Frage von momo2306, 172

Meine Katze isst nur Trockenfutter, gefährlich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von limo99, 57

Was du auch machen könntest: Trockenfutter nass machen. Klingt eventuell absurd, aber so gewöhnt man katzenbabys an das Nassfutter. Evtl. Klappt das bei deiner Katze auch.
(Es soll kein Matsch beim nass machen entstehen)

Kommentar von Naiver ,

Nö limo, ganz und gar nicht absurd!
Mit deinem Vorschlag und mit kleingebröselten Knubbelhälften übers Feuchtfutter kann man an Trockenfutter gewöhnte Katzen langsam wieder rüberziehen zu 'echtem' Futter. Übrigens Matsch entsteht nicht, es dauert ziemlich lange bis die sich vollsaugen. Doch-doch, der hohe Anteil an reiner Trockensubstanz zwingt zu viel Wasser, Küchentiger hats geschrieben. :- )

Antwort
von Samika68, 87

Optimal ist das nicht, denn in herkömmlichem Trockenfutter ist der Hauptbestandteil Getreide und auf den kann eine Katze als Fleischfresser gut und gerne verzichten.

Wenn Deine Katze tatsächlich kein Nassfutter anrührt, solltest Du ein hochwertiges Trockenfutter füttern (z. B. Applaws mit 80% Fleischanteil ohne Getreide).

Meist mögen Katzen, die nach Draußen dürfen, zuhause am liebsten nur Trockenfutter. Sie fangen sich hin und wieder 'ne Maus (oder zwei) und daheim wird lieber "gekabbert" ;-)

Achte bitte darauf, dass die Katze ausreichend trinkt - den Wassernapf nicht neben den Futternapf stellen!

Da Katzen ihre Meinung bezüglich Futter und Futtersorten oft ändern, solltest Du Deiner Katze hin und wieder trotzdem Nassfutter mit einem hohen Fleischanteil anbieten. 

Alles Gute für die Fellnase!

Kommentar von AnonymTiger ,

Hey,

genau so ist es bei uns :D Meine Katze bekommt Applaws Trockenfutter, ist Freigänger, holt Mäuse und Vögel und trinkt genug. 

Sie ist richtig gut drauf

Antwort
von Naiver, 57

Ich bin erschrocken, welche gefährlich dummen Antworten hier gegeben wurden!

Trockenfutter ist ein gefährlicher Marketing-Gag der Futtermittelindustrie (so schön einfach und sauber und sie maaaag es ja auch so gerne!) . Tatsächlich widerspricht es jeder artgerechten Ernährung und belastet den Körper extrem: Katzen sind Wüsten-/Savannentiere, sie trinken selten bis gar nicht und nutzen den Wasseranteil der Bautetiere.

Wenn nun zum Verdauen, zum nötigen Aufweichen des Trockenenfutters sogar noch Wasser der Katze abgezogen wird, um den staubtrockenen Futtermist aufzulösen, dann weißt du, was Sache ist! Diese ständige Beruhigung auf jeder Packung, dass nur genügend Wasser angeboten werden soll... ändert leider nichts daran, dass Katzen nicht oder nur wenig trinken. (Wasser nicht dicht neben dem Futter wurde ja schon ganz richtig gesagt).

Zu Trockenfutter müsste die Katze jedesmal die dreifache Menge an Wasser zu sich nehmen! Dass Katzen diese völlig trockenen, harten Brocken überhaupt ins Maul nimmt und scheinbar sogar bei bester Laune begeistert frisst, liegt ganz allein an den verräterischen Aromastoffen, an purer Chemie! Damit würden sie auch pures Getreide oder sogar Kot fressen! Das wurde einmal sogar bei miesem Dosenfutter belegt. Ist aber schon ein bisschen her, als volle Gedärme der Schlachttiere zu Tierfutter verarbeitet wurden.
Ebenfalls sehr informativ: www.cat-care.de

Die (Fang-)Frage der Tierärzte: "Trinkt er denn auch gut?" soll genau dieses drohende Signalzeichen aufdecken, "...jaaa, der hattn gesunden Durst!" Dann ist wahrscheinlich bereits Not am Kater und das Nackenfell schnellt eben nicht mehr 'flutsch' zurück, der Kater ist dann bereits dehydriert, wenn er (manche Leute glauben wirklich:) "...ganz normal säuft". Katzen saufen eben nicht...! Bitte begreife, momo, ...wenn Katzen saufen, dann haben sie drängenden und alarmierenden Durst...!
Wer mir nicht glaubt und weitere Bestätigungen dessen braucht...http://www.tierberatungspraxis.de/pages/ernaehrung/faq-katzenernaehrung.php

Dieser gestörte Wasserhaushalt bei Katzen fördert einmal schleichend die bekannte Nierenschwäche, die im Fall der Insuffizienz (Ausfall) leider unweigerlich zu keinem schönen Tod führt. Zum anderen neigen unterversorgte Katzen verstärkt eben zu Verdauungsproblemen! Und die braven Katzendiener füttern fleißig das Trockenfutter weiter, weil das doch so gesund ist...! *Augenroll*
Trockenfutterkatzen leben ein insgesamt bedauerliches und kurzes Leben! Wer sein Katzenviech liebt, füttert zumindest GUTES(!) Dosenfutter oder eben noch besser roh nach Vorschrift! :- )

Antwort
von adventuredog, 41

Hallo

ein herkömmliches Trockenfutter, aus dem Supermarkt zB enthält viel zu viel Getreide und zu wenig Fleisch. Leider trinken Katzen meist auch noch zu wenig Wasser.  Als ehemalige Wüstenbewohner sind sie genetisch so eingerichtet, das sie mit wenig Wasser auskommen können - bei alleiniger Trockenfutter-Fütterung schädigt das aber auf Dauer Blase und Nieren. Blasensteine, Harngries und Nierensteine sind bei Katzen leider ein häufiges Problem.

Man kann eine Katze schon mit Trockenfutter ernähren, sollte dann aber eine qualitativ hochwertige Sorte mit Fleisch und OHNE Getreidezeugs wählen, das ist dann auch nicht gefährlich. 

Du kannst in einen Fachmarkt für Tierfutter gehen und dich dort beraten lassen, oder du kannst dich umfassend informieren und  findest du eine große Auswahl hochwertiger Futtersorten bei:

http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter\_trockenfutter/getreidefreise\_ka...


Antwort
von elfriedeboe, 30

Gut ist es nicht wobei ich bei meiner auch das Problem habe es gibt aber auch beim Trockenfutter Unterschiede gute wie Applaws und wenn sie genug trinkt ist es auch ok denn besser als kein Futter !

Antwort
von HundeFreundin12, 37

Trockenfutter beinhaltet meist Getreide,und hat keinen richtigen Fleischanteil,also ist das nicht gesund.

Probiere doch mehrere Marken,anderes Fleisch,..
Oder Streu' noch etwas Trockenfutter ins Nassfutter! (:
Viel Glück
Und liebe Grüße,
HundeFreundin12

Antwort
von hijo2k, 54

es ist sicher nicht gesund gibst du ihr nur trockenfutter oder frisst sie nur Trockenfutter?

Kommentar von momo2306 ,

Sie frisst nur Trockenfutter hab es oft versucht

Antwort
von limo99, 29

Du kannst ihr ja zur Abwechslung Fleisch geben. Das mag jede Katze! (Kann auch Hack sein)
Machen wir persönlich sehr oft, aber wenn das finanziell nicht geht, dann vielleicht nur einmal im Monat.
Ist gut außerdem sehr gut für die "Jagdinstinkte", denn auch Hauskatzen haben diese. ;)
Probiere es mal aus!

Antwort
von Sianiri, 31

Samika68 Ihrer Aussage kann ich mich nur anschließen. Bestens erklärt.

Antwort
von Miuwelle01, 52

nein^^ solange du ihr auch wasser gibst und vll auch geflügel brocken ist alles ok^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten