Frage von Karuth, 62

Meine Kaution wurde nicht auf ein sparbuch einbezahlt und nicht verzinst?

Kautionrückzahlung ohne Zinsen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Odenwald69, 44

eine Kaution wird nicht verzinst. wie kommst du den darauf ... warum sollte ein vermieter das auf einen sparbuch einzahlen ?

Kommentar von Karuth ,

Mein vorheriger Vermieter hat das auch so gemacht

Kommentar von Messkreisfehler ,

Weil er dazu gesetzlich verpflichtet ist...


§ 551
Begrenzung und Anlage von Mietsicherheiten



(1) Hat der Mieter dem Vermieter für die Erfüllung seiner
Pflichten Sicherheit zu leisten, so darf diese vorbehaltlich des
Absatzes 3 Satz 4 höchstens das Dreifache der auf einen Monat
entfallenden Miete ohne die als Pauschale oder als Vorauszahlung
ausgewiesenen Betriebskosten betragen.


(2) Ist als Sicherheit eine Geldsumme bereitzustellen, so ist der
Mieter zu drei gleichen monatlichen Teilzahlungen berechtigt. Die erste
Teilzahlung ist zu Beginn des Mietverhältnisses fällig. Die weiteren
Teilzahlungen werden zusammen mit den unmittelbar folgenden
Mietzahlungen fällig.


(3) Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme
bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger
Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen.
Die Vertragsparteien können
eine andere Anlageform vereinbaren. In beiden Fällen muss die Anlage
vom Vermögen des Vermieters getrennt erfolgen und stehen die Erträge dem
Mieter zu. Sie erhöhen die Sicherheit. Bei Wohnraum in einem Studenten-
oder Jugendwohnheim besteht für den Vermieter keine Pflicht, die
Sicherheitsleistung zu verzinsen.


(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.







Kommentar von Mojoi ,

Oha, wieder was gelernt. Vielen Dank!

Antwort
von Arya87, 19

Der Vermieter muss die Mietkaution getrennt von seinem Privatvermögen auf einem Konto oder Sparbuch zum aktuell üblichen Zinssatz anlegen. Das ist hier geregelt: §551 des BGB

Mehr dazu, wie die Mietkaution angelegt wird und was du machen kannst, wenn du den verdacht hast, dass sie nicht so angelegt wird, findest du hier: https://kautionsfrei.de/blog/mietkaution-anlegen-so-geht-s-richtig/

Alles Gute!

Antwort
von Messkreisfehler, 44

Wie lang war die Kaution denn beim Vermieter?

Der Zinssatz tendiert derzeit bei Sparbüchern eh gegen 0%...

Kommentar von Karuth ,

9 Jahre

Kommentar von Messkreisfehler ,

Ok dann hätte es durchaus noch ZInsen gegeben.

Was sagt der Vermieter dazu?

Kommentar von Messkreisfehler ,

Grundsätzlich müsste er dann Schadenersatz zahlen. Sprich ihn drauf an oder forder es schriftlich ein, wenn er nicht einlenkt bleibt nur der Klageweg.

Antwort
von anitari, 18

Welchen horrenden Betrag erwartest Du denn?

Bei angenommen einer Kaution von 1.500 € wären das nach 9 Jahren etwa 30 €. Vielleicht etwas mehr wenn damals die Sparzinsen etwas höher waren.

Antwort
von Mojoi, 42

Das musst DU machen. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, die Kaution gewinnbringend anzulegen. Wer würde das Risiko tragen?

Kommentar von Messkreisfehler ,

Falsch... Der Vermieter muss die Mietkaution "gewinnbringend" anlegen. In der Regel auf ein Sparbuch

Kommentar von Mojoi ,

Wo steht das?

Kommentar von Messkreisfehler ,

IM BGB

§ 551
Begrenzung und Anlage von Mietsicherheiten

(1) Hat der Mieter dem Vermieter für die Erfüllung seiner
Pflichten Sicherheit zu leisten, so darf diese vorbehaltlich des
Absatzes 3 Satz 4 höchstens das Dreifache der auf einen Monat
entfallenden Miete ohne die als Pauschale oder als Vorauszahlung
ausgewiesenen Betriebskosten betragen.

(2) Ist als Sicherheit eine Geldsumme bereitzustellen, so ist der
Mieter zu drei gleichen monatlichen Teilzahlungen berechtigt. Die erste
Teilzahlung ist zu Beginn des Mietverhältnisses fällig. Die weiteren
Teilzahlungen werden zusammen mit den unmittelbar folgenden
Mietzahlungen fällig.

(3) Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme
bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger
Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen.
Die Vertragsparteien können
eine andere Anlageform vereinbaren. In beiden Fällen muss die Anlage
vom Vermögen des Vermieters getrennt erfolgen und stehen die Erträge dem
Mieter zu. Sie erhöhen die Sicherheit. Bei Wohnraum in einem Studenten-
oder Jugendwohnheim besteht für den Vermieter keine Pflicht, die
Sicherheitsleistung zu verzinsen.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten