Frage von reylita, 56

Meine Katze ist alt und kotzt sehr oft. Was kann ich tun?

Ich weiß ich kann mit ihr zum Arzt gehen, aber ich wollte mal fragen ob es nicht noch andere Möglichkeiten gibt? Sie ist halt schon sehr alt und so ein Arztbesuch ist für das arme Ding eine Zumutung.

Antwort
von Samika68, 18

Erbrechen kann sehr viele Ursachen haben - nur ein Tierarzt kann mit Gewissheit eine Diagnose stellen.

Unser Tierarzt hat für unseren Kater auch schon einen Hausbesuch abgestattet, da mein Kater unglaublich gestresst auf den Besuch in der Tierarztpraxis reagiert.

Es gibt mittlerweile viele Tierärzte, die die Tiere im gewohnten Umfeld untersuchen - bitte kontaktiere Deinen Tierarzt und lasse die Katze umgehend anschauen.

Sehr häufiges Erbrechen - gerade bei älteren Katzen - kann Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung sein. Zudem schwächt es die Katze und führt zu Flüssigkeitsverlust, wodurch die Katze immer kranker wird!

Bitte warte nicht länger!

Gute Besserung für die Fellnase!

Antwort
von Luzie9, 16

Was kann das sein:

- Magen/Darm-Empfindlichkeit, evtl. auch Magenschleimhautentzündung (saurer Geruch). Möglicherweise verträgt die Katze z.B. kein Getreide mehr. Das ist aber in vielen Futtersorten verarbeitet. Am meisten in Trockenfutter.

Abhilfe: Versuch mal, ihr Sensitiv-Futter zu geben. Getreidefrei. Lass dich im Fachhandel beraten.

- Haarballen im Magen. Die Katze versucht, sie durch Spucken loszuwerden. Eigentlich ein ganz normaler Vorgang. Meist frisst sie dazu Katzengras (soll sie auch!).

Abhilfe: Malzpaste, Katzengras und Geduld. Wenn es nach einer Woche nicht besser wird, muss der Tierarzt evtl. nachhelfen.

- Trockenfutter zu hastig verschlungen. Alte Katzen haben oft keine Zähne mehr und hauen sich Futter, besonders Trockenfutter, im Ganzen rein. Das kann wiederum den Magen reizen, wenn es zu schnell geht. (Auch bei jungen Katzen!)

Abhilfe: Nassfutter geben, am besten festere Konsistenz (Pate), weil sie daran etwas länger herumnuckeln muss.

- Bauchspeicheldrüsenentzündung oder andere innere Störungen.

Abhilfe: Kann nur vom Tierarzt kommen. Die Katze kann damit noch lange Zeit unbehelligt leben, wenn sie richtig behandelt wird.

- Nierenschwäche (CNI). Die Niere arbeitet nicht mehr richtig, die Giftstoffe in der Nahrung können nicht mehr absorbiert werden. Die Katze vergiftet sich sozusagen selbst durchs Futter. Sie hat ein ständiges Übelkeitsgefühl. Merkt man vor allem daran, dass die Katze immer weniger frisst und viel trinkt. Im fortgeschrittenen Stadium auch durch Ammoniakgeruch.

Abhilfe: Muss zwingend vom TA behandelt werden, sonst führt es zu einem sehr qualvollen Tod. Nierenschwäche ist nicht heilbar. Es gibt aber Möglichkeiten, das Ende hinauszuzögern, z.B. Infusionen, Medikamente und Nierenschonkost, außerdem Phosphor-Abscheider ins Futter (Ipakitine).

Versuch mal. einen Tierarzt zu finden, der zu dir nach Hause kommt.

Ich hoffe, dass es nur etwas Harmloses ist. Viel Glück.

Kommentar von Anaschia ,

CNI war auch mein erster Gedanke ! Hat man oft bei alten Katzen und Hunden,  vorwiegend  bei lebenslanger Gabe von Trockenfutter..

Antwort
von jww28, 16

Hi, 

Grad wenn die Katzen älter ist sollte man zum Tierarzt. Das Erbrechen ohne weitere Beschreibung dazu kann alles sein! Von Allergie angefangen bis zu Zysten in der Katze. Was ich nicht verstehe ist das man nicht zum Tierarzt gehen mag sondern versucht mit nur ein zwei Sätzen eine Gratislösung zu erhalten. Auch in die Frage wurde ja nicht sonderlich Mühe rein gesteckt, mir kommt es so vor als wäre die Katze für dich schon tot :( 

Antwort
von NordischeWolke, 35

Geh mit ihr zum Tierarzt. Wenn du Glück hast kannst du sogar einen Hausbesuchs Termin bekommen. Es ist viel qualvoller für sie wenn du nichts machst, als mit ihr zum Arzt zu fahren! 

Antwort
von HPG66, 26

Sie unnötig leiden zu lassen ist die grössere Zumutung.

Verdacht ( in der Ferndiagnose und als nicht Mediziner )

Dein Liebling hat Probleme mit den Magen Darm

Evtl. kann der Tierarzt da wirklich noch mal helfen. Ich würde es sofort tun.

Antwort
von kannnixweissnix, 15

Ich würde mit dem Tierarzt einen Hausbesuch vereinbaren. Viele Tierärzte bieten das inzwischen an, vor allem, wenn dem Tier das zu stressig ist, zum Tierarzt gebracht zu werden (wie Bei Dir -> Katze zu alt).

Viel Erfolg und alles gute für deine Mieze!

Antwort
von Chocominza, 26

also, um den Arztbesuch wirst du nicht drum herum kommen.Es kann eine Infektion sein, eine Reizung, aber auch ein altersbeguenstigter Tumor im Magen-Darm ( nicht selten!)...von daher, bitte einmal den Arzt das abchecken lassen...Sollte er nichts aussergewoehnliches finden, wird er dir u.a.wahrscheinlich Schonkost fuer ihn verordnen...


Antwort
von Dackodil, 15

Aber es ist keine Zumutung, daß sie sich jeden Tag schlecht fühlt und ihr übel ist?

Ich versteh die Menschen nicht.

Antwort
von elfriedeboe, 14

Vielleicht das Futter wechseln !

Und was heißt oft!?

Antwort
von meinerede, 22

Eine Zumutung wär´es, an ihr selber herumzudoktern ohne zu wissen, was sie eigentlich hat! Zum TA geh´n gewiss nicht junge gesunde Tiere, sondern gerade alte kranke!

Antwort
von asiawok, 21

Kotzen lassen oder zum Tierarzt gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten