Frage von Ines618, 70

Meine Kindheit ,habe ich nur durch Alkohol und Streit meiner Eltern erlebt ! Wobei mein Vater ,nicht mein leiblicher ist ,denn ich bin ein vergewaltigungsopfer?

Bin als uneheliche Kind geboren 1961 , meine Mutter wurde auf dem Heimweg von ihrer Arbeit vergewaltig .Weis nur das mein Vater danach meine Mutter heiraten wollte aber sie hatte schon einen anderen kennengelernt und wollte nicht . Deshalb waren wohl die Mutter von meinen Vater und mein Vater bei uns zuhause und meine Mutter sagte zu mir , ob ich zu meinen leiblichen Vater gehen will ,die wollen mich mitnehmen ! Ich weis noch , das ich unterm Tisch mich versteckt habe und geweint habe ..nein ich will hier bei dir bleiben ! Habe bis dahin nicht gewust , das der Mann mit dem meine Mutter lebt gar nicht mein Vater ist ! Das als Kind zu verstehen ,war eine Katstropfe ,meine Welt brach zusammen ..Habe auch ins Bett gemacht und Nägel gekaut ! Habe mir geschworen nur einen Mann zu Heiraten , der genug Geld hat und meine eigenen Kinder sollten es besser haben ..Habe es auch geschafft ,meine Kinder haben alle eine schöne Kindheit gehabt ,die ich selten hatte , weil immer das Geld fehlte und lieber für Alkohol ausgegeben wurde ..Meine Frage ist jetzt , mein Stiefvater ist schon seid meheren Jahren gestorben ,aber meine Mutter lebt noch ..Möchte ihr gerne mal Fragen , warum sie mir früher nie gesagt hat ,das es nicht mein leiblicher Vater ist und sie mir einfach so ,ohne andeutung sagt , dein Vater ist hier ,willst du da hin ? Meine Mutter ist jetzt 75 Jahre .Mein leiblicher Vater ist auch schon Tod

Antwort
von Sabsi69, 25

Ich würde versuchen mit ihr darüber zun sprechen. Geh es vorsichtig an. Sie hat Schuld auf sich geladen und sich das einzugestehen ist nicht einfach.

Eine Aussprache sollte aber schon stattfinden. Ohne Vorwürfe und in einer ruhigen, aggessionsfreien Umgebung.

Ich würde vorsichtig anfangen und sie Fragen, ob du ihr Fragen zu deiner Kindheit stellten darfst, damit du mit einigen Dingen besser abschließen kannst.

Kommentar von Ines618 ,

Meine Mutter blendet alles was gewesen ist aus ! Sie bezeichnet ihre eigenen Kinder als Verbrecher , wenn man ihr Bilder zeigt ..Dabei ist es doch ihre Schuld , das ihr Sohn so behindert aussieht ...da sie Alkohol in der Schwangerschaft getrunken hat ! Ich und meine jüngste Halbschwester hatten noch Glück !Aber die mittlere Halbschwester ist auch nicht Helle ...sorry das es schreibe aber es ist so ..alles nur weil getrunken wurde in der Schwangerschaft ! Kann es nicht meiner Mutter sagen , da sie dann bestimmt den Kontakt zu mir abbricht ,oder soll es mal wagen ? Habe ehrlich gesagt bedenken !

Kommentar von Sabsi69 ,

Tja wenn sie so drauf ist wird eine Aussprache schwierig. Unter diesen Voraussetzungen wird es sehr schwer. Wenn dir der Versuch sehr wichtig ist und du mit einem Kontaktabbruch leben könntest, versuche es. Ich denke aber es hat wenig Sinn 

Antwort
von Riizzaa, 21

Hallo Es gibt leider bei viel Familie verschiedene Probleme, ich habe selber lange Jahre meine Vater Wegen seiner Arbeit nicht gesehen . Weil er im Ausland arbeitete. Dein Mutter wollte vielleicht dass dir nichts fehlt und du sowie andere Kinder lebst und nicht vermisst .

Antwort
von BellaBoo, 26

Es Beschäftigt dich und du kommst damit nicht zurecht. Vielleicht würde es dir helfen mit deiner Mutter zu versuchen darüber zu reden. Ob sie sich weiter dazu äußert ist natürlich eine andere Sache.

Ich weiß garnicht, was ich dazu sagen soll. Deine Mutter wird vergeweltigt, der Vergewaltiger will sie heiraten (was verständlich ist, das sie es ablehnt) und dann steht der auf einmal mit seiner Mutter in der Tür und will dich mitnehmen...und deine Mutter fragt dich auch noch, ob du mitwillst ? Man gibt sein Kind doch nicht einem Vergewaltiger mit ! Das Handeln deiner Mutter ist mir total unverständlich und so stellt sich mir die Frage, ob sie die Vergewaltigung nicht einfach vorgeschoben hat um zu vertuschen, das sie mit ihm Sex hatte. Aber gut, das war auch zu einer Zeit, in der Frauen vieles geschluckt haben. Ich will deiner Mutter damit auch nichts weiter unterstellen, wenn es so war, hat sie sicher genug darunter gelitten.

Antwort
von Elderscrolls709, 13

Du tust mir leid, aber in so einem Fall mUsst du echt dich selbst motivieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten