Frage von Adinanajana, 110

Meine Katze hat vermutlich Epilepsie, wie gehe ich richtig damit um?

Meine Kater ist knapp 3 Jahre alt und hatte bereits mehrere Änfälle. Es läuft immer gleich ab, er beginnt schrecklich zu schreien und fällt dann um und zuckt total unkontrolliert mit allen beinen. Nach ca 1-2 minuten ist alles vorbei und er will sofort wieder rumlaufen und rennen und überall hochspringen, aber natürlich ist er noch nicht stark genug, dann hüte ich ihn ca 30 minuten bis er wieder einigermassen fit ist.

Ich weiss jetzt aber nicht, ob das was ich mache richtig ist. Ich habe im Internet schon viel gelesen, dass Medikamente bei Katzen nicht wirklich hilfreich sind und man sie besser sein lassen sollte.

Meine Frage jetzt, hat jemand vielleicht auch eine Katze mit Epilepsie und wie geht ihr damit um?
Für mich ist es das schrecklichste ihn so zu sehen, besonders ihn so schreien zu hören.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von michi57319, 51

Wie häufig pro Jahr treten diese Anfälle denn auf?

Auch bei Katzen kann man Epilepsie medikamentös einstellen.

Wieso will der TA etwas teuer testen, wenn die Erkrankung offensichtlich ist?

Ich habe hier einen Link für dich, vielleicht hilft er dir weiter:

http://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/katzenkrankheiten/epilepsie-bei-...

Kommentar von palusa ,

Ein MRT oder CT bei Epilepsie-Verdacht ist nicht unüblich. Ist bei Katzen ne ausschlussdiagnose. Die Dinger kosten gut Geld

Kommentar von michi57319 ,

Wohl war. Teure Geschichte.

Beim Hund würde so was erst mal medikamentös probiert, ehe man die teuren, aber nicht immer aussagekräftigen, bildgebenden Verfahren anwendet.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 28

Epilepsie bei Katzen lässt sich oft sehr gut einstellen. Die Medis sind nicht ohne, die Anfälle aber auch nicht. Man geht den Weg des kleinsten Übels. Bei seltenen Anfällen lässt man's unbehandelt, bei vielen Anfällen gibts Medis

Die Diagnosestellung kann teuer werden. 1000 Euro klingt aber nach nem sehr hohen Satz. Rede mit nem guten Arzt, der sich damit auskennt, darüber, was man machen sollte und was nicht. Ein dorfarzt zB hat meist deutlich weniger Epileptiker gesehen als ein Arzt in ner Klinik

Antwort
von dennybub, 50

Dafür gibt es Medikamente. Ich würde in eine gute Tierklinik gehen, die haben die meiste Erfahrung.
Ganz weg wird das nie gehen, aber man kann es etwas in den Griff bekommen. Nur muss das wirklich behandelt werden, denn wenn die Anfälle länger andauern, kann es lebensbedrohlich für deinen Kater sein.

Alles Gute wünsche ich!

Antwort
von Earlywuse, 53

Geh mal mit ihm zum Tierarzt und schau was der vorschlägt

Kommentar von Adinanajana ,

Ich war schon mit ihm beim Tierarzt und er meinte man könne ihn testen, aber das würde sehr teuer werden (1000+) und sonst soll man es einfach sein lassen, und nur zum Arzt gehen, falls es schlimmer würde.

Kommentar von Earlywuse ,

Hm, wenn es nur selten vorkommt dann lass es vl wirklich so aber beobachte genau, ob die Anfälle nicht häufiger oder länger werden... schreib am besten auf, wenn er einen Anfall hat und wie lange er dauert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community