Meine Kind ist 19 Jahre alt und lebte die letzten 13 Jahre ohne meine Zustimmung im Ausland. Jetzt ist er nach Deutschland gezogen und verlangt Kindesunterhalt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

bis zur Beendigung der Erstausbildung bist du unterhaltspflichtig.

Ausnahme dürfte es nur geben, wenn das Kind nicht aktiv um eine Ausbildung bemüht, sprich ausbildungssuchend gemeldet ist oder eine Schule zur Weiterqualifizierung besucht.

Da gelten auch individuelle Regelungen, da das "Kind" vereits erwachsen ist und somit dazu gehört auch sich selber zu versorgen und auch berufsfremde und einfache Tätigkeiten an zu nehmen.

Die Mutter kann keine Ansprüche geltend machen - dies kann nur das volljährige Kind selber.

Eben hier muss er/sie nachweisen, das es sich auch rege bemüht hat aus der Arbeitslosigkeit heraus zu kommen. Es gibt Überbrückungsphasen.

Ich würde mich beraten lassen, weil es da nicht unbedingt ein Schema F gibt, an das sich strikt gehalten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Antwort kommt es nur darauf an, ob Dein Kind JETZT einen Unterhaltsanspruch gegen Dich hat. Die Vergangenheit spielt gar keine Rolle. Dein Kind hat einen Unterhaltsanspruch, wenn es derzeit zur Schule bzw. Universität geht oder eine Ausbildung macht und nicht genug eigenes Einkommen hat. Grundsätzlich richtet sich der Unterhaltsanspruch eines volljährigen Kindes aber gegen BEIDE Elternteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wolf3377
21.03.2016, 22:15

Danke für die Antwort. Was ist wenn das Kind schon im Ausland gearbeitet hat? Geht dann auch noch Ausbildung in Deutschland mit meiner Finanzierung?

0

Hat dein Kind eine Abgeschlossene Berufsausbildung? Nein? Dann musst du wahrscheinlich in den sauren Apfel beißen. Ist nunmal so, wenn se dich brauchen, kommen die ange sch issen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wolf3377
21.03.2016, 22:12

Nun mit 19 hätte das Kind bereits eine abgeschlossene Ausbildung wenn das Kind nicht erst von Deutschland nach dem Ausland, und dann später vom Ausland nach Deutschland gebracht wäre. Das Kind musste erst die ausländische Sprache lernen, und nun wieder die deutsche Sprache. Wie gesagt war das alles ohne meiner Zustimmung. Es ist echt eine Sauerei das ich jetzt dafür Blechen soll. Gefühlt geht doch nur der Mutter das Geld aus.

0

Was möchtest Du wissen?