Haar.

Gerne möchte ich dir noch ein paar Haarpflegetipps mit auf den Weg geben: Zunächst solltest du stets ein mildes, pH-hautneutrales Shampoo verwenden. Nimm nur einen kleinen Klecks in der Größe einer Euromünze und lass es gut auf deiner Kopfhaut einwirken. Spüle es anschließend gründlich mit lauwarmem Wasser aus, damit keine Shampoo- oder Stylingreste deine Talgproduktion anregen oder die Kopfhaut unnötig irritieren. Vermeide zu heiße Temperaturen auf deiner Kopfhaut, da dies ebenfalls die Talgproduktion anregen kann. Also stelle den Föhn am besten nur auf die niedrigste Stufe oder lass die Haare lufttrocknen.

Viele Grüße,

Dr. Rolanda J. Wilkerson

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 22

Dafür solltest Du erst einmal feststellen bzw., feststellen lassen, wo die Ursachen für erhöhte Talgproduktion liegen.

Ist es die Ernährung, hat es mit den Hormonen zu tun, sind es Umwelteinflüsse, ist es Stress, u.s.w.(?)

Wenn man die Ursachen kennt, kann man auch gezielt dagegen vorgehen
(ausgenommen Pubertät und Schwangerschaft  .. das muss man einfach
durch).

Was ein Shampoo betrifft, solltest Du bei fettendem Haar an ein neutrales Shampoo halten, das so mild wie nur möglich ist und keine rückfettenden Wirkstoffe enthält. Eines der besten Chemieshampoos in dieser Richtung ist z.B. das Babyshampoo von Bübchen und ansonsten gibt es halt reine Naturshampoos (nicht von L'Oreal & Co.) z.b. mit Tonerde, Brennessel, Neemrinde, Rosmarin, u.s.w. (Urtekram, Sanoll, MARiAS Organic Care, CulumNatura, Oliebe, Villa Lodola).

Auch Chemieshampoos mit Silikonen (oder Silikon-Ersatzstoffen in den meisten vermeintlich silikonfreien Chemieshampoos) können Haare schneller und mehr fetten lassen.

Oft sind es auch Spülungen, die daran mitwirken, weil es immer noch
Menschen gibt, die nicht wissen, dass eine Spülung ausschließlich dort
in die Haarlängen gehört, wo man mit einem grobzinkigen! Kamm nicht ohne
Ziepen/Reissen durchkommt ... und schon wird so eine pure Silikon- und
/Weichmacher-Bombe auf den Kopf und damit auch an die Haaransaätze
gekippt.    Auch wenn etliche Spülungen "Pglegespülung" heißen  .... 
das heißt lediglich, dass noch mehr Silikon- oder Polyquaternium-Anteil
im Produkt ist.

Bei stark trockener Kopfhaut hat schon immer Kokosöl recht gut geholfen.

Einfach etwas reines Kokosöl vor dem Schlafen auf der Kopfhaut verteilen und nach dem Aufstehen sanft auswaschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community