Meine ich es ernst... Was glaubt ihr?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich glaube, du merkst gerade, dass es nicht der beste Weg ist, dass du deine Eltern zum Pferd überreden musstest. Offenbar glaubst du in der Lage zu sein, durch deinen aktuellen Nebenjob das Hauptgeld für die Versorgung des Pferdes zu verdienen und dass deine Eltern nur im Notfall einspringen müssten.

Allerdings wird dir wohl jetzt bewusst, dass dies somit dann auch in Zukunft Verzicht bedeutet.... 

Ich würde an deiner Stelle auf ein eigenes Pferd verzichten. Mit 14 Jahren kannst du noch gar nicht so viel verdienen, dass du nicht auf die Unterstützung deiner Eltern angewiesen wärst. Was passiert, wenn der Nebenjob nicht mehr so viel einbringt, weil du eventuell wegen Schule oder Studium nicht mehr so viel Zeit dafür aufbringen kannst ? 

Zudem machst du dir jetzt - sinnvollerweise - Gedanken, wie das zukünftig mit der Finanzierung aussehen wird. Auf was du unter Umständen alles verzichten musst.

Normalerweise bedeutet die Finanzierung eines Pferdes durchaus, dass man bei anderen Dingen Abstriche machen muss. Sei es, seine Shopping-Touren oder Urlaubsreisen auf ein Minimum zu beschränken (wenn sie nicht komplett ausfallen). Entscheidest du dich als Erwachsener für die Anschaffung eines Pferdes, konntest du vermutlich irgendwann mal in deinem Leben Verreisen oder hattest das Geld für ausgedehnte Shopping-Touren übrig. Dann erst kannst du wohl auch wirklich entscheiden, ob du freiwillig für ein Pferd dauerhaft auf solche Ausgaben/Unternehmungen verzichten möchtest oder eher nicht. 

Zudem befindet sich dein Leben in den nächsten Jahren ohnehin in einem fortwährenden Umbruch. Die Schulzeit nähert sich dem Ende, Studium oder Ausbildung beginnt. Du kommst ins Alter, wo du den Führerschein machen darfst.... An deiner Stelle würde ich mich erst auf diese Dinge konzentrieren, bevor ich die Verantwortung für ein eigenes Pferd übernehme. Deine Zweifel sagen dir das ja jetzt auch schon sehr deutlich. Also solltest du auf dein Bauchgefühl hören und dich an deiner RB freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
23.02.2016, 13:44

da hast du genau das geschrieben, was ich auch geantwortet hätte. das erspart mir das antworten. ;-))

7

Lass es bitte. Es kommt dein Studium/deine Ausbildung, es kommt der Führerschein, das dazugehörige Auto, es kommt der erste Freund, erste Parties, wenig Geld und schon ist das Pferd zu teuer und geht nur mehr im Weg um.

Hab das schon oft genug mitgemacht im eigenen Stall und das ist nicht schön, weder für das Pferd noch war es das je für mich, wenn man fähige Pferde in der Ecke vergammeln lässt.

Ich an deiner Stelle würde warten, bis die "wilde" Zeit vorüber ist, danach kannst du dein eigenes Geld verdienen und selbst haushalten damit und vor allem musst nachher zu niemandem mehr Bitte und Danke sagen.

Ein Pferd kostet ca. 500-600.-€ im Monat, dann war es aber noch nicht krank oder hatte irgendwas.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist der Wunsch der meisten Mädchen.

Allerdings weißt du noch überhaupt nichts von den "Freuden" des Ausgehens mit Freuden und den dazugehörigen Styles. 

Jetzt sagst du, du würdest auf alles verzichten. Nur, sagst du das auch noch in 2 Jahren? in 4, in 6 Jahren. Ganz bestimmt nicht. 

Du bist noch viel zu jung, um jetzt zu wissen, was du in ein paar Jahren beruflich machst oder ob du noch am gleichen Platz leben wirst.

Nimm dir in dem Alter eine Reitbeteiligung und lasse es sein mit einem eigenen Pferd!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum muss es ein eigenes Pferd sein? Eine Reitbeteiligung reicht doch auch! Die kannst du jederzeit kündigen, wenn dir mal etwas dazwischen kommt (Studium im Ausland, eigenes Kind, was auch immer).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoverIsi
23.02.2016, 11:09

ich hab scjon seit 4 jahren eine rb bei der ich jeden tag bin

0

Hey, es kommt ganz drauf an wie gut du dich mit Pferden aus kennst mit den Krankheiten mit dem Pass u.s.w oder ob dein Pferd richtig lauft oder ob es Verspannungen hat und du musst auf einem höherem nievo wie dein Pferd sein da du es ihm ja beibringen musst ich bin 13 und habe ein eigenes aber am Anfang war es nicht so leicht da ich mich da noch nicht so gut auskennt ich habe ihn mit 9 Jahren bekommen und er war da 5 Jahre er hat mir so zusagen alles bei gebracht und ich denke es wahre besser gewesen wenn ich mich besser aus gekennt hatte... Aber er hat mir auch sehr viel bei gebracht also hatte ich mich entscheiden können hatte ich ihn erst mit 13 genommeb da ich mich jetzt richtig auskenne
Ich habe mit 7 reiten angefangen
Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde beantwortest du dir deine Frage schon selbst.

Traum hin oder her, ein eigenes Pferd erfordert eine Menge Geld und Zeit. Und wenn du jetzt schon unsicher bist, ob du das alles überhaupt noch willst, dann lass es bitte.

Belass es bei deiner Reitbeteiligung. Genieß dein Hobby auf die Weise. Und schau, was dir in den nächsten Jahren so zusagt. Du bist noch so jung, du weißt jetzt eh noch nicht, wie deine Zukunft aussieht, in welcher Stadt du mal leben wirst, wie dein soziales Umfeld aussehen wird, wie sich deine Interessen verändern. Ein Pferd wäre momentan doch nur eine unnötige Belastung.

Und es geht hier immerhin um ein Lebewesen, was man nicht einfach so abschieben kann, wenn man keine Zeit und keine Lust mehr drauf hat. Von daher, sofern du dir nicht zu 100% sicher bist, dass du das Pferd auch die nächsten Jahre noch willst, kann ich dir davon nur abraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ging mir haar genauso! Nur dass zur selben Zeit mein Bruder auch noch mit dem Reiten angefangen hat und meine Eltern dann meinten, sie würden all die Jahre die Kosten tragen. Jetzt haben wir zwei Pferde, und ich will keinen Tag ohne die beiden missen wollen ABER es ist sehr, sehr viel Arbeit! Ich mache dieses Jahr meinen Abschluss und muss jeden Tag raus zu den Pferden (stehen in verschiedenen Ställen) Das ist sehr stressig: putzen, Reiten, abreiten... Dinge wie Spind aufräumen, Sattelzeug pflegen kommt auch regelmäßig dazu. Alleine hätte ich (16) das nie im Leben tragen können und ich bin froh dass meine Eltern da noch Nein gesagt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muss man eben Prioritäten setzen.

Ich würde meine Pferde definitiv irgendeinem Urlaub oder tollen Klamotten vorziehen. aber das sieht jeder anders. meine Pferde stehen (fast) über allem, würde eher eine Freundschaft o.Ä. aufgeben als auf meine Pferde zu verzichten.

Bei mir war das allerdings auch etwas anders... ich bin mit Pferden aufgewachsen, hatte schon mit etwa 5 Jahren ein eigenes Shetty, dann kam unser Isländer und mit 12 mein einger Isi, 2014 habe ich mir dann meinen jetztigen gekauft..

Vielleicht habe ich es nur falsch interpretiert, aber für mich hört es sich so an, als würdest du dein Geld nicht für das Pferd ausgeben wollen, aber deine Eltern sollen ihres dafür ausgeben...? Dann würde ich mir aber überlegen ob du das Pferd denn unbedingt haben musst/willst..

Überleg dir das einfach noch einmal, was ist dir wichtiger, wofür möchtest du dein Geld ausgeben, kannst du dir das überhaupt leisten usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du nicht sicher bist, dann lass es vorerst.

Du denkst halt inzwischen selber auch weiter als vor 2 Jahren, und das ist gut so. Wahrscheinlich möchtest Du das Pferd ja nicht verkaufen müssen, wenn Du das Abi fertig hast und es dann selber ernähren musst.

Allerdings  verschieben sich auch Deine Interessen offensichtlich grade. Wenn Dir (alterstypisch)  jetzt Äußerlichkeiten besonders wichtig sind, ist das nicht grade eine gute Voraussetzung für eine glückliche  Mensch-Pferd- Beziehung.

Dann investiere lieber weiter in Unterricht, Reiturlaub u.ä.

Ich kenne einige Menschen, die 30 Jahre reiten, aber aus unterschiedlichen Gründen trotz vorhandener finanzieller Möglichkeiten kein eigenes Pferd wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ja wenn du nicht viel Zeit und Geld in ein Pferde investieren möchtest dann währe eine Rb genau Perfekt für dich:))

Du teilst das pferd quasi mit dem Besitzer...Es hat viele Vorteile aber natürlich wie jede Sache Nachteile 😕

Vorteil einer Rb:

•Du musst nicht viel Geld Ausgeben 👍

•Du musst auch nicht jeden Tag zur Rb also hast du Zeit zum Studieren usw.

•Das Pferd gehört zur "Hälfte" dir

...

Nachteile Der Rb:

•Du darfst nicht so viel entscheiden wie der Besitzer:(

•Der Besitzer sagt was du mit der Rb machen darfst und was nicht:(

•Du darfst nicht wie immer einfach zum Pferd gehen ohne vorher zu fragen :(

•Du musst auch den Besitzer fragen ob du zb. Einen halbtagsausritt machen darfst beim deinem Pferd darfst eben du entscheiden .

Hoffentlich hat dir das bisschen geholfen aber ich würde das Pferd kaufen und wenn du dann fast keine Zeit mehr hast kannst du ja ne Rb auf deinem Pferd anbieten 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmmm...wenn Deine Eltern ihr sauer verdientes Geld in Dein Pferd investieren, ist das völlig ok, aber später möchtest Du den finanziellen Aufwand nicht haben??? Dann bist Du nicht reif dafür und solltest besser warten, bis Du Dir ein Pferd selbst leisten kannst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoverIsi
23.02.2016, 11:01

nein so war das nicht gemeint ... ich würde dass schon tun außerdem zahlenmeine Eltern keinen pfenig im moment... ich weiß nur nicht ob ich das auf dauer schaffe

0
Kommentar von LoverIsi
23.02.2016, 11:07

das ist kein problem i habe eine job da versien ich ca 200 im monat(babysitten) und bei uns am satll vollpension mit tierarzt und hufschmied sind es 300

0
Kommentar von LoverIsi
23.02.2016, 11:09

also 100 bekomme ich schon noch zusammen und so kaltherzig sind meine eltern nich sie wollten nur das pferd nicht kaufen und die ausrüstund und das finanzier ich jetzt alleine

0

also wenn du jetzt schon Überlegst, LEBEWESEN oder Klamotten und Urlaub, dann lass das mit dem Pferd lieber…ein Pferd ist viel Arbeit, und man muss auch das Nötige Geld haben, da reichen deine 200 im Monat nicht aus…wenn das Pferd mal was hat - was machst du dann? einschläfern?

ich kann und will dir da jetzt nicht rein reden, musst alleine du Entscheiden! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alleine die Frage.. Wenn du jetzt schon Zweifel hast dann lass es bitte! Das tut weder dir noch dem Pferd gut. Und Ob du so viel Geld ausgeben "willst" diese Aussage verrät doch schon alles. 

Sei doch froh dass deine Eltern wenigstens ja sagen, viele wünschen sich ein Pferd und bekommen es nicht weil sie zu wenig Geld, Zeit, etc. haben und du benimmst dich so "undankbar". 

Wenn du nicht willst hol dir erst gar kein Pferd so wie du schreibst endet das vielleicht für dich gut wenn du es wieder weggiebst sobald der erste Freund oder die Partys kommen, aber für dein Pferd endet das garantiert nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, wenn dich die Eltern nicht wirklich finanziell unterstützen wollen oder können, klappt das nicht.

Gerade Studium ist so eine Sache. Kostet auch Geld und wo bleibt das Pferd.

Beim Heimatort, wer kümmert sich? Am Studienort, was ist in den Semesterferien, wenn die Eltern besucht werden wollen/sollen, wer kümmert sich?

Gut, ist am Heimatort ein Studium möglich, entfällt diese Problematik.

Wer dauerhaft 300-500€, je nach Stallkosten, für das Pferd aufbringen kann, könnte sich das Pferd wohl leisten.

Wenn du 14 bist und die Eltern dir ein Pferd kaufen, schön, aber damit sind auch die Eltern in der Verantwortung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Nun klar es war dein Traum aber du bist jetzt auch 14 und verstehst schon bissi mehr vom Leben als mit 12. Man hinterfragt einige Träume wenn sie kurz vor der durchführung stehen. Ich bin der Meinung das du dir selbst im Kopf klar werden musst, was du willst.

Wie du schon sagtest entweder hast du deinen Traum verwirklicht was auch eine schöne Sache ist und im Notfall des Geldes kannst du es wieder verkaufen.

Klar, wenn du keines hast, hast du viel mehr andere Möglichkeiten vorallem in deinem Alter kannst du dir auch viel mehr gönnen.

Letztendlich können wir alle was schreiben was du tun sollst aber jeder hat seine Meinung und am Ende musst du damit im Reinen sein. Man kann mit beidem Aufjedenfall Leben :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
23.02.2016, 15:49

Mit dem Verkaufen, das ist halt so eine. Sache - entweder, man hängt dran, dann fällt das sooooo schwer.

Oder man kümmert sich wenig, dann ist das Tier arm dran...

1

Also nur nochmal um es richtig zu stellen ich zahle das pferd jetzt gerade auch alleine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DCKLFMBL
23.02.2016, 11:40

welches? noch hast du doch gar keins oder?

0
Kommentar von LoverIsi
23.02.2016, 12:53

doch meine vollzeit rb ich bin die einzige die es' hat'und zahle alles bis aufaustüstung und den kaufpreis

0
Kommentar von LoverIsi
23.02.2016, 13:34

Bei mir schon ich zahle alles es ist quasi meins bloß des in der besitzerurkunde nicht mein name steht

1