Frage von Alison456, 110

Meine Kaninchen streiten sich zu Tode , was soll ich tun?

Hallo meine Kaninchen (beide Rammler unkastrier ca 1 jahr alt) streiten sich jeden Tag extrem.Jeder normaler Mensch würde jetzt sagen kastrier sie halt,aber ich kann es jetzt nicht , weil es draußen schon sehr kalt ist und sie leben bei mir draußen und wenn sie dann mit einer offenen wunde im intim Bereich draußen sind würden sie glaube ich sterben. Sie haben zwar ein großes Gehege aber ich kann sie auch nicht trennen weil einer sonst in der Kälte draußen im Auslauf wäre. Aber ich weiß auch nicht was ich tun soll,weil der größere (jüngere) den kleineren (älteren) fast den ganzen Tag jagt und versucht in (unten) zu beißen.Wenn jetzt leUte schreiben dass ich selber schuld bin dass ich zwei Rammler habe , es war ausversehen, mein Vater hat am Anfang gesagt es wäre ein Mädchen aber im Nachhinein hat es Es sich herausgestellt es sei ein junge. Was soll ich tun? Sie streiten sich aber auch nicht 24h am Tag abunzu kuscheln die auch und wenn ich sie trenne ,trenne ich vlt freunde😢

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 14

Hi,

oh man... Dein ernst?

Meine Kaninchen streiten sich zu Tode , was soll ich tun?

Warten bis eines Tod ist?

Du musst sie TRENNEN! Und das sofort und ohne Sicht-und Geruchskontakt!

beide Rammler unkastrier ca 1 jahr alt)

Das ist ein riesen Fehler gewesen. Warum hast Du dich nicht vor 1 Jahr über Kaninchen informiert und alles so gemacht, wie man es sollte?

streiten sich jeden Tag extrem. Jeder normaler Mensch würde jetzt sagen kastrier sie halt,aber ich kann es jetzt weil es draußen schon sehr kalt ist

Die beiden streiten sich seit Monaten und Du schaust nur zu, und jetzt wo es kalt ist, kommt die Ausrede "weil es draußen kalt ist"?

Du hattest die letzten 7-8 Monante lang Zeit sie kastrieren zu lassen, da war es Frühling und Sommer und hätte da längst gemacht werden können und müssen. Warum ging es da nicht? Waren alle Tierärtze im Urlaub?

und sie leben bei mir draußen und wenn sie dann mit einer offenen wunde im intim Bereich draußen sind würden sie glaube ich sterben.

Eine Kastration ist dennoch möglich und zwingend notwendig!

Sie haben zwar ein großes Gehege aber ich kann sie auch nicht trennen weil einer sonst in der Kälte draußen im Auslauf wäre.

Du musst sie aber trennen und beiden ein ausreichend großes und geschütztes Gehege bieten.

Du wolltest Dich die letzten Monate vor eine Kastration drücken und dafür kommt jetzt jede Menge arbeit: so ist das halt....

Wenn jetzt leUte schreiben dass ich selber schuld bin dass ich zwei Rammler habe , es war ausversehen, mein Vater hat am Anfang gesagt es wäre ein Mädchen aber im Nachhinein hat es Es sich herausgestellt es sei ein junge.

Das ist doch keine Entschuldigung, da ihr seit Monaten wisst das es Männchen sind!
Das merkt man frühesten ab der 12 Lebenswoche weil die sich ab da bekämpfen! Auch der Tierarzt wird euch das reechtzeitig bei der Impfung gesagt haben. Oder habt ihr sie etwa nicht gegen Myxomatose und RHD impfen lassen? - Das ist Pflicht!

Was soll ich tun? Sie streiten sich aber auch nicht 24h am Tag abunzu kuscheln die auch und wenn ich sie trenne ,trenne ich vlt freunde

Du trennst da keine Freunde, sondern Rivalen die sich töten wollen und es nur noch nicht getan haben.

Was Du tun musst:

  1. Schritt: Sie trennen: 2 einzelne artgerechte Gehege einrichten und ein paar Tage zum eingewöhnen lassen
  2. Schritt: BEIDE kastrieren lassen
  3. Schritt: sie nach 4-6 Wochen (Stichwort:) Vergesellschaften! Nicht direkt oder nach kurzer Zeit einach zusammen setzen, sondern: Vergesellschaften. Es müssen 4-6 Wochen seind, da die Wunde verheilen muss, weil sie sich vergessen müssen, udn vorallem von ihrer Aggressivität runterkommen müssen.

Oder Du wartest halt bis eines Tod ist. Aber dann bist Du für den Tod eines Tieres verantwortlich, hast 1 Einzelhaltungs- kaninchen das weiter aggressiv ist, und dann auch noch unter Einzelhaltung leided und im Winter erfrieren kann. Und dann hast Du diese Probleme an der backe. Daher, mach besser die Schritte 1-3...^^

Wie eine Vergesellschaftung geht, und was man sonst so über Kanichen wissen sollte, findest Du hier:

Gruß

Antwort
von Weisefrau, 51

Hallo, manchmal hat man einfach keine andere Möglichkeit! Die Tiere MÜSSEN SOFORT getrennt werden. Sie dürfen nicht mehr aufeinandertreffen weder draußen noch sonst irgendwo. Beide Tiere müssen kastriert werden und dann kann man sie langsam wieder aneinander gewöhnen. Das dauert ca 6 Monate.

Wenn du das nicht für die Tiere machen kannst, dann musst du sofort ein Tier abgeben, zur Not ins Tierheim.

Dennoch verstehe ich nicht ganz wie du dir das vorgestellt hast...du wolltest zu dem Unkastrierten Rammler eine Häsin setzen?? Was wolltest du mit den ganzen Babys machen?

Kommentar von Alison456 ,

Ich habe sie von einem Züchter bekommen als sie noch ganz klein waren und ich dachte es wird schon nichts passieren bis es sich herausgestellt hat dass es zwei männchen sind und ich habe sie dann nicht kastriert weil sie wie Herz und Seele waren die haben gekuschelt wie verrückt und ich wollte denen die schmerzen nicht antuhen

Kommentar von Weisefrau ,

Hallo das war leider ein Fehler! Die Tiere sind jetzt Geschlechtsreif! Da verändern sich ihr verhalten. Du musst unbedingt ein paar Bücher über die Haltung von Kaninchen lesen. Hättest du oder dein Vater das vorher gemacht dann wäre diese Situation nicht entstanden.

Ich habe in einer Tierarztpraxis gearbeitet. Die Kastration ist wirklich nicht schlimm für die Tiere.

Kommentar von monara1988 ,

Ich habe sie von einem Züchter

das war kein Züchter, sondern ein Vermehrer/Hobbyzüchter. Denn von einem echten Züchter hättest Du die Geschlechter bekommen die Du willst ;)

bis es sich herausgestellt hat dass es zwei männchen sind

2 Weibchen hätten sich auch nicht, oder nicht lange verstanden.

und ich dachte es wird schon nichts passieren

Ich hoffe Du hast aus der Sache gelernt, das diese Denkweise absoluter Mist ist XD
Vorallem wenn es um das Wohl/ Leben von Tieren geht...

ich habe sie dann nicht kastriert weil sie wie Herz und Seele waren die haben gekuschelt wie verrückt und ich wollte denen die schmerzen nicht antuhen

Der kirze Schmerz der Kastration ist nicht lange und erspaart lebenslanges Leid. Das war falsche Tierliebe...

Antwort
von Jerne79, 25

Was du da treibst, ist absolut verantwortungslos.

Auch wenn du nicht absichtlich zwei Rammler zusammenhältst, es war deine bzw. eure Entscheidung, sie weiter in dieser Konstellation zu halten und sie nicht zu kastrieren. Hättet ihr euch auch nur ansatzweise über artgerechte Kaninchenhaltung informiert, wäre euch klar, dass es so kommen musste, wie es jetzt ist.

Was du über Kaninchenhaltung glaubst, ist nicht aussagekräftig, das geht aus den vorhandenen Problemen zweifelsfrei hervor.

Trenn die Tiere, lass die beiden kastrieren, halte sie räumlich getrennt, ohne Sicht-, Hör- oder Geruchskontakt. Nach der Kastrationsquarantäne (6-7 Wochen) sind die letzten Hormone abgebaut und man kann eine neue Vergesellschaftung angehen.

Das ist die EINZIGE Option, wenn du beide Kaninchen behalten willst und keines davon vom anderen zu Hackfleisch verarbeitet werden soll.

Es ist jetzt wieder etwas milder, also sieh zu, dass du für die nächsten beiden Monate ein Übergangsquartier findest, alleine sollten sie nicht draußen sitzen bei frostigen Temperaturen, die OP ist dabei das kleinere Problem.

Wenn du das nicht leisten kannst, musst du die Tiere abgeben. Die jetzige Haltung wird sonst zu schweren Verletzungen führen, die für die Tiere deutlich gefährlicher ist als eine Kastration.

Antwort
von valvaris, 66

Wenn beide unkastriert sind, dann sind das vermutlich Revierkämpfe.

Hasen sind da schon ziemlich aggressiv, wenn ich mich nicht irre und du wirst die beiden gewaltsam mit ner Wand trennen müssen.

Übrigens gut, dass du 2 Rammler hast - sonst hättest du erstens viel Nachwuchs wenn du nicht kastrierst / Sterilisierst oder das Weibchen würden dem Männchen ziemlich aggressiv zeigen, dass es seine Pfoten bei sich behalten soll ^^

Du kannst mal mit nem Tierarzt über Hormone sprechen. Vielleicht dämpfen die das etwas, aber da kanns auch andere Nebenwirkungen geben.

Antwort
von NSchuder, 47

Zum Tierarzt gehen und kastrieren lassen!

Antwort
von Mignon6, 48

Dir bleibt nichts übrig, als die Tiere zu trennen. Notfalls mußt du ein Tier ins Tierheim bringen. So kann es jedenfalls auf keinen Fall weitergehen. Wenn du tierlieb bist, sorgst du so schnell wie möglich für eine Trennung!

Kommentar von monara1988 ,

Warum sollte man ein Kaninchen ins Tierheim bringen und das andere nicht? Das andere muss dennoch kastriert werden, weil er immer noch aggressiv ist und unter seinem Vermehrungstrieb leided, und, dan wäre er vollkommen alleine, was tierquälerei wäre und im Winter zusätzlich noch Lebensgefährlich -.-

Antwort
von emily2001, 39

Hallo,

und warum schaust du nur zu???

Laß sie endlich kastrieren und gut ist!

Espare uns deine blö.en Fragen!

Emmy

Antwort
von MarkusPK, 26

Es gibt nur zwei Möglichkeiten: 

1. Tiere trennen. Zweiten Außenkäfig anschaffen. Bis Frühjahr warten.

2. Sofort eines der Tiere kastrieren. Innenkäfig anschaffen. Im Frühjahr wieder Vergesellschaftsversuch starten.

Handeln musst du aber sofort. Sonst wird eines der Tiere bald schwer verletzt oder tot sein.

Kommentar von Jerne79 ,

Sorry, aber diese Ratschläge sind nun wirklich keine. Einzig sinnvoll ist der Rat, die Tiere sofort zu trennen.

Allein das wiederkehrende Wort "Käfig" lässt darauf schließen, dass es hier mit artgerechter Kaninchenhaltung nicht allzu weit her ist.

Wirklich gefährlich ist aber der Vorschlag, nur eines der beiden Tiere zu kastrieren. Der unkastrierte Rammler würde beständig den Kastraten terrorisieren, ganz schlicht und ergreifend, weil ihm die Hormone aus den Ohren herausquellen. Er würde den erbitterten Revierkampf fortsetzen, ob der Kastrat nun aufgibt oder nicht.

Kommentar von monara1988 ,

Außenhaltungskaninchen kann man im Winter nicht alleine halten, da sie erfrieren können! Außerdem ist Einzelhaltung Tierquälerei...

Es müssen BEIDE Männchen kastriert werden, nicht nur eines, denn, der unkastrierte wäre immer noch aggressiv (die beiden würden sich immer noch nicht verstehen!) und er würde immer noch unter seinem Vermehrungstrieb leiden...

Kommentar von MarkusPK ,

Ihr habt natürlich beide Recht. 

Antwort
von Otilie1, 46

du musst sie trennen oder abgeben - die beissen sich sonst wirklich tot - willst du das ?

Antwort
von Saisonarbeiter2, 34

wenn sie dann mit einer offenen wunde im intim Bereich draußen sind würden sie glaube ich sterben.

dann musst du den kastrat halt reinholen, bis die wunde verheilt ist.

tierhaltung ist auch verantwortung!

du kannst doch nicht zusehen, wie sich sich umbringen!

Antwort
von AnMiLeMa, 30

Kannst du nicht eine Wand also ein Brett oder so zum Trennen des Stalls benutzen?

So wie es jetzt ist kannst du die Tiere nicht zusammen lassen! Das wird sonst einer mit seinem Kaninchenleben bezahlen...

Kommentar von Jerne79 ,

So eine Trennung bringt nichts.

1. Die Aggressionen der Tiere stauen sich weiter auf und erschweren jeden zukünftigen Vergesellschaftungsversuch.

2. Was ein Tier in Außenhaltung braucht: Gut isolierter Rückzugsort, Platz zum Warmhoppeln und einen Artgenossen zum Warmkuscheln.

Du erzeugst hier zwei aggressive Tiere, die allein mit der Kälte klarkommen müssen und keine sozialen Kontakte haben. Zwei dieser Punkte sind überflüssig, der dritte durch die versäumte Kastration leider notwendig.

Antwort
von Feuerherz2007, 41

Sofort trennen oder einen davon kastrieren lassen, aber sofort trennen, das ist der 1. Schritt, damit nichts passiert.

Kommentar von Jerne79 ,

Nur einen zu kastrieren, bringt gar nichts. Der andere würde den Revierkampf fortsetzen.

Kommentar von monara1988 ,

Beide müssen kastriert werden, denn, der unkastrierte wäre immer noch aggressiv (die beiden würden sich immer noch nicht verstehen!) und er würde immer noch unter seinem vermehrungstrieb leiden...

Es müssen immer ausnahmslos alle Männchen kastriert werden ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten