Frage von conny2009, 51

meine Hunde bellen beim spazieren gehen jeden Hund an was kann ich dagegen tun?

Hallo, also ich habe zwei Chihuahuas 1x männlich im Mai 5 Jahre ist seit drei Jahren bei mir und 1x weiblich im April 10 Jahre ist seit fast 2 Jahre bei mir. So nun zu meiner frage wenn wir spazieren gehen bellt mein Männchen jeden aber wirklich jeden Hund an und lass ich ihn hin zu den Hund fahrt er zu 95% auch auf den hund hin, mein Weibchen hingegen bellt nur phasenweise, was kann ich tun um ruhige und angenehme Spaziergänge zu absolvieren? und ja ich weis dass jetzt einige sagen werden kleine Hunde bellen immer! nein stimmt nicht und muss auch nicht sein!

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 51

Gegengeschlechtliche Hunde neigen zum Pöbeln. Der Rüde beschützt seine Hündin und umgekehrt.
Du musst mit beiden getrennt Begegnungen trainieren. Bau in der Wohnung einzeln eine Alternative auf (Fuß oder absitzen mit Blickkontakt), trainier dann einzeln draußen ohne andere Hunde, dann einzeln mit anderen Hunden und wenn das sicher sitzt, mit beiden Hunden.

Eigentlich sollte das vom Einzug an trainiert werden. Das nachzuholen, nachdem sich das Fehlverhalten ritualisiert hat, wird dauern.

Antwort
von FrauFriedlinde, 42

Du musst dich mal fragen: WARUM bellen deine Hunde! Dann kommst du selber auf die Lösung, was du machen musst. Ein Hund bellt in den meisten aller Fälle, weil er denkt: das Frauchen hat die Lage nicht in Griff und ich muss mich kümmern. Also
Musst du ihnen klar machen, das Du dich kümmerst. Fatal ist natürlich, wenn du den Hund noch zu den anderen Hinlässt. Dann denkt er ja erst recht: hab ich s doch gewusst... Ich muss das Problem alleine lösen... Ojeee....".  Also, du nimmst die Hund auf die andere Seite, so dass du dazwischen bist. Will er rüberschiessen zu den anderen Hund oder bellen: sagst du energisch " nein" ( oder halt dein Abbruchkommando was du halt hast) und nimmst ihn da weg. DU kontrollierst die Lage, nicht er. Am Anfang musst du mit klaren, energischen Verboten arbeiten aber schon in kurzer Zeit wird er erleichtert sein, dass du das jetzt machst.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 25

bitte suche dir ein gute gewaltfrei trainierende hundeshcule und trainiere am anfang einzeln(!) mit deinen hunden.

in guten hundeschulen lernen hunde das konfliktfreie begegnen mit anderen hunden.

du solltest bitte deine hunde , wenn sie klaeffen auch nicht zu anderen hunden lassen. bringe ruhe ins die situation, lasse sie sitz machen und stelle dich zwischen den hunden und den frmaden. dann sehen deine hunde -meine besitzer regelnd das fuer mich.

Kommentar von Jenny6654 ,

Du stellst dich zwischen zwei Hunde die sich anbellen und möglicherweise kämpfen würden ? Nicht sehr schlau ...

Antwort
von brentano83, 30

Ich an deiner stelle würde mal in eine Hundeschule gehen oder einen Trainer aufsuchen. Wieso dein Hund bellt kenn aus der ferner niemand sagen, das kann Unsicherheit sein, Revier Verteidigung , Konkurrenz verhalten (Hündin)... Das sollte sich mal ein Trainer anschauen, der kann dir dann auch den richtigen weg aufzeigen.... 

Antwort
von KatrinNKS, 35

Such dir eine gute (!) Hundeschule aus, die das Problem erkennt und dir einen Lösungsweg aufweisen kann. Hunde können aus unterschiedlichen Gründen bellen. Das kann Angst oder Unsicherheit sein, bis hin zu Aggressionen. Ich würde auch mit den Hunden einzeln trainieren, damit du das Problem auch besser angehen kannst und die Korrekturen.

Ich möchte dir ungerne einen Lösungsvorschlag geben, da es eben unterschiedliche Gründe haben kann. Und bitte jetzt nicht mit Wasserflasche losziehen und den Hund nassmachen!!! Wenn er nämlich unsicher und ängstlich ist, machst du das Problem noch viel schlimmer.

Antwort
von Jewiberg, 39

Das deutet auf ein Revierverhalten hin. Ich nehme an du gehst immer den gleichen Weg und jetzt sehen deine Hunde diesen Weg als ihr Revier an und wollen ihn verteidigen. Außerdem habe ich den Verdacht, daß der Rüde meint, er sei Rudelführer und müßte euch verteidigen. Du wirkst auf ihn wohl Schutzbedürftig. Das ist aber falsch. Du bist der Rudelführer. Ich empfehle dringend den Besuch einer Hjndeschule. Am besten eine D.O.G.S. Schule. Die unterrichtet nach Martin Rütter. Alternativ gibt es auch die Methode von Cesar Milan. Die hat bei umnseren beiden geholfen.

Antwort
von Schleinina, 38

Erziehung fehlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten