Frage von Danip2212,

Meine Katze ist rollig, und ich hab da ein paar Fragen...

Ich hab den Eindruck, dass meine Süße dann immer ein wenig zunimmt. Sie ist sonst recht dünn und irgendwie ist sie dann immer etwas breiter.

Außerdem hab ich grade das Gefühl, das ihre Körpertemperatur etwas höher ist. Ihre Pfoten und ihre Ohren sind deutlich wärmer als im "Normalzustand".

Kann mir jemand erklären, ob das mit der Rolligkeit zusammenhängt, oder ist das jetzt zufällig?

Antwort von Ursula56,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mal eine Gegenfrage: warum ist die Katze nicht kastriert und wie alt ist sie?

Kommentar von Danip2212,

Weil sie sehr klein und sehr dünn ist und schon immer war. Ich hab mich nicht getraut, sie unter Narkose operieren zu lassen. Sie ist eine reine Wohnungskatze und wird sich auch nicht wild vermehren. Der Tierarzt meinte, das sei kein Problem. Sie ist jetzt acht Jahre alt. Sie liegt hier grade halb auf der Tastatur, deswegen dachte ich fragen schadet nicht.

Kommentar von hanco,

Dann würd ich mal den Tierarzt wechseln! Die Rolligkeit ist kein Spass für die Tiere.

Kommentar von Ursula56,

Ab einem Körpergewicht von 2 kg kastriert jeder Tierarzt, das ist kein Problem. Ein Problem ist aber die immer wiederkehrende Rolligkeit, die zu Gesäugetumoren, Zysten und letztendlich zu Gebärmutterkrebs führen kann. Hat Dich Dein Tierarzt darüber nicht aufgeklärt? Dann empfehle ich Dir, eine zweite Meinung eines anderen TA einzuholen. Vielleicht ist sie auch so dünn, weil sie immer wieder rollig werden muss. Das arme Tier!

Kommentar von Danip2212,

Sie hat damals keine 2 Kilo gewogen.

Kommentar von Ursula56,

Damals, und jetzt? Sie ist mittlerweile 8 Jahre alt, da wäre doch genügend Zeit gewesen.

Kommentar von Danip2212,

Mit Sicherheit. Aber das war 1. nicht meine Frage und 2. würdest du sie von Körpergröße und Gewicht auf 6 Monate schätzen. Mit einer OP gefährde ich mein Tier.

Ich bin mir auch sicher, das beide Tierärzte, bei denen ich mit ihr war, mehr davon verstehen und ich mir keine Vorwürfe machen lassen muss, dass es ihr nicht gut geht.

Ich finde das grade wirklich eine Frechheit!

Kommentar von polarbaer64,

Das ist bestimmt kein Vorwurf, Danip2212, sondern ein ernstgemeinter, richtiger Rat.

Kommentar von Ursula56,

Schade, dass Du meine Antwort als Frechheit empfindest. Ich wollte Dir lediglich die Gefahren einer unkastrierten Katze aufzeigen, wenn es nicht zum Deckakt kommt. Stellt sich auf Grund der immer wiederkehrenden Rolligkeit Krebs ein, sind die Chancen ihres Überlebens noch viel geringer.

Infos zur Frühkastration: http://www.cat-care.de/fruehkastration.pdf

Kommentar von kleinerDickkopf,

Danip2212: Sehe ich genauso, die meisten wollen nur mit Ihrem irgendwo aufgeschnappten Wissen prahlen, haben aber von der Realität keine Ahnung. Nicht jedes Tier ist gleich! Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden.

Kommentar von Wasabicliochips,

kleinerDickkopf: SPINNST DU??? Katzen nicht zu kastrieren ist und bleibt nunmal Tierquälerei. Rolligkeit kann zu Dauerrolligkeit und somit zu Gebärmutterkrebs führen, bis hin zum Tod! Außerdem IST die Rolligkeit für Katzen eine wahnsinnige Qual, es ist eine reine grausamkeit für das tier!

Kommentar von polarbaer64,

Wasabicliochips - lass gut sein. - Der Mensch geht ja bekanntlich immer von sich selbst aus, daher geht der kleine Dickkopf sicher auch von sich selbst aus. Er wird sein "Wissen" irgendwo aufgeschnappt haben ^^ ...

Kommentar von kleinerDickkopf,

Ja natürlich habe auch ich mein "Wissen" irgendwo aufgeschnappt, denn ich bin selbst keine Katze, daher kann auch ich nur von Erfahrungen berichten. Und in meinem Bekanntenkreis gibt es auch Tierarztangestellte. Und auch ich war bereits mit meinen Tieren beim Tierarzt. Und dieser vertritt eben eine andere Meinung, nämlich, dass eine Operation an einen gesunden Tier nicht immer sinnvoll ist. Es ist eine Frechheit, einem Tierhalter Tierquälerei nachzureden, ohne auch nur das geringste über die Lebensbedingungen des "gequälten" Tieres zu wissen. Ihr solltet mit euren Ratschlägen einfach mal etwas sparsamer umgehen! Schon mal was von Verleumdung gehört?

Kommentar von kleinerDickkopf,

Nein ich spinne nicht, danke der Nachfrage!

Antwort von polarbaer64,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich muß mich leider Ursula56 anschließen. Das eine Katze nicht kastriert wird und ihre Rolligkeit aushalten muß, die wirklich eine Quälerei für das Tier ist, geht garnicht. 8 Jahre lang hast du das durchgezogen. Armes Tier. Und sie ist noch nicht dauerrollig? Das kommt nämlich als nächstes. Katzen die in ihrer Rolligkeit auf Dauer nicht gedeckt werden, werden irgendwann dauerrollig. Das ist für die Tiere ganz schlimm. Zudem besteht die Gefahr, dass sie Tumore im Gesäuge oder in der Gebärmutter bekommt. Das it die häufigste Folge von Dauerrolligkeit. Für mich ist es unverantwortlich, eine Katze nicht kastrieren zu lassen. Und das hat mit dem Gewicht überhaupt nichts zu tun. Du scheinst mir leider einen sehr veralteten Tierarzt zu haben. Ich würde dir empfehlen, dringend mal in eine modernere Praxis zu wechseln. Es können heutzutage bereits Kitten ab 3 Monaten frühkastriert werden. Und die wiegen ganz sicher keine 2 kg.

Bitte, lass die arme Katze kastrieren. Lies dich mal hier ein bisschen durch: http://www.loetzerich.de/KIN/catcare/kastration/kastration.html

Die höhere Temperatur ist womöglich schon ein "Schaden", weil sie nicht kastriert wurde. Höhere Temperatur kann Fieber sein. Bitte geh zu einem anderen Tierarzt mit deiner Süßen und besprich das ganze mal. So kann es nicht weitergehen. Übrigens ist es erwiesen, dass kastrierte Katzen älter werden, wie unkastrierte, und weniger Krankheiten bekommen. Wenn das kein Grund ist....?

Kommentar von Danip2212,

ICH WAR BEI 2 VERSCHIEDENEN TIERÄRTZEN MIT IHR. VERSTEHT IHR DAS SOWEIT. BEIDE HABEN MIR UNABHÄNGIG VONEINANDER VERSICHERT, DAS ES KEIN PROBLEM DARSTELLT!!!

ICH HATTE AUCH GEHÖRT, DAS ES NICHT GUT FÜR KATZEN IST, DASS SIE DAUERROLLIG WERDEN, DAS MAN SIE FRÜHZEITIG KASTRIEREN MUSS, UND, UND UND.

Kommentar von polarbaer64,

Entschuldigung, dafür brauchst du mich nicht anzuschreien. Ich habe dir nichts getan. Ich möchte dir lediglich helfen. Denn es ist leider nicht normal, dass man seine Katze nicht kastrieren läßt. In manchen Gebieten Deutschlands ist es mittlerweile auch Gesetz, dass Katzen kastriert werden MÜSSEN. Das ist in Paderborn schon so und auch im Bundesland Bremen. Stuttgart ist auch bald damit durch, dass es dieses Kastrationsgesetz gibt. Daher rede ich bestimmt nicht irgendwie dumm daher. Und die Antwort auf deine Frage ist in meinem Text enthalten, wenn du ihn richtig durchgelesen hättest. Das kannst du in der kurzen Zeit gar nicht gemacht haben, weil die Antwort auch noch einen Link enthält.

Es ist schade, wenn man sich nicht helfen lassen möchte. aber dann sollte man hier keine Fragen stellen. Ich will dich auf keinen Fall ärgern. Aber ich möchte dir gerne mitteilen, was richtig ist. Und dass eine nichtkastrierte Katze kein Problem darstellt, das können dir wahrscheinlich Zigtausend Tierärzte, Tierheime, Katzenhilfeorganisationen... widerlegen. Ich habe 35 Jahre Erfahrung in Katzenhaltung und beschäftige mich mit dem Tierschutz. Und eine Katze unter ihrer Rolligkeit leiden zu lassen ist KEIN Tierschutz.

Kommentar von Danip2212,

ich hab wirklich lange nachgedacht, ob ich dir noch was dazu schreibe.

ich möchte nochmal klarstellen, dass ich meine Katze nicht quäle. Schön, dass du seit 35 Jahren Katzen hälst. Ich erst seit 20 Jahren. Alle waren sterelisiert. Und ich weiß, dass es die bessere Lösung ist, keine Frage. Aber für diese bestimmte Katze wäre es keine gute Lösung gewesen. Ich habe mich als sie klein war genau informiert. Mit dem Arzt gesprochen und mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Als sie drei war, hab ich den Arzt gewechselt. Aus verschiedenen Gründen. Ich hab alles nochmal mit dem neuen Arzt besprochen und er sah das genau wie der alte Arzt. Mein Tierarzt ist wirklich gut und kompetent. Jedesmal, wenn sie irgendetwas hat, frage ich ihn, ob es da zusammenhänge gibt.

Es ist und bleibt unverschämt mir Tierquälerei vorzuwerfen! Denn du kennst mich nicht, meine Haustiere nicht und kannst dir kein Urteil erlauben. Generell geb ich dir Recht, aber mich zu beschimpfen verärgert mich nun mal sehr.

Deinen Link habe ich sehr wohl gelesen. Und auch noch diverse andere Quellen. Sei versichert, mein Haustier hat keines der dort aufgeführten Leiden. Ich wollte lediglich wissen, ob leichte Temperaturschwankungen und Gewichtszunahme normal sind. Sind sie übrigens. Menschen haben während des Eisprungs ähnliche Symtome.

Denk bitte nächste Mal nach, ob du Menschen direkt so anfällst. Denn eine einfache Patentlösung gibt es nunmal nicht immer. Und der Tierarzt kennt meine Katze und kann den Fall besser beurteilen als eine fremde Hausfrau im Internet.

Dennoch entschuldige ich mich für meinen Ton und wünsche dir einen schönen (selbstherrlichen) Abend.

Kommentar von Ursula56,

Katzen haben keinen Eisprung während der Rolligkeit. Der Eisprung bei der Katze erfolgt während des Deckaktes. Wie Polarbaer bereits schrieb, könnte die erhöhte Temperatur bereits daher auftreten, weil sie nicht kastriert ist und deshalb, durch jahrelange immer wieder auftretende Rolligkeitssymptome, Schaden genommen hat, wie z. B. Entzündungen der Geschlechtsorgane. Aus diesem Grunde wäre es sinnvoll, sie einem TA vorzustellen. Ich hoffe, dass ich nun bei Dir nicht wieder ins "Fettnäpfchen" getreten habe.

Kommentar von Danip2212,

Ich war vor etwa drei Monaten beim Tierarzt. Der hat auch die Gebärmutter genau abgetastet. Sie ist wirklich Top fit. Die Symtome sind die des Menschen während des Eisprungs ähnlich. Auf verschiedenen Internetseiten stand, das der Temperaturanstieg normal ist. Das die Katze den Eisprung erst bem Decksprung hat, ist mir bewusst.

Es trifft mich einfach, wenn man mir sagt, das ich eine Tierquälerin bin. Ich tue wirklich alles für meine Katzen. Und wie gesagt, manchmal funktioniert die einfache Lösung halt nicht. Ich hab schon den ganzen Abend Tränen in den Augen, weil mich diese Vorwürfe ziemlich treffen

Kommentar von Ursula56,

Ob nun ein Abtasten ausreichend ist, was eine evtl. Entzündung der Gebärmutter, Eileiter bzw. Zystenbildung usw. betrifft, wage ich anzuzweifeln. Hier könnte wohl nur ein Ultraschall Aufschluss geben. So zumindest wird es in unserer TA-Praxis gehandhabt, wenn ein inneres Organ genauer untersucht wird.

Kommentar von Danip2212,

ich vertraue meinem Tierarzt da schon. es gäbe doch sicher andere symtome, wenn meine Katze eine Lebensbedrohliche Entzündung hätte. Es geht ihr wirklich gut.

Kommentar von kleinerDickkopf,

Warum hast du eigentlich nicht Tiermedizin studiert? Du scheinst ja alles zu wissen und hast auf jedes Argument ein Gegenargument oder einen besseren Vorschlag. Respekt vor sowohl Allwissen!!!!

Kommentar von Wasabicliochips,

Naja, wer seine Tiere angeblich seit 20 Jahren nur sterilisieren lässt, und nicht kastrieren, der steht sowieso auf Qualen am Tier.....

Kommentar von kleinerDickkopf,

mein kommentar galt ursula56.

Antwort von Sabi56,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also, meine Katze war auch rollig, was wir aber nicht gemerkt haben, da sie ,wie sich dann rausstellte , eine "stille Rollligkeit" hatte. Ich hatte mich nur gewundert, das sie jeden Monat etwas abgenommen hatte. Als ich mit ihr beim tierartz war, hatte sie hohes Fieber, und sie fraß kaum noch etwas. Die ganzen Tests, um erstmal festzustellen was sie nun hatte, einschließlich Kastration haben 450 Euro gekostet. Rollt Deine Katze also regelmäßig, ohne gedeckt zuwerden, bilden sich Zysten,wodurcu wiederrum Krebs entstehen kann.

Antwort von minkerl58,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du fragst hier und greifst alle die dir antworten und helfen wollen noch an und dann fängst du auch noch zu schreien an.Du solltest dich schämen so wie du dich benimmst.Jeder hier versucht dir zu helfen.Quäle einfach dein Tier weiter und lass die Community hier in Frieden ihre Fragen beantworten.

Kommentar von polarbaer64,

Danke, minkerl58... . - Schade, dass man sich hier lange Zeit nimmt für etwas was die Fragende garnicht hören will :o((( .

Antwort von Carmen03,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, auch wenn du es nicht hören magst muß ich mich den anderen anschließen in Bezug auf Kastra, das Risiko für eine nicht kastrierte Katze wäre mir persönlich einfach zu groß, auch das Risiko für Mammaetumore (Brustkrebs) wächst durch die Hormone

die Temperaturerhöhung kann mit de Hormonen zusammenhängen, kann aber auch auf eine Eileiter bzw Gebärmutterentzündung hindeuten

TÄ klären leider selten über die wirklichen Risiken auf, bei vielen TÄ heißt es auch noch die Katze sollte einmal Junge bekommen vor der Kastra

gerade wenn Katzen ein geringes Gewicht haben bekommt ihnen die Kastra häufig sehr sehr gut, da sie anschließend richtig schön an Gewicht aufbauen, hab das selbst bei älteren vorher sehr schöanken Tieren schon erlebt, die jetzt richtig toll aussehen nicht nur vom Gewicht her sondern auch vom Fell her

wenn du Angst hast wegen der Narkose es gibt die Inhalationsnarkose und die iv Narkose welche beide nur während des Eingriffs wirken und bei mir standen 3 Katzen sofort nach dem Eingriff (1mal Kastra, 2mal etwas anderes) wieder, es war als wäre nichts gewesen

Antwort von jeany91,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich rate dir sie Kastrieren zu lassen ich habe meine auch mit ca . 1 Jahr Kastrieren lassen gleich nachdem sie das erste mal rollig war das konnte ich nicht mehr mit ansehen das ist eine qual für Mensch und Tier !

Antwort von cuckoo,

http://www.ciara.de/kastrationkastrierenkater_katze.html

Der Text neben dem zweiten Bild sagt etwas in Bezug auf das Gewicht der Katze.

Er ist aber auch im Ganzen interessant ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community